Miniteich im Mörtelkübel

    • Hey,

      meine Probleme mit meinem Miniteich wollen nicht abreisen. Die Blätter meiner kleinen Seerose im Krautbottich sind auf einmal braun geworden und jetzt sind sie vermatscht. Wenn man hinfasst hat man sie komplett in der Hand. Die Stiele sind maximal 5 cm lang. Die hat ja die ganze Zeit noch nicht gut ausgesehen aber jetzt.....

      Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte. Ich habe sonst nur noch ein Gras im Krautbottich stehen, das sieht eigentlich gut aus.

      Gruß Rita
      Viele Grüße aus dem schönen Unterfranken

      von Rita :sonn2
      Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies!!!
    • Hey Anja :zopfie_winke ,

      das Substrat habe ich angemischt, wie du es mir geraten hast. Ich werde sie morgen abend mal rausnehmen und sie mal näher anschauen, vielleicht mache ich sogar mal ein Bild. :zopfie_knipst

      Gruß Rita :zopfie_laptop
      Viele Grüße aus dem schönen Unterfranken

      von Rita :sonn2
      Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies!!!
    • Paniks schrieb:

      eine Probleme mit meinem Miniteich wollen nicht abreisen. Die Blätter meiner kleinen Seerose im Krautbottich sind auf einmal braun geworden und jetzt sind sie vermatsch

      unregistriertes Mitglied schrieb:

      und wo hast du die seerose denn her?

      Die Probleme hatte ich mit meinen aus den Baumärkten teuer gekauften Seerosen auch.Dann habe ich mir im I-Net eine Seerosengärtnerei gesucht und diese Seerosen machen keine Probleme.
      Ich bin pflanzensüchtig...und möchte nicht geholfen werden!

      Besucht meine grüne Hölle!flickr.com/photos/testudomarginata/


      meine Tauschis smilies.4-user.de/include/Garten/smilie_ga_005.gif
    • Hei...total schön das es schon einen Miniteichthread gibt...
      Damit bin ich auch schon seit Jahren infiziert...
      Und einen Wasserpflanzentick hab ich sowieso...
      Dashier war mein erster. Meine Schwester hatte mir eine Zwergseerose Froebeli geschenkt...
      Damit nahm das Unheil seinen Lauf...
      Das ist einfach ein 10 Liter Blumentopf.
      Die Seerose mit ihrem Topf da reingestellt und die andern Wasserpflanzen dazu...ferdisch...

      Das war dann der Nächste...mit Hechtkraut, einer gelben Seerose, und einer Korkenzieherbinse.
      Die rote Zwergseerose vom 2. Pott ist in den 1200Liter Folienteich gewandert...
      Von den Töpfen hab ich ganz viele..die sind auch winterhart, mit Wasser drin..davon is mir noch nie einer aufgefroren
      Gossfilex heißen die...
      Das waren die ersten 2...kommt noch mehr...Datum steht drauf...
      Mittlerweile hab ich größere, weil ich darin auch Fische halte...
      Medaka und Elassoma
      Medaka sind Japanische Reisfische, die in Japan in kleinen Schüsseln gehalten werden. In den 50-100Liter Kübeln is schon Luxus für sie...
      Das sind Minifische, die aber im Winter in den Aquarien wohnen.
      Man kann sie aber auch frostfrei und kalt unter bestimmten Vorraussetzungen in den Pötten überwintern.

      Ja, überwintern ist ein Problem. Als ich nur den einen hatte, hab ich den in der Garage überwintert...
      Aber da ich wegen den Medaka jetzt mehrere habe, geht das nicht für alle.
      Deswegen kommen die Pflanzen in ein Teinkörbchen, das am Rand mit Leimzwinge befestigt ist. Das wird im Herbst dann weggeschmissen, oder die Pflanzen zurück in die Aquarien. Die Zwergseerosen hab ich in Haribodosen mit Lehm und Sand. Wenn die im Nov ihre großen Blätter abschmeißen, Deckel drauf und in die Garage..das is sehr praktisch :zopfie_glubsch Im Frühling kommt ein Düngerkegel rein und ab in den Miniteich.
      Die hab jetzt lauter gleiche Töpfe...50 Liter Blumentöpfe ohne Löcher unten drin. Die werden dann im Nov die Fische abgefischt, das Wasser abgelassen und alle 3 auf einen Stapel, umgedreht. Das Zubehör untendrunter...fertisch
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Hei, meine Nymphaea Rubra hat dieses Jahr zum ersten mal geblüht...hab mich total gefreut :zopfie_glubsch

      Sie blüht ca. von 11 Uhr morgends, bis 16 Uhr, dann geht sie wieder zu. Das jetzt schon seit etwa einer Woche...
      Hab die jetzt das 3. Jahr im Kübel. Sie ist in einer Haribodose mit 1 Substralkegel am Boden, 3cm Lehm und 3cm Sand.
      Im Winter, vor den ersten üblen Frösten, kommt die Haribodose raus, Deckel drauf und in den Keller. Die Schwimmblätter hat sie dann schon abgestoßen und es sind nurnoch kleine Blättchen dran.
      Der Kübel wird abgefischt und umgedreht, damit er nicht auffriert.
      Von denen hab ich mehrere, die kann ich grad aufeinanderstecken, das Zubehör unten rein und einen Pflasterstein obendrauf, damit sie nicht wegfliegen. Im März kommen sie wieder an Ort und Stelle, werden mit Wasser gefüllt, ohne zu reinigen, damit sie schnell wieder einlaufen und Mai/Juni, je nach Wetter wieder mit Medaka oder Elassoma besetzt. Dieses Jahr halt recht spät...weil es so lange kalt war.

      Die Fische, die man oben sieht, sind Medaka Yl 5.0 Ich nenn sie immer Glitzerfische, weil sie Glanzschuppen haben.
      Medaka sind Japanische Reisfische und werden dort in kleinen Gefäßen von etwa 5 Litern aufwärts gehalten.
      Meine Kübel haben zwischen 50 und 90 Liter. Da dürfen dann auch paar mehr rein. Is einfach pflegeleichter und sicherer, als so kleine Gefäße. Wobei ich die Jungen manchmal in 5 Liter Boxen aufziehe...die sind ja nur ca. 3mm groß und wenn sie dann 8mm sind, kommen sie in die nächst größere Box.
      Temperaturspanne ist 4-32 (38) Grad. Für die hohen Temperaturen muß es aber auch schon sehr heiß werden, damit die überhaupt erreicht werden. Wenn man keine Pumpe drin hat, ergibt sich eine Temperaturschichtung im Topf. Dann können die Fische nach unten abtauchen, wenn sie das möchten. Tun sie aber nicht...sie halten sich am liebsten da auf, wo es schön warm ist.
      Medakapötte haben normal und gerne recht grünes Wasser. Das Filtrieren sie und das Grüne filtert und reichert mit Sauerstoff an.
      Auch für die leicht nachzuziehenden Jungen, ist es das perfekte Erstfutter.
      Ich lieb die Kleinen und durch die vielen verschiedenen Farbformen haben sie hohes Suchtpotential.
      Eier lassen sich leicht per Post verschicken und es wird ein reger Tauschhandel unter den Infizierten betrieben.
      Vorraussetzung ist ein Winterquartier für die Süßen, wo sie bei uns im Weinbauklima von ca. Dez bis Ende Mai, den Winter verbringen.
      Sonst braucht man garnicht damit anfangen. Wobei man die Kübel auch zb. in einen Wintergarten stellen kann oder in den Keller, mit einer Energiesparlampe. Bei mir wandern sie in die Aquarien.
      Auf jedenfall hab ich jede Menge Freude daran.
      VG Monika
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mowa ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher