Meine Usambaraveilchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wiggi schrieb:

      Bewurzeln die genauso sicher wie die rein grünen oder sind die weißen Blätter da empfindlicher?

      Das kann ich leider nicht sagen, da ich die panaschierte als ausgewachsene Pflanze gekauft habe. Auch sehen nicht alle Blätter gleich aus. Die älteren äußeren Blätter sind nur noch mit weißem wie gerüschtem Rand.Wenn Du ein Blatt haben möchtest, wäre das kein Problem - nehme aber an, daß eine Jungpflanze von Saintpaulia das bessere Angebot ist.

      Saintpaulia schrieb:

      Weißt Du, welche sorte das ist?

      Einen Sortennamen kann ich Dir bei der rot/weißen auch nicht nennen, Gabi. Über das Usambaraveilchen bin ich heute im Blumenladen gestolpert.
      Leider blüht von meinen aus Blättern selbst gezogenen Usambaras noch keine. :zopfie_gruen

      LG
      Petra
    • wiggi schrieb:


      Bewurzeln die genauso sicher wie die rein grünen oder sind die weißen Blätter da empfindlicher?


      ich habe beim Bewurzeln keinen Unterschied festgestellt. Es gibt aber Sorten, die empfindlicher sind als andere. Also die Partly Cloudy fand ich, war empfindlich mit den hellgrünen, gewellten Blättern. Die stand gemeinsam mit den anderen auf dem Fensterbrett und kränkelte, ging mir fast ein. Allen anderen ging es gut dort.

      Manche Blüten sind empfindlich. Die Büten der Saharnaya Roza wurden sofort braun, wenn etwas zu viel Sonne drauf kam, die anderen daneben hatten keine Probleme.
    • Opal, das mit dem Zitieren kriege ich auch nicht hin - ich schaffe es immer nur, ein einzelnes Zitat in eine Antwort zu packen :zopfie_verlegen

      Einen Sortennamen kann ich Dir bei der rot/weißen auch nicht nennen, Gabi. Über das Usambaraveilchen bin ich heute im Blumenladen gestolpert.
      Leider blüht von meinen aus Blättern selbst gezogenen Usambaras noch keine. :zopfie_gruen

      Auch ohne Sortenname ist die Blüte toll, die im Blumenladen wissen den Namen nicht. Meist kommen die Pflanzen von einem großen Anbieter, der palettenweise verkauft. In Deutschland könnte das die Firma Holtkamp sein - die haben viele schöne Sorten.
      Nicht traurig sein, Deine Ableger blühen bestimmt bald, jetzt wo es Frühling ist :zopfie_umarm . Meine sind auch noch nicht so weit, nur bei ein paar sehe ich Miniknospen rausspitzen ... und das nur bei den etwas größeren Ablegern.

      Und Deine panaschierte Sorte ist klasse, wirklich sehr schön mit dem weiß, da kann sich wiggi auch drüber freuen. Meine Ableger sind da etwas dezenter mit der Panaschierung.
    • wiggi schrieb:

      Hallo Saintpaulia,
      neue Bilder bidddddeeeee!!!!!!!!!! :gier
      Ich krieg Entzugserscheinungen. :zopfie_glubsch

      Ach so, wollte noch fragen, ob bei den Blättern zum Bewurzeln unbedingt eine Tüte drüber muß?

      gruss heike


      Heike, ein bißchen warten musst Du noch auf neue Bilder - aber ein paar der kleinen Jungpflanzen stehen schon in den Startlöchern mit kleinen Knospenansätzen. Ich kann's selber kaum erwarten. :zopfie_wart :zopfie_wart

      Die Tüte über den Blättern ist kein absolutes Muss, aber sie hilft, eine Art Treibhausklima zu erzeugen (die Blätter sind geschützt, es ist wärmer als ohne, und hält die Erde besser feucht). Aber wenn es auch so warm genug ist und die Erde nicht austrocknet, dann geht es auch ohne.
    • Bewurzeln vom Blatt

      aeinert schrieb:

      Wie lange dauert die Bewurzelung so etwa?
      Eine Bekannte hat 2 schöne Usambaras auf dem Fensterbrett, da werd ich wohl mal ein Blatt mopsen müssen.
      Und im Fensterbrettgewächshaus sind gerade Plätze frei geworden.


      Hier die Anleitung für alle, die gerne Blätter mopsen :zopfie_glubsch

      Im Wasser
      Man nimmt dafür eine kleine Flasche oder ein Gläschen und füllt es mit abgekochtem, auf Zimmertemperatur abgekühltem Wasser, auf. Wenn das Blatt ankommt, dann einen neuen 45 Grad Schnitt machen. Von dem Blattstiel wird nicht mehr als 3cm oder sogar kürzer übrig gelassen. Je kürzer der Stiel ist, desto schneller beginnt die Vegetationszeit. Allerdings gibt es bei längerem Stiel die Möglichkeit, das von Fäulnis befallene Ende des Stiels (das passiert manchmal) durch einen weiteren Schnitt zu beseitigen. Nach 2 bis 4 Wochen hat das Blatt Wurzeln und man kann es in Erde setzen.

      In Erde
      Man kann eine Torftablette nehmen und das Blatt einsetzen oder direkt in Erde pflanzen, immer feucht halten (aber nicht nass, auf keine Fall Staunässe). Am besten gedeiht das Blatt in einem Gewächshaus. Anstatt Gewächshaus kann dem Pflänzchen im 5cm großen Topf eine transparenten Tüte übergestülpt werden, damit der Treibhauseffekt erreicht wird (ab und zu lüften). Nach ein paar wochen zeigen sich schon die ersten Blättchen, nach 3 bis 4 Monaten kann man die Ableger trennen.
      Man trennt die Ableger vom Mutterblatt, wenn sie 4 bis 5 Blätter haben und ein paar Zentimeter sind. Hier ist ein Video, ist zwar in Russisch aber zeigt auch ohne Worte wie man die Ableger behandelt. Kleine Ableger lässt man am Mutterblatt, setzt das alles wieder in Erde und wartet bis sie größer sind. Ein Mutterblatt kann man mehrfach einsetzen.

      Ableger trennen vom Mutterblatt: youtube.com/watch?v=hITUfWo1Ngo