Was könnte aus diesem Wurzelstück wachsen?

    • steed schrieb:

      Wie stehen die bei dir denn?
      Bei mir stehen die überall im Garten ... sonnig, halbschattig und schattig, auf trockenem Boden. Feucht ist es bei mit nur, wo bewässert wird. Die Dreimaster vermehren sich sehr stark, so dass sie bekämpft werden.

      zitze schrieb:

      die Schnecken lieben die Blüten
      Das kann ich bei meinen Schnecken nicht bestätigen.

      steed schrieb:

      Sonst darf ich auch nächstes Jahr bei Dir nachfragen?
      Aber gerne, jeder Zeit.
      LG, Alfred
    • Alfred schrieb:

      Das kann ich bei meinen Schnecken nicht bestätigen
      Wollen wir Schnecken tauschen? :zopfie_glubsch :kichergirl

      Alfred schrieb:

      Die Dreimaster vermehren sich sehr stark, so dass sie bekämpft werden.
      Dann mag sie keinen Lehmboden :zopfie_nein - hier ist Lehm und sie wächst und blüht auch, vermehrt sich aber kaum :zopfie_nein

      Bei meinen Eltern im Sandboden war die auch vermehrungsfreudiger :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • upps, da hatte ich mal wieder einen Beitrag nicht abgeschickt :zopfie_peinlich - also das hatte ich gestern schon geschrieben:

      bei mir wachsen und vermehren sich die Dreimasterblumen fast schon wie Unkraut.
      Nee, das ist jetzt ein bisschen übertrieben. Aber ich bin halt auch nicht so doll beim Abschneiden hinterher, deshalb haben sie gute Chancen sich auszusamen.

      Mir scheint, dass sie feuchten Boden mögen und auch mit sehr schweren Lehm-Ton-Böden sehr gut zurecht kommen.

      Und bei mir machen die verschiedenen Farben keinen großen Unterschied, ich habe auch immer wieder weiße und pinke Sämlinge, die gut wachsen. Einzig der Weiße mit pinkfarbenen Staubgefäßen, diese Kombi scheint nicht ganz so wuchsstark zu sein.

      Wenn Bedarf (auch bei anderen) ist, ich habe einige Sämlinge, die bereits geblüht haben, in Töpfen rumstehen
      Ergänzung heute: sie mögen wohl keine Trockenheit, also die Töpfchen, die in Garten 2 standen, die sehen zum Teil recht traurig aus und ich kann es mir eigentlich nur mit fehlendem Wasser erklären.


      zitze schrieb:

      Dann mag sie keinen Lehmboden
      :zopfie_nein - das oben hatte ich ja schon gestern geschrieben und vergessen abzuschicken. Also ich habe ja extrem klebrigen Ton-Lehm-Boden und die samen sich echt ordentlich aus. Die einzelne Pflanze wird schon auch größer, aber das geht nicht besonders schnell. Also mich wundert es echt, wenn die im Sandboden besser gewachsen ist :zopfie_achselzuck - hast du vielleicht eine ganz andere Sorte? Obwohl da ich ja nur Samen vermehrte Dreimasterblumen im Garten habe, sind das ja gar nicht mehr bestimmte Sorten - vielleicht einfach natürliche Auslese.
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit


    • hmm, das ist komisch - aber es könnte evtl. an der Trockenheit der letzten Jahre liegen (und die Sämlinge von diesem Jahr sind ja noch kaum zu sehen).

      Ich war jetzt schon so verunsichert, dass ich nachgelesen habe. Zum Beispiel bei Mein Schöner Garten gibt es ja so Pflanzen-Portraits und da wird als Bodenart lehmig bis tonig angegeben und bei der Bodenfeuchte feucht bis nass (***.mein-schoener-garten.de/pflanzen/dreimasterblumen/garten-dreimasterblume)

      Also Lehm ist nicht das Problem, eher die Trockenheit.

      Und was ich mir auch noch vorstellen könnte, evtl. brauchen die Sämlinge etwas Platz, damit sie überhaupt mal ein gewisse Größe erreichen. Ich meine nämlich, dass ich früher mehr Sämlinge im Garten hatte als jetzt, wo mein Garten doch deutlich stärker zugewachsen ist. Im Garten 2 gibt es noche mehr Bereiche, wo die Pflanzen nicht dicht an dicht stehen und da kommen einige Sämlinge hoch (aber manche auch mitten in einem Iris-Horst, hmmm, passt auch nicht so ganz - also ich weiß es auch nicht wirklich).
      Lieber Gruß
      Orlaya

      ----------------------------------------------------

      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit


    • Orlaya schrieb:

      aber es könnte evtl. an der Trockenheit der letzten Jahre liegen
      Die steht aber schon seit mehr als 10 Jahre dort - aber ja, die Trockenheit mochten sie nicht so :zopfie_nein

      Orlaya schrieb:

      Bereiche, wo die Pflanzen nicht dicht an dicht stehen
      Also das habe ich ja überall :zopfie_grinszahn , aber pfirsichblättrige Glockenblumen, Mutterkraut, hohe Verbenen, Fingerhut, Nachtkerzen, Königskerzen und Oktobersonnenhut (neu jetzt auch die wilde Karde) säen sich ja auch aus und finden ein Plätzchen :zopfie_achselzuck
      LG Rena :tiersmilie02
    • So, ich habe jetzt beides getrennt und getopft. Bin sehr gespannt, ob es die Dreimasterblume schafft, die Bestimmung halte ich für gesichert. Und bin gespannt, was das andere ist. Wenn es Goldrute werden sollte, schmeiße ich die sofort wieder raus. Hab mal einen von Goldrute eingenommenen Garten gesehen, nein danke! :zopfie_grinszahn
      "Alles dauert ewig und die Hälfte misslingt. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als Gärtnern." (Stefanie Flamm)
    • Ja, eben nur die Schleimer, weißt du? Die mördern mir ja doch einiges. Und gerade dort, wo der Feuchteanspruch der Pflanze erfüllt wäre, hausen ja viele dieser Viecher. Aber alles gut, das war jetzt ja kein unbedingt gewolltes Schätzchen.
      "Alles dauert ewig und die Hälfte misslingt. Trotzdem gibt es nichts Schöneres als Gärtnern." (Stefanie Flamm)