Meine Usambaraveilchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Boah, unglaublich. Ich wußte gar nicht, daß es so viele unterschiedliche Sorten davon gibt.
      Besonders toll finde ich die Optimara Millennia :zopfie_herz
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Saintpaulia schrieb:

      AN-Rio Rita (Andreeva)

      Saintpaulia schrieb:

      Partly Cloudy (G. Boone)
      Das sind meine Favoriten!Toll,sowas bekommt man in der Normalogärtnerei garnicht zu sehen.Ich oute mich jetzt mal,für mich waren die Usambaras immer eine "alte-Oma-Pflanze" :zopfie_verlegen Wie sind die denn so in der Pflege?
      Ich bin pflanzensüchtig...und möchte nicht geholfen werden!

      Besucht meine grüne Hölle!flickr.com/photos/testudomarginata/


      meine Tauschis
    • wiggi schrieb:


      Aber sag mal, auf dem letzten Bild ist links im Hintergrund ein interessantes Blatt zu sehen, was ist das? Auch ein Usambaraveilchen oder ist das was anderes?

      gruss heike


      Heike, das ist ein Zebrablatt. Das ist mir leider fast eingegangen, habe aber zum Glück ein paar Stengel retten können. Die Ableger bewurzeln gerade.

      Die Pflege der Usamabaraveilchen ist (meine ich zumindest) relativ einfach. Am besten ist für sie Ost- oder Westfenster (andere Standorte gehen aber auch), sie brauchen es hell, aber keine direkte Sonne. Blühen tun sie nur, wenn sie genug Licht bekommen. Die Erde ist eher leicht und durchlässig. Ich gieße sie alle 3 oder 4 Tage unten im Untertopf (es sollte kein Wasser auf die Blätter kommen), die Erde kann feucht sein, aber sie darf nicht im Wasser stehen, sonst fault sie. Meine Erfahrung ist, dass sie auch mal ein paar "trockene" Tage überstehen. Sie sind zwar dann etwas schlapp, erholen sich aber schnell wieder. Schlimmer ist es, wenn zu viel gegossen wird, sind die Wurzeln verfault, dann hilft nur noch die Krone abschneiden und neu bewurzeln lassen.

      Was meint ihr, gäbe es Interesse für Ableger? :zopfie_kopfkratz Ich könnte Ableger einstellen, mit Erdmischung und Anleitung. Was anderes (außer Büchern) habe ich momentan leider nicht zum Tauschen.
    • Das ist ja toll, daß wir hier einen Fachmann für Saintpaulias haben. Sehr schöne Usambaraveilchen hast Du uns da präsentiert.

      Habe mir letztes Jahr auch einige Blätter von verschiedenen besonderen Sorten besorgt und sie haben sich größtenteils auch prächtig entwickelt. Sie stehen bei mir am Westfenster und haben leider noch keine Blüten. Das ist hart, wo ich doch so gespannt auf die Blüten bin. :zopfie_kopfwand

      Saintpaulia, vielleicht hast Du ja eine Ahnung, was ich für Pflegefehler gemacht haben könnte.

      Würde gerne noch mehr Bilder von deinen Usambaraveilchen sehen.
    • opal schrieb:


      Habe mir letztes Jahr auch einige Blätter von verschiedenen besonderen Sorten besorgt und sie haben sich größtenteils auch prächtig entwickelt. Sie stehen bei mir am Westfenster und haben leider noch keine Blüten. Das ist hart, wo ich doch so gespannt auf die Blüten bin. :zopfie_kopfwand

      Saintpaulia, vielleicht hast Du ja eine Ahnung, was ich für Pflegefehler gemacht haben könnte.


      Opal, hast Du die Ableger vereinzelt? Ich weiß nicht, wie groß die Ableger jetzt sind und nehme an, dass die Rosetten vielleicht noch mehr Zeit brauchen. Die Ableger von meinen Blättern letztes Jahr blühen auch noch nicht. Diejenigen, die ich letztes Jahr als kleinen Ableger/Jungpflanze bekommen habe, blühen gerade das 1. Mal (z.B. Buket Nevesty). Deshalb glaube ich nicht, dass Du etwas falsch machst. sie blühen schon vorher, aber so richtig legen sie erst ab dem 2. Jahr los- aber dann blühen sie häufig, wenn das Licht ausreicht.

      Meine Usas stehen teilweise unter Pflanzenlampen - das beschleunigt es. Sieh mal hier der Unterschied auf dem Foto - beide Ableger zur gleichen zeit vom Mutterblatt getrennt, eines stand unter der Planzenlampe, eines nur auf dem Regalbrett und wenig Licht im Winter und ist kaum gewachsen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saintpaulia ()

    • Mopi schrieb:

      Ja Paulia deine Sammlung von Usambaraveilchen ist ja beachtenswert :zopfie_daumen Ziehst du sie selbst oder tust sie auch selbst miteinander Kreuzen :zopfie_kopfkratz


      Ich züchte nicht selbst, sondern ziehe mir sie vor allem aus Blättern, die ich von Züchtern kaufe. Ich hatte schon lange Usambaraveilchen, verschiedene sorten aus dem Baumarkt/Gartencenter. Dann war ich eine Weile im Urlaub und meine Nachbarin goß die Blumen ...... nur hat sie die Pflanzen total unter Wasser gesetzt und alle waren nach dem Urlaub hin, die Wurzeln faulen ziemlich schnell. Dann hatte ich erstmal keine Lust mehr, aber letztes Jahr hat es mich gepackt und ich habe wieder angefangen. Ich habe noch nicht so viele große Rosetten, sondern baue die Sammlung gerade erst auf, so kann ich leider bisher nur wenig Fotos zeigen. So sieht mein Regal aus (und natürlich sind alle Fensterbretter voll :zopfie_zwink )


    • Zitat Saintpaulia: "Opal, hast Du die Ableger vereinzelt? Ich weiß nicht, wie groß die Ableger jetzt sind und nehme an, dass die Rosetten vielleicht noch mehr Zeit brauchen. Die Ableger von meinen Blättern letztes Jahr blühen auch noch nicht. Diejenigen, die ich letztes Jahr als kleinen Ableger/Jungpflanze bekommen habe, blühen gerade das 1. Mal (z.B. Buket Nevesty). Deshalb glaube ich nicht, dass Du etwas falsch machst. sie blühen schon vorher, aber so richtig legen sie erst ab dem 2. Jahr los- aber dann blühen sie häufig, wenn das Licht ausreicht."

      Danke für den Hinweis, daß die Jungpflanzen so schnell nicht blühen. Dann muß ich wohl noch etwas Geduld haben.

      Saintpaulia, da hast Du aber ein tolles Regal für Deine Usambaraveilchen. Aber für weitere Sorten wirst Du sicher anbauen müssen.
      Ich selbst habe einen Teil schon bei meiner Mutter untergebracht, da bei mir alle Lichtplätze vergeben sind und ich ja auch noch andere Pflanzen habe.

      LG
      opal
    • Opal, noch etwas - der topf sollte nicht zu groß sein für die Ableger oder Pflanzen, der Topf sollte nur ca. 1/3 des Pflanzendurchmessers haben. Wenn er größer ist, dann bilden die usas erst Wurzeln (füllen den topf), dann gibt es viele schöne, grüne Blätter ...... aber die Blüten kommen zuletzt.

      Und ja, bald muss ich umbauen .... oder in eine größere Wohnung ziehen ... oder besser noch ein Gartencenter anmieten :zopfie_groehl
    • Paulia ich habe das auch mal mit meinenUsambaraveilchen gemacht (Blatt ab und in die Erde) hat auch wunderbar geklappt. Aber deine Sammlung ist ja wunderbar :zopfie_daumen Ich abe immer die mit voller Blüte und gezackten Blütenblättern gemacht. Hatte aber auch immer Glück dasich nicht lange auf Blütten warten muste.Aber mehr oder weniger aus Unwissenheit.Ich habe durch Zufall immer nur kleine Töpfe gehabt.Aber dank deiner Ausführung kann ja bei mir nun nichts mehr schief gehen :zopfie_schaem

      Mopis Wegfindediplomsmiley
      Liebe Grüße Mopi


      Und am Ende wird alles gut werden.


      und wenn es dann noch nicht gut ist,


      ist es auch noch nicht das Ende.






    • Ach Du liebe Güte, das ist aber mal 'ne Sammlung. :shock

      Stehen die denn immer so in diesen Regalen? Oder ist das nur, bis sie große genug sind zum blühen?

      Saintpaulia schrieb:

      der topf sollte nicht zu groß sein für die Ableger oder Pflanzen, der Topf sollte nur ca. 1/3 des Pflanzendurchmessers haben.

      Das ist ein super Hinweis. :schild_dankesch
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Saintpaulia schrieb:

      lesen, dass es schon so 13.000 verschiedene Züchtungen gibt. Mann, da muss ich noch ganz schön viel sammeln, um die Sammlung komplett zu bekommen :zopfie_brille :zopfie_groehl :zopfie_groehl

      Saintpaulia schrieb:

      rosenresli schrieb:

      Die sind ja schön! Soooviel Sorten gibt's da?!


      Ich habe irgendwo gelesen, dass es schon so 13.000 verschiedene Züchtungen gibt. Mann, da muss ich noch ganz schön viel sammeln, um die Sammlung komplett zu bekommen :zopfie_brille :zopfie_groehl :zopfie_groehl

      LG
      Gabi


      Oha, dann sieh mal zu... :zopfie_zwink
    • :blumenmeer danke für die netten Antworten

      Mein Regal habe ich nun etwas umgestaltet, in die Mitte die größeren Rosetten, oben und unten Plastikkörbe mit den Ablegern (kann man dann schnell runter nehmen oder raus ziehen).

      ein paar Fotos habe ich noch gefunden :zopfie_knipst , danach müsst ihr etwas warten bis die nächsten kommen. Ich habe viele kleine Ableger, die müssen erst noch wachsen. Aber an ein paar Rosetten habe ich kleine Stecknadelköpfe wachsen sehen ..... bin schon gespannt auf die Blüten

      Playful Spectrum (Sorano)


      Bylina (Makuni)


      EK-Morskoi Wolk (Korshunova)