Des Menschen bester Freund

    • Den bzw die - es war eine "Emma" - sahen wir abends in einem Biergarten. Die lag die ganze Zeit so an Herrchens und Frauchens Tisch und wartete geduldig, dass es nach Hause geht.

      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Bei den Laufenten hab ich unseren Neuen ja schon mal kurz angesprochen. Schon lange halte ich Ausschau nach einem passenden Welpen, unsere Senioren werden jetzt merklich alt, unser Ältester sieht immer öfters nichts, läuft gegen Wände und Eimer, hört sehr oft nichts, schläft ständig und will meist nicht mal mehr Fußball spielen :zopfie_trauer . Als sein Vorgänger so alt wurde, hatten wir ihn geholt, damit er noch vom weltbesten Collie lernen konnte. Das klappte super und der Alte lebte nochmal richtig auf :zopfie_doppeldaumen . Als der dann doch gehen musste, war der junge Mac so depressiv, dass wir schnellstens einen Zweiten dazu holten. Mac und Gibbs sind jetzt seit 10 Jahren ein Herz und eine Seele :zopfie_herz
      Damit die Senioren wieder ein bisschen Auftrieb bekommen, der eine Hund im Falle des Falles nicht wieder alleine ist und der Junge von den Alten noch was lernen kann, musste also ein Welpe her.

      Und hier ist er, unser kleiner amerikanischer Collie, lt. Ausweis heißt er Flash :zopfie_skeptisch , wir haben ihn umbenannt in Sito :zopfie_ja



      in Memory an meinen ersten, weltbesten Collie, auch ein schwarz-weißer.

      Angekommen ist er vor drei Wochen im Alter von 13 Wochen, liebevoll begrüßt von unseren Senioren



      und dann ging es schon los, unser Problem, es dauerte nicht mal fünf Minuten :zopfie_traurigja



      der Kleine zeigte null Respekt und fing gleich an zu zwicken. Die Senioren drehten sich um und gingen weg. :zopfie_traurig . So geht es seither: die Großen zeigen Interesse am Kleinen, der macht "schnapp", hat ein Maul voll Haare und die Großen gehen weg. Es hat sehr lange gedauert, bis sie sich mal gewehrt hatten, der graue Mac war mutiger und zeigte ihm öfters mal, dass das Beißen gar nicht geht. Unser Schisser Gibbs ließ es sich viel zu lange gefallen.
      Der Gibbs ist schon immer ein Schisser und nimmt alle Schuld der Welt auf sich. Egal wen man schimpft, ob Mann, Kind oder Hund, er fühlt sich angesprochen und ist das personifizierte schlechte Gewissen. Jetzt auch, jeden Erziehungsversuch vom Kleinen bezieht er auf sich und jeden Anschiss sowieso. Er ist jetzt also im Dauerstress, der Arme :zopfie_trauer

      Wir hatten jetzt drei Wochen lang seeeeeeeeeehr einsame Hunde :zopfie_trauer . Der eine liegt da, der andere da und der dritte wo ganz anders. Beim Gassie-gehen geht der eine rechts, der andere links und der dritte vorneweg.

      Gaaaaanz langsam geht es aufwärts, beim Morgenspaziergang heute war der Kleine zum ersten Mal ohne Leine mit unterwegs und ständig mit dem Ältesten vorne weg. Und hörte natürlich nicht, denn der Alte hört und folgt ja auch nicht :kichergirl , aber er hört es ja wirklich nicht. Der Gibbs ging ständig bei Fuß :zopfie_daumen , aber vor ihm hat der Kleine noch null Respekt.

      Naja, mit viel Geduld und Spucke wird es schon werden :zopfie_ja , der Kleine ist sehr gelehrig und aufmerksam, er folgt schon brav und läßt auch immer öfters das Beißen sein :zopfie_doppeldaumen . Stubenrein war er auch sehr schnell, zwei, dreimal und das wars :zopfie_doppeldaumen . Er lernt auch wie erhofft von den Großen, die Treppen zum oberen Stock z.B. hat er ein einziges Mal probiert, hoch zu kommen. Die Alten gehen NIE hoch.
      Das Sitz fürs abendliche Kauleckerli klappt hervorragend, auch das Abwarten bis die Großen ihr Leckerchen bekommen haben :zopfie_doppeldaumen

      Manches muss er aktzeptieren, der Große darf im Blumenbeet liegen, weil er so alt ist und es so heiß ist



      und ER kriegt Schimpfe, wenn er sich dem Beet nähert




      (hier sieht man auch, wie sich der Alte weg dreht, wenn der Kleine kommt :heul )

      er darf sich auch nicht in den lustigen Fliegenvorhang einwickeln, obwohl es soviel Spaß macht



      aber die Gummi-Galoschen, die darf er stehlen, schütteln und erlegen






      :kichergirl

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bärmat ()

    • Hier mal typische 10 Minuten, fotografiert heute abend:

      Der Kleine am Teich, bisschen planschen und modrige Seerosenblätter knabbern



      matschige Stängel durch den Teich tragen



      zu Frauchchen auf die Terrasse springen, "sitz" machen, weil man da immer gestreichelt wird



      uuuhhh.... es donnert, was ist das??



      Toll, Frauchen spielt mit mir Ball



      die im Haus auf den kühlen Fliesen schlafenden Senioren hören das Ballgeräusch und kommen raus, Ballspielen ohne sie geht ja gar nicht



      Der Kleine gibt dem Gibbs schnell ein Beisserchen mit



      ich werfe den Ball, die Großen hinterher, der Ball riecht nach Sito und ist somit uninteressant



      die Großen kommen wieder zu mir, der Kleine beißt blitzschnell



      und wieder meine drei einsamen Hunde, einer hier, einer da und einer dort:



      hachja... :zopfie_verlegen
    • Hier ein Beispiel, wie das Zusammensein klappt, beim Betthupferl gerade eben:

      alle müssen "Sitz" machen, der Älteste bekommt zuerst




      dann der Gibbs, der Kleine muss weiter "Sitz"



      und dann bekommt der Sito sein Hühnerbeinchen



      und genau der Hund, der den Fußball nicht mag, wenn er nach Junghund riecht, frisst sein Leckerchen auf der Spielzeugdecke, schlimmer kann es nicht nach Sito riechen

    • wiggi schrieb:

      Hast du vielleicht auch mal ein Video von dem Kleinen? Da kann man sich ja nicht satt sehen.
      nein, Videos machen wir nicht :zopfie_nein , aber Fotos stell ich bestimmt wieder ein :zopfie_ja

      katzenmausgarten schrieb:

      Der sieht ja echt so aus, als bräuchte er eine Menge an Aufgaben zu lernen
      stimmt, er ist ein ganz Lebhafter :kichergirl , aber wir wollten ja auch was Forsches, zwei müde Senioren (und Herrchen :zopfie_groehl ) haben wir ja schon

      Hasenfratz schrieb:

      DER schon wieder ,hau ab ,du Wicht!
      :zopfie_groehl klasse Bild!
      Zu uns in den Garten wagen sich normalerweise keine Katzen, wenn die Hunde draußen sind. Wenn Nachbars Katzen aber mit bekommen, dass die Hunde drinnen eingesperrt sind, stolzieren sie sehr gerne mit hocherhobenem Kopf und Schwanz an der Terrassentür vorbei :kichergirl
    • Ich geb meiner Hündin z. 1.x Pferdefleisch.
      Da es mit Magen-Darm-Problemen und zeitweiligem schlimmen Husten immer schlimmer wird, nach d. Abklingen alles wieder von vorne losgeht, das Kratzen am Körper u. Knabbern an d. Pfoten auch immer da ist, möchte ich jetzt herausbekommen, ob es am bisherigen Futter gelegen hat, d.h. konsequent nichts anderes als Pferdefleisch (sorry, Fratzi. :heul ) füttern. Vielleicht weiß ich nach 4-6 Wochen mehr. Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Och ,solange es nicht meine sind , alles gut.
      :kichergirl
      Geb ihr mal täglich einen halben Teelöffel Leinöl ins Futter.
      Gut für Haut und Fell!
      Zusätzlich schmiere ich yedi die Pfoten mit kokosöl ein, wenn er wieder daran knuspern.
      Das kennst du sicher, ist erst weiß wie Vaseline und schmilzt in der Hand.
      Ist auch kein Problem, wenn es abgeleckt wird.

      Kater Otis reibe ich mit Kokosöl den Körper ein weil er stets Krusten hat und sich kratzt Grasmilben verursachen das Jucken bei Otis und yedi .


      Gute Besserung, kleine Kara <3
    • Danke für d. Tipps und Wünsche, Fratzilein.
      Kokosöl wirkt Wunder, dass ich da nicht drauf gekommen bin.
      Ihr neues Futter mag sie gern u. kann es bis jetzt wohl vertragen, ich hoffe, es bleibt auch so. Hab gerade Diverses aus Pferd i. Net bestellt.
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Unser Kleiner hat sich jetzt gut eingelebt und ist gar nicht mehr so klein :kichergirl . Seine Beißerei hat er weitgehend eingestellt :zopfie_doppeldaumen , nur bei der Begrüßung, wenn er sich nicht mehr kennt vor lauter Freude, da knabbert er sich noch fest. Und natürlich immer dann, wenn er sich besonders geliebt fühlt :kichergirl

      Mit dem mittleren Hund hat er jetzt Freundschaft geschlossen, die Beiden spielen viel miteinander und sind auch den ganzen Tag zusammen draußen unterwegs. Der alte Hund mag ihn jetzt auch so langsam, immer öfter darf der Kleine in seine Nähe :zopfie_doppeldaumen und die Zähne sieht man nicht mehr oft :zopfie_doppeldaumen :zopfie_doppeldaumen

      Ganz witzig ist es, zu beobachten, WAS der Kleine von den Großen angenommen hat :kichergirl . Der Alte z.B. frisst fast nur "Wanderfutter", d.h. er nimmt zwei, drei Bröckchen aus seiner Schüssel, geht zum nächsten Teppich (auch deshalb muss bei uns IMMER ein Teppich legen, er wandert so lange umher, bis er einen findet :zopfie_augenroll ) schmeißt da seine Bröckchen möglichst weit verstreut hin und frisst sie dann genüßlich auf. Da saß der Kleine lange da und schaute ihm zu. Man sah richtig, wie sich die Rädchen in seinem Hirn drehten :zopfie_zwink . Jetzt macht er es auch so, wenn sein allergrößter Hunger gestillt ist. Der Nachtisch sozusagen wird vom Teppich in Etappen gegessen.

      Der mittlere Hund hat schon immer Hüftprobleme, er hat einen Wirbel zuviel. Deshalb "schlorppt" er immer, d.h. er hebt die Beine nicht richtig an und schlappt immer ganz gemächlich umher. Wenn dem Kleinen langweilig ist, macht er das genauso. Kopf hängen lassen, Beine nicht richtig anheben und umher schlorppen. Da hört man richtig den Seufzer: "Spiel doch mit mir!"

      Der mittlere Hund liebt es auch, an den Ohren seiner Lieblingsmenschen zu schlecken. Jedes Ohr, dass in seine Kopfhöhe kommt, beim Schuhe anziehen, Putzen, Gartenarbeit usw. gehört ihm und wird liebevoll und ausdauernd abgeschleckt :zopfie_groehl . Wenn wir auf der Terrasse sitzen, kommt er oft her und kratzt mit der Pfote am Schienbein, das heißt "Lass Dein Ohr herunter!" :zopfie_grinszahn
      Der Kleine schleckt jetzt auch Ohren. Wenn man jetzt Schuhe anzieht, hat man rechts einen Ohrschlecker und gleichzeitig links auch. Immer saubere Ohren :zopfie_zwink ohne Plastikmüll :zopfie_doppeldaumen :kichergirl

      Das sind unsere drei beim letzten Sonntags-Spaziergang



      drei wunderschöne Kerle :zopfie_verliebt , wir werden immer auf sie angesprochen :zopfie_ja

      Der Kleine hat auch eine Eigenart, die die anderen nicht haben. Er liebt seinen Vorhang :zopfie_augenroll

      Beim Knochennagen muss er sich mit dem Vorhang zudecken:



      Beim Raus-Schaun braucht er seine Vorhangdecke



      Hier sieht man auch den Rest meiner Häkelarbeit :zopfie_heul . Ich häkele gerade ein Dreieckstuch, das wird immer in einer Box verstaut, die AUF dem Tisch steht, mit dem Häkelbuch oben drüber... neulich dachte ich mir, was da für ein bunter Faden in den Garten führt... es war mein Tuch :zopfie_trauer . Die Wolle noch im Korb, der Rest ganz hinten im Garten, schön aufgeribbelt :zopfie_schreikrampf . Den Rest kann er jetzt auch behalten :zopfie_traurigja

      Und ein Foto von gerade eben, Morgenspaziergang macht müde und ich brauche meinen Vorhang :kichergirl



      Er hat sich jetzt klasse eingefügt, der nicht-mehr-ganz-so-Kleine, er passt gut zu uns und den alten Hunden und wir :zopfie_verliebt ihn sehr :zopfie_ja