Gewächshaus im Winter

    • Sowas wie eine Teelichtheizung, Anleitungen gibt es genug im Netz, bauen sich Leute als Notheizung auch für die Wohnung.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bio-Gärtnerin ()

    • Bio-Gärtnerin schrieb:

      bauen sich Leute als Notheizung auch für die Wohnung.
      Das fände ich aber echt gefährlich ohne Kamin. v.A. Kohlendioxid aber auch Kohlenmonoxid wenn irgendwas nicht richtig verbrennt,... Würde Wachsreste nur im Glashaus verheizen.

      Im Haus sind Glasöfen mit Spiritus oder Fluids besser wenn es geprüfte Geräte sind. Ich wollte immer mal wieder einen, finde sie schön. Aber der Brennspiritus kostet selbst bei der Kartoffelbrennerei fast 2 € und die Safety-Fluids sind noch teurer.
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A schon falsch war.

      :budd Bäume pflanzen gegen den Klimawandel :budd
    • Exxotica schrieb:

      Das fände ich aber echt gefährlich ohne Kamin. v.A. Kohlendioxid aber auch Kohlenmonoxid wenn irgendwas nicht richtig verbrennt,... Würde Wachsreste nur im Glashaus verheizen.
      Ob du jetzt ein paar Kerzen normal "zur Deko" im Raum verteilst oder noch nen Topf drüberstellst, sollte da keinen Unterschied machen. Das halte ich für Unsinn.

      Giftiger sind da eher die Paraffindämpfe, wenn man keine Naturkerzen verbrennt.
      Und die Brandgefahr, falls man unterschätzt, wie heiß schon ein paar Teelichte auf dem Untergrund werden oder nicht weiß, dass eng zusammenstehende Teelichte auch mal eben eine riesige Stichflamme produzieren können, und dann die ganzen Kerzenpötte in Flammen stehen.
      DAS ist dann wirklich gefährlich.
    • grünchen schrieb:

      Ob du jetzt ein paar Kerzen normal "zur Deko" im Raum verteilst oder noch nen Topf drüberstellst, sollte da keinen Unterschied machen. Das halte ich für Unsinn.
      Ich meinte das was ich empfohlen habe... Nen großen Topf mit Resten anzünden. Das brennt schon bischen stärker. Würde auch nicht 100 Kerzen anzünden und mich drin aufhalten. :zopfie_nein
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A schon falsch war.

      :budd Bäume pflanzen gegen den Klimawandel :budd
    • Exxotica schrieb:

      Würde ich mir nicht selbstgebaut in die Wohnung stellen. Gekauft und dafür ausgelegt ja. Gesund ist es sicher trotzdem nicht.
      Gibt es auch fertig zu kaufen. Ist nichts besonders Spektakuläres.

      Wie gesagt, nicht bedenklicher als normaler Kerzenbetrieb, und da sind die Verbrennungs-Abgase wie Kohlenmonoxid und Kohlendioxid in einer normalen Wohnung ohne hermetische Abdichtung völlig unrelevant.
      Aber Paraffin ist bei der Verbrennung schwach giftig, Pflanzenwachse wiederum weitgehend unbedenklich.
      Kann man googeln.
    • Und ich bezog mich auf @grünchens Antwort :)

      Ja, kann man auch bestimmt bald kaufen, die hier sehen ziemlich schick aus:
      ingenieur.de/technik/fachbereiche/energie/kleiner-terrakottaofen-beheizt-raeume-kerzen/

      Aber wie gesagt, kann man auch selber bauen, oder so zusammensetzen, wie grünchen es vorgeschlagen hat.

      Was wer womit beheizt oder nicht, bleibt ja jedem selbst überlassen, es wurden hier ja nur Vorschläge gesammelt.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Bio-Gärtnerin schrieb:

      Was wer womit beheizt oder nicht, bleibt ja jedem selbst überlassen, es wurden hier ja nur Vorschläge gesammelt.
      Ja, aber vorsichtig sollte man trotzdem sein, da hat @Exxotica schon recht.
      Eine echte Alternative ist es einfach nicht. :zopfie_nein
      Habe ich selbst früher mal praktiziert. Einfach ein Blechtablett (auf absolut feuerfestem Untergrund abstellen!!!) und da 20 Teelichte drauf. Das macht ein paar Grad aus, ist aber tatsächlich sehr gefährlich, weil da eine irre Sogwirkung über den Flammen entsteht, die man nicht unterschätzen darf. Da brennt ruckzuck die Bude, wenn man nicht aufpasst und die Teelichte zu dicht stehen. Das Blechtablett war nach einigen Durchläufen völlig durchgeglüht. Habe es dann auch lieber sein lassen und den E-Heizer angemacht, wenn das Feuerholz zwischendurch mal knapp war. Es war auch nur das kleine Schlafzimmer, was ich dann etwas über 10 Grad bringen wollte - richtig heizen kannst du damit definitiv nicht. Das läuft eher unter Survival-Bedarf zum Überleben.
    • Offenes Feuer fand ich noch nie den Hit in der Wohnung. Passiert immer wieder was damit. Die extra Kamine haben sie mal getestet, viele taugten auch nicht viel und konnten umkippen, etc. Nur gute für mehrere hundert Euro waren sicher. Zum Glück haben wir Fernwärme, die fiel noch nie aus. Für mich ist Feuer daher nur Deko.
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A schon falsch war.

      :budd Bäume pflanzen gegen den Klimawandel :budd
    • Für mich sind Kerzen nicht einfach nur Deko. Der Holzofen ist auch nicht nur ein Wärmespender. Aber da gehen die Meinungen halt auseinander, wer in seinem Leben welche Risiken einzugehen bereit ist, das muss jeder mit sich selbst abmachen.
    • grünchen schrieb:

      richtig heizen kannst du damit definitiv nicht. Das läuft eher unter Survival-Bedarf zum Überleben.
      Natürlich nicht. Wie gesagt, das bauen sich die Leute als Notheizung, wenn sie zum Beispiel Angst haben, dass der Strom ausfällt, wegen Schnee etc.
      Ich würde mir sowas auch nicht unbeaufsichtigt in die Wohnung stellen, muss ich auch nicht, ich habe einen Schwedenofen.
      Aber um das ging es ja gar nicht, sondern um ein Gewächshaus. Und solche Tontopf-Kerzen Heizungen haben viele im GW, wie gefährlich das ist, weiß ich nicht. Aber das kann ja jeder selbst recherchieren und dann für sich entscheiden, sind ja erwachsene Leute hier.
      Lieben Gruß
      Bio-Gärtnerin

      Hier zu meinem Angeboten im Tauschgarten: tauschgarten.de/article_active.php
      Und hier geht es zu meinem Profil: tauschgarten.de/user.php?id=8738
    • Hei, bei mir stehen die Grabkerzen jetzt in großen Gurkengläsern.
      Funkenflug is ehr unwarscheinlich und es hängt auch nix drüber, was brennen kann.
      Die gehen ehr aus, als das sie was abfackeln.
      Die Teelichter in den Alulämpchen von Ikea...das is denk ich auch unkritisch.
      Zumindest haben die empfindlichen Pflanzen die ich rein hab, alle super überstanden.
      Den Majoran, der mir bis jetzt jedes Jahr erfroren is, hab ich großzügig mit dem Wurzelballen ausgegraben und direkt neben 2 x20 Liter Eimer mit Wasserflöhen gesetzt, die dank der Kerzen nie zurfrieren. Der sieht aus wie neu...
      Mein gesähtes und der Pflücksalat von letzem Herbst, Diverse neue Staudentöpfe vom Grabbeltisch, die Echinodorus im Mörtelkübel, sogar die Physalis..alles safe :WOW
      Hab ich schonmal erwähnt, das ich Winter hasse <X Im Allgäu oder im Harz oder so, würd ich eingehen wie ein Primelchen...
      VG Monika
    • Mowa schrieb:

      Mist..drückt mir die Daumen das ich jetzt die Gewächshaustür aufkriege...
      Die war gestern abend bockelhart zugefroren, weil ich gestern mittag die Gummis nicht von Kondenswasser saubergewischt hab...
      Es gibt Hirschtalg-Stifte oder andere Produkte, um die Gummis von Autotüren einzuschmieren, damit die im Winter nicht immer festfrieren. Die Gummis leiden ja mächtig, wenn man die so aufreißen muss. Das würde ich Dir empfehlen für die Gummis am Gewächshaus, erleichtert die Sache vielleicht.

      Zur Heizung im GWH kann ich nix beitragen, habe ja immer noch keins :zopfie_traurigja , aber der WAMA-Katalog ist gerade frisch gekommen. :gier
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Huhu...der Winter steht wieder bevor...
      Bin gerade wieder auf der Suche, nach Metalllaternen die nicht rosten, um die Wärme besser zu verteilen und Funkenflug zu verhindern.
      Die Alulämpchen von Ikea gehen gut, aber das größte an Kerze was rein kann, sind die 8 Stunden Teelichter.
      Für nicht ganz so kalte Tage sind die ganz gut, um die Zeit um Null grad zu überbrücken...
      Dann hab ich noch normale Grablichter..die brennen so 3 Tage durch und wärmen auch tags.
      Das längste was ich habe, sind die 7 Tagebrenner Grabkerzen. Die kommen rein, wenn es auch tags unter Null grad hat.
      Das sind bei uns im Weinbauklima zum Glück nicht viele Tage sonst würde es ziemlich ins Geld gehen.
      Wachsreste und alte Kerzen verbrenne ich auch..aber niemals alleine...da säuft immer der Docht ab und die Kerze erlischt...
      Weiß jemand, was man dagegen tun kann?

      Einen neuen Versuch möchte ich diesjahr mal starten..nämlich eine Kompostheizung im Gewächshaus...
      Dazu nem ich einen 40 Liter Plasikblumentopf von Norma und leg darin einen Komosthaufen an.
      Der Plan ist, da immerwieder Grünzeug und Laub reinzupacken und mit Brennesseljauch zu gießen, damit das Laub Hitze entwickelt..ähnlich wie eine Mistpackung. Wie gesagt, das is nur ein Versuch. Solange es noch Rasenschnitt gibt, kann ich den auch verwenden...
      Vor allem jetzt im Herbst und im Frühling hilft das vielleicht etwas zu wärmen?
      Ich könnte das auch im Boden machen, aber das ist doof, weil erstens ist das Gewächshaus noch mit Pflanzen voll und im Frühling ist das auch störend...Dann kann ich das Ding einfach schnappen und raustragen, wenn ich den Platz brauche...
      Was supergut wäre, wäre wenn ich darin Torffreie Rhododendronerde generieren könnte???
      Aber das is eigentlich ein anderes Projekt...Die Rhodoerde brauche ich für allerhand Pflanzen, zb. die Hortensien und die Heidelbeeren.
      Basis Rindenmulch, Kastanienlaub und dann müßte noch was Stickstoff rein, Brennesseln? Regenwürmer werden das nicht mögen?
      Gibts in Moorlandschaften keine Regenwürmer?
      Die ist immer so elend teuer und reißt ein ganzschönes Loch in die Gartenkasse.
      Ich muß mal googeln, ob sich da schonmal einer ausgetobt hat?
      VG Monika
    • Huhu...sooo, jetzt haben wir wieder den Salat :zopfie_augenroll
      Es wird kalt :snowflake ...
      Bin am überlegen, mit neue Lampen für die Grabkerzen zu basteln..die Suche nach Alulaternen in der Größe, das 7 Tage Grabkerzen reinpassen, war vergeblich...also selber machen...

      Kennt ihr diese selfmade Tonheizungen aus Tontöpfen?
      Ich möcht das etwas abwandeln, aber auch Strahlungswärme nutzen.
      Deswegen ein großes Gurkenglas und einen Tontopf. Nur muß ich irgendwie den Tontopf so draufsetzen, das ringsum so 2cm Luft abstand zum Glas sind, damit die Luftzufuhr nicht zum Erliegen kommt...der Tontopf soll dann auch verindern, das Wasser auf die Kerze tropft und das funken fliegen können. Außerdem kann man von der Seite die Kerze gut sehen...ob sie korrekt abbrennt...

      Habt ihr eine Idee was ich als Abstandshalter nehmen könnte? Ich hab an Kieselsteine gedacht...aber wie mach ich die fest?
      Heißkleber wird nicht halten? Klarsichtpaketband wird warm? Kaugummi :zopfie_groehl ?
      Wer hat eine Idee?

      Oder ganz was anderes?
      VG Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mowa ()