Rosen 2021

    • Ich möchte gerne im Osten unseres Hauses an den Anfang und ans Ende unseres neuen Apfebaum-Spaliers je eine Rose setzen. Sie sollte nicht höher als 1,50 m und nicht breiter als 80 cm werden - und bekommt halt v.a. vormittags Sonne ab. Gerne zweifarbige, gefüllte Blüten, rosé, aprikot, creme, nicht zu knallig. Wenn sich die Blüten sich möglichst lange in der Vase halten, wäre das schön. Habt ihr Vorschläge für mich?
    • steed schrieb:

      Sehr gut reagiere ich auch auf Reduktionen

      Rosinella schrieb:

      wie wunderschön die Blüte aussieht @steed! Da hätte ich auch schwach werden können! Ich habe ja gestern die Munstead Wood mitgenommen, für 10€ als rech großes Topfexemplar, aber mit Mehltau. Bestimmt untergegangen in dem großen Gartencenter. War mal nach langer Zeit wieder dort.
      :girliehut Ich auch @steed. Da hast du eine tolle Rose erstanden.
      @Rosinella, genau das ist mir letztes Jahr bei der Munstead Wood auch passiert. Im Frühjahr als übrig gebliebene Vorjahresware für 9,95 € gekauft, während die aktuellen Austins direkt auf dem Nebentisch standen für 20 € . Meine hatte ebenfalls Mehltau. Ich habe dann den Wurzelballen und einige gakelige Triebe eingekürzt, gewässert und nach dem Pflanzen mehrmals mit einer Milchmischung gespritzt. Alles wunderbar, sie hat schön buschig ausgetrieben und geblüht.
      Das Jahr davor waren es zwei Rambler, die Perennial Blue und eine Unbekannte, die sich als Rambling Rosie herausstellte. Die Rosie blüht gut nach, die Perennial Blue nicht. Die Rosie verträgt auch sehr gut volle Sonne und Hitze, die Blüten halten lange, während die zwischendurch leicht schattiert stehende P. Blue trotzdem recht schnell verbruzzelt und verblüht. Ich experimentiere seit Jahren gerne mit solchen "Reduktionen" bzw. Überraschungen.
      Hier mal ein paar noch blühende:
      Purple Rain.JPGPurple Rain, eine Bodendeckerrose von Kordes. Vor Jahren für 5 Euronen erstanden. Ganz tolles Röschen. Erinnert blütenmäßig an die Hermann Schmidt oder Perennial Blue. Mit größeren Blüten als die Perennial Blue. Gehört zu meinen Lieblingsrosen.
      Fils.JPGUlrich Brunner Fils. Remontantrose. Gehörte zu den ersten, die bei mir einzogen. Ebenfalls günstig erstanden. Remontiert sehr gut. In den letzten zwei Jahren drei Blütenschübe. Seitdem sie teilweise von einer Blutpflaume schattiert wird halten die Blüten länger. Eine Blüte beduftet mir mein Arbeitszimmer. Leider halten sie nicht so lange in der Vase. Für kleine Gärten hervorragend geeignet, da sie schmal wächst.
      Edgar Degas.JPGEdgar Degas. Beetrose von Delbard. Sie blüht sehr schön und hat einen besonderen Platz direkt über der Fernwärmeleitung. Damit ist der Winter kein Problem. Bei ihr muss ich allerdings zum Ende des Sommers öfter die Blätter einsammeln.
      Zwischen dem Besten und nichts ist jede Menge Platz für Improvisiertes, Zwischenlösungen, beherztes Pfuschen.
      Der Garten ist mein Essay. Ein Versuch, mit der ausdrücklichen Erlaubnis alles falsch zu machen.
      (Meike Winnemuth: "Bin im Garten")
      :blumiwaechst :rosenbluete
    • Rosinella schrieb:

      mich würden auch trotz Internetz, Fotos von Deiner interessieren @steed. Storchschnabel nennt sie ja „Souvenir de Greifswald“,dann kommt sie ja auch aus dem Norden. So weit weg ist es doch nicht, oder?
      Nein, soweit ist das nicht, aber schon ordentlich die Ostseeküste entlang. Meine Rose kommt so aus der Region zwischen Lübeck und Wismar und Greifswald liegt schon kurz vor Polen. Aber das heißt ja nichts. Die Gärtnerin hatte sie wohl auch schon in dem Garten, aber da bin ich nicht sicher. Auf jeden Fall sagte sie, dass die Great Western immer sehr farbvariabl sei.

      Ich habe dir Bilder der Bestachelung und der Blätter gemacht. Hagebutten habe ich leider nicht, ich hab zu gut ausgeputzt. Sie setzt welche an, das weiß ich. Vielleicht hilft es ja . :zopfie_five

      Fragen wollte ich auch noch was. Du hast doch diesen sehr dunklen Rambler, komme gerade nicht auf den Namen. :zopfie_peinlich Ich konnte mir Steckis mitnehmen, von einem sehr dunklen Rambler, der deiner sein könnte oder Marie Vieaud (der fällt mir natürlich ein :zopfie_augenroll ). Sind die ganz jungen Triebe bei deinem sehr stark und quasi flächig mit Borsten besetzt?

      Frischer Austrieb
      P1070841.jpg

      Frische Stacheln
      P1070843.jpg

      Alte Stacheln
      P1070844.jpg

      Blattunterschiede in der Farbe, einige ganz normal stumpfgrün, andere gehen ins bläuliche
      P1070845.jpg

      und auch nur 5-zählige Blätter gibt es

      P1070846.jpg
      "Alles dauert ewig und die Hälfte misslingt. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als Gärtnern." (Stefanie Flamm)
    • picus schrieb:

      Gerne zweifarbige, gefüllte Blüten,
      Was genau meinst du mit zweifarbig, Picus? So was wie die Persischen Rosen, die ein ganz dunkles Auge haben, oder etwas Gestreiftes, oder meinst du eher so ein Aufhellen der Blüte, je länger sie geöffnet ist?

      picus schrieb:

      Habt ihr Vorschläge für mich?
      Ja, wenn ldu einen Farbverlauf meintest, dann die Matthias Claudius-Rose, die dir ja gefällt. Die kommt mit einem Standort im Osten bzgl. der Sonne auf jeden Fall zurecht. Das denke ich aber, so wie du es beschreibst, von ganz vielen Rosen. :zopfie_ja

      Zemyna schrieb:

      Remontiert sehr gut. In den letzten zwei Jahren drei Blütenschübe. Seitdem sie teilweise von einer Blutpflaume schattiert wird halten die Blüten länger. Eine Blüte beduftet mir mein Arbeitszimmer. Leider halten sie nicht so lange in der Vase. Für kleine Gärten hervorragend geeignet, da sie schmal wächst.
      Und dann so ein Schnäppchen :zopfie_zwinkgrins :zopfie_five Das klingt sehr gut, was du über die Ulrich Brunner Fils schreibst. Einige der Remontantrosen sollen ja etwas kapriziös sein, auch anfällig, andere duften kaum noch. Ich hatte den Ulrich nämlich auch immer schon mal angeschaut, danke für deinen Bericht! Meine Sidonies z.B. finde ich auch ganz unklompiziert und blühwillig, sogar robust würde ich sagen. Der Ferdinand Pichard, der war übrigens auch mal richtig gut reduziert :zopfie_grinszahn , blüht nicht immer so nach, wie ich mir das wünschen würde. Die Blüten sind toll, die Hauptblüte auch überreich, aber jetzt sind trotz guten Ausputzens gerade mal so 3 bis 5 Blüten dran. Und er wird sehr hoch, das habe ich unterschätzt. Wie hoch ist Ulrich Brunner Fils bei dir?
      "Alles dauert ewig und die Hälfte misslingt. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als Gärtnern." (Stefanie Flamm)
    • Danke für die Mühe @steed.
      Die Blätter passen gut, würde ich auf Anhieb sagen. Die Bestachelung habe ich zwar heute angeguckt beim gießen, aber es ist schon wieder weg..
      Der Nachtdienst.. da ist man echt gaga.

      du meinst bestimmt die Bleu Magenta. Sie sitzt so weit hinten im Beet. Das hab ich gar nicht so auf dem Schirm mit der Bestachelung. Ich schaue morgen nach.
    • Die Bleu Magenta ist so gut wie gar nicht bestachelt @steed :zopfie_achselzuck

      C18723D7-DCC4-45F0-8236-8D416B3C50F5.jpeg
      Meine von Storchschnabel scheint aber doch eine andere zu sein. Sie hat auch oft 7 Blätter und den Farbunterschied zwischen den Blättern hab ich so auch nicht gesehen. Mir ist aufgefallen, dass es auf Deinem Foto mit den jungen Stacheln auch 7 zählige Blätter gibt?! Oder bin ich gerade falsch? die Bestachelung ist an den jüngeren Trieben Ausgeprägter als an den Älteren, aber so einen ganz jungen Trieb hab ich gerade gar nicht und auch leider nicht so ganz jungen Austrieb.

      D1844CEE-1DE6-475F-A825-E1C0F39DA5DA.jpeg
      Bearbeiten6E413171-BCAE-444C-829D-41986409CDCE.jpeg


      0E7EBBD7-F094-409E-846B-E3133BAD2E29.jpeg
      Eine Hagebutte hab ich gefunden.

      EFD61255-D5A4-4F18-AD92-9DCBB74A589A.jpeg

      Und ein Foto meiner Unbekannten Austin. Weil die Kombi mit dem Holunder gerade so nett ist.

      5D22EC84-F71A-4663-821D-C2DDD55ECCE0.jpeg
    • Rosinella schrieb:

      Die Bleu Magenta ist so gut wie gar nicht bestachelt
      Dankeschön, dass du nachgeschaut hast. Dann kann sie es nicht sein. Die Borsten waren extrem ausgeprägt an dem Strauch hier. Na, mal sehen, ob die Steckhölzer überhaupt angehen. Ich find's ja fast schon zu spät, aber mal schauen.

      Falls von euch jetzt noch jemand über Steckhölzer vermehrt, stellt er/sie die dann später frostfrei?

      Rosinella schrieb:

      Mir ist aufgefallen, dass es auf Deinem Foto mit den jungen Stacheln auch 7 zählige Blätter gibt?!
      Ja, genau, sie hat 5 und 7-zählige Blätter. Das hatte ich gestern Nacht auch noch nachgelesen, dass es typisch sein soll für die Great Western. Im übrigen echt eine tolle Rose! O-Planten (Herr Bornemann ?) vermehrt sie auch und singt Loblieder auf sie.

      Nachtrag, der rote Ring um die frischen Stacheln soll charakteristisch sein!

      Rosinella schrieb:

      Eine Hagebutte hab ich gefunden.
      Die sind ähnlich, erinnere ich.

      Rosinella schrieb:

      Weil die Kombi mit dem Holunder gerade so nett ist.
      Aber wirklich! Das kannst du soo gut, ganz klasse! :zopfie_ja Ich denke oft, bevor ich mal wieder einen Schnellkauf starte, eigentlich müsste ich jetzt Viktoria fragen, wie ich das überhaupt kombinieren kann. Aber du kennst meinen Garten ja nicht, da ist das natürlich schwierig. Ich habe übrigens lange über deine Aussage nachgedacht, ein Garten würde auch verkraften, wenn man sich 1/2 Jahre mal nicht kümmert.
      Ich glaube,dass das geht wenn man eine grundlegende Ordnung hat. Aber nicht, wenn man eine grundlegende Wildnis hat. :kichergirl :zopfie_ja
      "Alles dauert ewig und die Hälfte misslingt. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als Gärtnern." (Stefanie Flamm)
    • Vielen Dank für die Lorbeeren :rotwerd :zopfie_Kuss ! Wobei ich nicht das Gefühl habe, dass Du meine Hilfe brauchst, wenn ich an so manche Bilder von Dir denke..

      auch für den Hinweis mit dem Ring! Da werd ich auf jeden Fall ein Auge drauf haben. Die Loblieder von Herrn Bornemann hab ich mir auch schon zur Great Western durchgelesen. Ich wäre nicht traurig, wenn sie es ist. Danke Dir!

      ich revidiere meine Aussage mit dem nicht kümmern. Es sieht kacke aus, wenn man nicht tut was dran ist! Klar, die meisten Pflanzen überleben, manche werden verdrängt. Aber schön ist anders. Ich bin auch momentan etwas frustriert.
    • steed schrieb:

      Falls von euch jetzt noch jemand über Steckhölzer vermehrt, stellt er/sie die dann später frostfrei?
      Teilweise stecke ich die einfach ins Beet, da bekommen die nur Wasser. Sollte es richtig frostig werden, bekommen die dann noch eine Decke aus Heckenschnitt, genauso wie die im Topf. Steckhölzer in Flaschen mit Deckel drüber hat bei mir bisher am schlechtesten geklappt, am besten war immer, im Topf mit magerer, sandiger Erde und feucht halten. Und im Wasserglas auf Wurzeln warten klappt auch öfter mal, aber nicht ganz so gut.

      steed schrieb:

      bevor ich mal wieder einen Schnellkauf starte
      :zopfie_dudu :kichergirl Ich war gestern schon gedanklich beim Schnellkauf, wir hatten in Beers die Morning Sun, die hab ich aber da gelassen, meine Frau vermisst die aber. Super Grund noch 2-3 wurzelnackte Rosen zu kaufen. Und ich da schon gestöbert, aber dann viel mir meine Rosenwunschliste wieder ein und da hab ich definitiv noch einige die ich unbedingt haben möchte, anstatt mit nem Schnellkauf das Budget oder den Platz zu klauen. Aber immun bin ich dagegen auch nicht. Ich muss übrigens die örtlichen Gärtnereien mal abklappern, kenne die noch gar nicht ^^

      Rosinella schrieb:

      Es sieht kacke aus
      :kichergirl Tja, nun. Der Garten hier hat mindestens fünf Jahre keine Pflege bekommen, bis der so einigermaßen vorzeigbar ist, brauch ich wohl auch ein Jahr. Kann aber den Frust gut verstehen. Die wilde Gartenhälfte fällt hier immer in die andere ein, die schon ein bißchen hübsch ist. Dann muss ich die erst wieder zurück drängen bevor es weiter geht. :zopfie_traurigja
      Am Schluss soll das Ganze aber möglichst pflegeleicht sein. Man findet ja auch so schon immer genug zu tun im Garten.
    • steed schrieb:

      Wie hoch ist Ulrich Brunner Fils bei dir?
      Ich versuche ihn immer so auf 1,20/1,30m zu halten. Er wird bei Schultheis mit größer 1,50m angegeben. Bis 1,80 m würde ich schätzen. Allerdings sieht er meiner Meinung nach nicht so gut aus, wenn er zu hoch wird, weil er ja so straff und schlank aufrecht wächst. Dann sieht er doch etwas staksig aus. Ich versuche ihn immer so zu schneiden, dass er etwas buschiger aussieht.
      Zwischen dem Besten und nichts ist jede Menge Platz für Improvisiertes, Zwischenlösungen, beherztes Pfuschen.
      Der Garten ist mein Essay. Ein Versuch, mit der ausdrücklichen Erlaubnis alles falsch zu machen.
      (Meike Winnemuth: "Bin im Garten")
      :blumiwaechst :rosenbluete
    • Rosinella schrieb:

      Und ein Foto meiner Unbekannten Austin. Weil die Kombi mit dem Holunder gerade so nett ist.
      Foto gesehen. Direkt gedacht: Leander. Falls sie apricot aufblüht und dann verblasst, könnte sie es sein.
      Der Kontrast mit dem Holunder ist sehr schön.
      Zwischen dem Besten und nichts ist jede Menge Platz für Improvisiertes, Zwischenlösungen, beherztes Pfuschen.
      Der Garten ist mein Essay. Ein Versuch, mit der ausdrücklichen Erlaubnis alles falsch zu machen.
      (Meike Winnemuth: "Bin im Garten")
      :blumiwaechst :rosenbluete
    • Vielen Dank für den Tip @Zemyna! Ich fürchte die Farbe ist etwas irreführend. Ich werd mir die Leander mal noch im Netz angucken. Das wäre ja toll, wenn sie es wäre. Sie ist im Herbst oft so sehr apricot, während der ersten Blüte im Sommer aber viel mehr rosa.
      Dein Beitrag oben hab ich gerne gelesen. Danke dafür! Die Purple Rain sieht toll aus! Ich habe die Perennial Blue ja im Garten, dieses Jahr war meine nicht so schön.
    • steed schrieb:

      die Blush Noisette ... Sie ist eine meiner absoluten Lieblinge
      Hört sich perfekt an, was du zur schönen Blush Noisette sagst. Ich freu mich auf sie! Habe deiner einen der besten Plätze gegeben und sie hat sich in den letzten Wochen schön entwickelt! Bin sehr gespannt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tiarella ()

    • Rosinella schrieb:

      Ich habe die Perennial Blue ja im Garten, dieses Jahr war meine nicht so schön.
      Bei mir war die Hauptblüte auch nicht so überzeugend. Blüht sie bei dir einigermaßen gut nach? Oder blühte sie überhaupt nach?
      Zwischen dem Besten und nichts ist jede Menge Platz für Improvisiertes, Zwischenlösungen, beherztes Pfuschen.
      Der Garten ist mein Essay. Ein Versuch, mit der ausdrücklichen Erlaubnis alles falsch zu machen.
      (Meike Winnemuth: "Bin im Garten")
      :blumiwaechst :rosenbluete