Bodenvorbereitung für Mutterboden?

    • Bodenvorbereitung für Mutterboden?

      Hallo, ich frage für einen Freund... :zopfie_groehl
      Wie der ein oder andere von euch vielleicht mitbekommen hat, helfe ich derzeit an den Wochenenden und auch zwischendurch immer mal im Ahrtal. Nun möchte einer von uns Helfern (mittlerweile ein Bekannter von mir) einer Familie, deren Haus momentan unbewohnbar ist, etwas Gutes tun und deren Garten schonmal wieder herrichten :zopfie_verliebt . Als Hoffnungsschimmer, etwas für die Seele sozusagen. Die Leute haben zwei Kinder im Alter von 3 und 7 Jahren. Daher wollte der Bekannte kein Risiko eingehen und hat die obere Erdschicht abgetragen/abtragen lassen und befindet sich nun auf der Suche nach Mutterboden.
      Nun sagte man mir, man kann den Mutterboden auf die jetzige Fläche nicht einfach draufkippen und verteilen, sondern man müsste den Boden erstmal umpflügen, damit der Mutterboden darauf verteilt werden kann. Ist das richtig? Oder muss der jetztige Boden sonst irgendwie vorbereitet werden? Und wo bekommt man jetzt (unbelasteten) Mutterboden her, der keine richtig miese Qualität hat und nicht viel kostet? Habt ihr dazu vielleicht auch noch einen Tipp?
      LG, Janina :zopfie_giesst
    • Janina schrieb:

      Oder muss der jetztige Boden sonst irgendwie vorbereitet werden? Und wo bekommt man jetzt (unbelasteten) Mutterboden her, der keine richtig miese Qualität hat und nicht viel kostet? Habt ihr dazu vielleicht auch noch einen Tipp?
      Ich weiß nichts zur Vorbereitung des Bodens, aber zur Beschaffung des Mutterbodens würde ich versuchen bei einem größeren Händler (Bauen und Leben z.B.) mal an zu fragen und auch ob es möglich wäre für kleines Geld oder als Spende an die betroffenen Menschen diesen Boden gebracht zu bekommen. Nach dem Motto 'Nur fragenden Menschen kann geholfen werden'.

      Janina schrieb:

      Hallo, ich frage für einen Freund...
      Schön das du deinen Humor nicht verloren hast :zopfie_doppeldaumen
    • Janina schrieb:

      Nun sagte man mir, man kann den Mutterboden auf die jetzige Fläche nicht einfach draufkippen und verteilen, sondern man müsste den Boden erstmal umpflügen, damit der Mutterboden darauf verteilt werden kann. Ist das richtig?
      Wenn der Unterboden durch Baufahrzeuge oder Maschinen verdichtet wurde, sollte er vor dem Ausbringen des Mutterbodens gelockert werden, sonst bleibt das Wasser stehen und läuft nicht ab oder sammelt sich an bestimmten Stellen.

      Janina schrieb:

      wo bekommt man jetzt (unbelasteten) Mutterboden her, der keine richtig miese Qualität hat und nicht viel kostet?
      Würde erst mal bei den Kleinanzeigen gucken, aber Baustoffhändler bieten auch Mutterboden an :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • mutterboden bekommt man oft von Baufirmen,wenn man erklärt wofür er ist vielleicht sogar umsonst und noch Hilfe beim verteilen.

      Was die Vorbereitung angeht ist es richtig das der unterboden aufgebrochen werden muss,sonst entsteht eine Art wanne im der Wasser nicht abfließen kann und auch die obere Schicht verbindet sich nicht mit der unteren und kann durch Frost gehoben werden oder bei viel Regen anfangen sich zu verselbstständigen.
      wer im Glashaus sitzt............

      hat immer frisches Gemüse :zopfie_grinszahn
    • Was könntet ihr euch denn so vorstellen für den Garten? Ich habe ja mittlerweile einen zweiten Garten, der ist größer und vorallem sind dort wirklich einige Stauden so groß, dass ich sie gerne verkleinern möchte. Sind halt eher so ganz normale Sachen wie Gartenmargerite und Iris oder auch viele Sonnenaugen (Sämlinge bzw. Jungpflanzen), die blühen im Moment noch ein wenig. Aber ich will zum Beispiel auch eine Pfingstrose 'loswerden'.
      Astern beginnen erst mit der Blüte, die sollte man vielleicht erst im Frühjahr verpflanzen, aber Taglilien hätte ich sicherlich auch noch ein paar Abstiche.

      Wie gesagt, das sind jetzt absolut keine besonderen Raritäten, aber für eine erste Bepflanzung, so dass man wieder etwas Hoffnung schöpfen kann, dafür könnte ich sicherlich ein Paket zusammenstellen.

      Edit: ich schreib' morgen mal eine genauere Liste zusammen
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit


    • Orlaya schrieb:

      Astern beginnen erst mit der Blüte, die sollte man vielleicht erst im Frühjahr verpflanzen
      Hab gerade welche raus gemacht - klar, man opfert die Blüte, aber anwachsen tun die jetzt gut :zopfie_ja

      @Janina - kann auch mal gucken, was ich so finde - pfirsichblättrige Glockenblumen, Nachtkerzen, Königskerzen und hohe Verbenen hab ich sicher :zopfie_ja , jedenfalls viele 2-Jährige für Insekten bzw. kurzlebige Stauden :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Benutzer online 1

      1 Besucher