Plumeria Pflege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plumeria/ Frangipani

      Hallo !

      Meine Plumeria/ Frangipani hat in Seramis in de Glasvase/Wohnzimmerfenster / Süd-Westseite schöne Wurzeln geschlagen.Doch die Blätter machen mir Sorgen.Sie sind voll Ungeziefer,sieht aus wie kl.schwarze Striche die sich bewegen.Das Blatt wird dann gelb und fällt ab.Nun meine Frage:umtopfen in Erde ,dann ins GH / Mindesttemperatur 5 Grad ,oder noch ne Woche warten und dann lieber auf die Terrasse?

      Hat vielleicht jemand einen Tip?

      LG Martina
      Tinchens Tauschangebote tauschgarten.de/user.php?id=5058

      :blumenmeer
    • Ich brauche mal wieder einen Rat. Meine Frangipani bereitet mit Kopfzerbrechen.
      Sie hat diesen Sommer das 1. Mal überhaupt seit ich sie habe Blütenknospen angesetzt, die aussehen, als würde sie diesmal auch erblühen :zopfie_herz Sonst hatte ich im Herbst bestenfalls kleine Ansätze, die über den Winter dann leider eingetrocknet sind. Nun erkennt man schon sehr deutlich die einzelnen Blüten. Das Problem ist: Ich frage mich, ob die verbleibenden einigermassen milden Tage draussen ausreichen, sie zum Aufblühen zu bringen. Wir haben noch keinen Frost, aber momentan einen recht kalten Wind :sturm1 . Normalerweise würde ich die Pflanze noch einige Zeit direkt vor der Haustüre stehen lassen, da ist es sehr geschützt. Ich fürchte, dass die Knospen im Haus wegen der niedrigen Luftfeuchte wieder eintrocknen. Oder was meint ihr? Ich würde so gerne endlich mal eine blühende Frangipani sehen :zopfie_traurigja
    • Vielleicht kann mir mal jemand mit meiner Problempani helfen :zopfie_augenroll Ich habe sie vor 3 Jahren gesät und Anfangs war alles gut. Dann kamen die Thripse und seitdem dauert ein erbitterter Kampf an. Die Thripse vermehren sich explosionsartig auf der Plumeria und bringen das Wachstum fast zum Stillstand. Die Pflanze bringt irgendwann nur noch verkrüppelte Blätter hervor.

      Das gipfelte nun zu Weihnachten 2016 in einer Totalentlaubung mit anschliessendem Abwaschen mit reinem Spiritus. Ich hatte einfach keine Lust mehr, die Viecher kamen trotz Neem, Blautafeln (an denen nie ein fliegendes Thripsvieh dranhing), Nikotin (sehr starker Tabaktee), Knoblauchbrühe, Marienkäverlarven (die hauten immer alle ab), Spülmittel, Kälte+Nässe, Milch ... immer wieder!

      Nach der Spiritusdusche schien endlich Schluss zu sein. Die Frangipani trieb zum Glück wieder aus, der Alkohol hatte den Haupttrieb oben verbrannt... Aber nun nach 4 Monaten geht der ganze Mist von vorn los. Die ersten silbrigen Flecken sind wieder da... :zopfie_trauer :zopfie_heul

      Wie wird man diese Mistviecher los ohne gleich die Plumeria mit umzubringen?
      Bilder
      • 2017-05-06 11.04.25.jpg

        721,33 kB, 1.196×2.124, 3 mal angesehen
      • 2017-05-06 10.44.05.jpg

        962,34 kB, 1.593×2.830, 3 mal angesehen
      • 2017-05-06 10.45.11.jpg

        615,6 kB, 2.118×1.503, 2 mal angesehen
    • Das im Winter keine Blätter dran sind ist normal. Hast du mal den Standort verändert?
      meine stehen im Winter im Treppenhaus unter dem Dachflächenfenster bei max. 18 grad.
      Alle 14 Tage gibt's etwas Wasser.

      Ab jetzt gieße ich 1 x wöchentlich. Langsam kommen wieder Blätter.

      Versuch es mal mit blauen Klebetafeln, Tripse gehen auf blau. Evtl. geht auch lizetan-Spray.

      Meine haben ab und zu mal Wollläuse, die mache ich mit den Fingern platt.
      LG Heike
    • Danke für Eure Hilfe. lizetan hab ich noch nicht probiert. Ist das ungefährlich (Katze)?

      Die Thripse machen sich leider auch über diverse andere Pflanzen her (Adenium, Dioscorea, ...) :zopfie_trauer Aber ich seh nie welche fliegen, nur die winzigen Würmchen die man mit der Lupe suchen muss..

      An der Erde wirds glaub ich nicht liegen, ist Hydro (Seramis, Perlite, Coco, Vermiculite). Habe seitdem auch keine Trauermücken mehr. Ich kann leider nur in der Wohnung überwintern (22°C). Komischerweise hat sie normal im Winter auch Blätter...? Steht immer sehr hell am großen Südfenster.

      Benutzt ihr eigentlich den speziellen, phospatbetonten Plumeria Dünger? Vielleicht bekommt sie dadurch mehr Kraft?
    • dafür gibts hakaphos, gelb

      ich habe damit noch nicht gedüngt, ab und zu bekommen meine einen schuß haka spezial

      du wirst auch keine thripse fliegen sehen, die sind viel zu klein. aber bei dir wandern sie zwischen deinen blumen hin und her, die wirst du evtl. niiiiie los.

      es liegt auch evtl. an der zuuuu warmen überwinterung, die wollen eine ruhepause.
      bei der wärme ist bei uns im winter zu wenig licht, auch wenn sie im fenster stehen
      LG Heike
    • Ok, ich dünge sowieso alles nur mit Hakaphos. Die normalen Farbsorten nehme ich aber nicht, sondern nur die Soft und die Basis Serie. Was mich aber wundert, die richtigen Plumi-Freaks nehmen ja extrem phosphatbetonten Dünger: NPK 10-52-10. Das ist eigentlich nicht mehr P-betont sondern P-pur :kichergirl Aber mir ist der auch viel zu teuer. Und solange die Schädlinge dran sind macht das eh keinen Sinn den mal zu probieren.

      Ja, die Thripse wandern, eine andere Erklärung gibt es nicht. Denn für 4 Monate waren sie definitiv weg. Unglaublich wie hartnäckig die sind. Ich finde ja, Spinnmilben sind Kindergarten dagegen.

      Dann ist jetzt guter Rat teuer, ich erwäge ehrlich gesagt langsam alle befallenen Pflanzen zu keulen. Halte es langsam nicht mehr aus :motz :flinte
    • Meine (auch, vor 12 Jahren) selbst gezogene Plumi hat das auch immer mal. Oder auch Spinnmilben, die nisten sich gern bei ihr ein.
      Arndt nimmt dann ein Spray - er sagt Spruzit würde man gar nicht mehr bekommen.
      Plumi verliert dann alle Blätter und treibt danach wieder neue. Das passiert aber nur im Winter.
      Das Spray ist Triathlon von Compo. Es stammt noch von meiner leider verstorbenen Nachbarin.
      Ich warte darauf, sie endlich rausstellen zu können; nach den Eisheiligen steht sie auf der Terasse. Ob sie dann endlich dieses Jahr mal blüht?
      Einmal hat sie es versucht, und wurde dann wieder von Viechzeug befallen. Die Knospen hat sie dann abgeschmissen. :heul
      Das ist nun 3 Jahre her.
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Ok, hmmm :zopfie_studier Dann könnte man ja doch gleich zum günstigen Spiritus greifen wenn eh alle Blätter abfallen. Das sie danach wieder austreibt hat ja auch funktioniert. 98% Alk. überlebt garnichts, kein Insekt, keine Eier, keine Bakterien, keine Pilze. Sterilisierung halt. Aber natürlich 'brand'gefährlich...! Andererseits aber auch sehr ökologisch.

      Bei Blüten denk ich immer an Phosphor, vielleicht ist das auch der Grund für den Spezialdünger oder reinen P-Dünger als Zugabe?