Wurzelnackte Rosen pflanzen

    • Wurzelnackte Rosen pflanzen

      Hallo Ihr erfahrenen Rosenliebhaber :girliehut

      Was muss ich beim pflanzen von wurzelnackten Rosen Ende Oktober / Anf. November beachten ? :zopfie_studier
      Und kann ich eine wurzelnackte Rose auch in einen großen Topf pflanzen und diese "erfolgreich!!!" über den Winter bekommen ?
      Ich würde sie gerne geschützt in einem Foliengewächshaus überwintern ?

      Ganz lieben Dank bereits schon im Voraus für Eure Erfahrungen und Meinungen.

      LG
      Sibylle
    • Hallo Ambersun

      Danke für Deine prompte Rückmeldung.
      Ich hab einige Umgestaltungs- wie auch Neugestaltungspläne mit dem Garten vor, diese werden sich aber erst im nächsten Jahr (teilweise) realisieren lassen.
      Zum anderen finde ich Rosen als Kübelpflanzen grundsätzlich sehr :WOW , ich hab auch bereits ein paar Rosen in Töpfen stehen und hab diese gut über die letzten 2 Winter bekommen :zopfie_daumen . Aber diese Rosen hab ich als Containerrosen im späten Frühjahr oder auch frühen Sommer gekauft und eingepflanzt. Mit wurzelnackten Rosen hab ich noch gar keine Erfahrungen :zopfie_achselzuck .

      Und da es Rosen, meines Wissens nach, ja nicht so gerne mögen ständig umgepflanzt zu werden, dachte ich dass ich den Rosen etwas gutes tue wenn sie diesen Winter und vielleicht auch die nächste kpl. Saison in Kübel gepflanzt werden bevor sie an einen Platz kommen an welchem sie doch für mehrere Jahre stehen bleiben können.

      Lieg ich da völlig falsch ???
    • Duftig schrieb:

      dass ich den Rosen etwas gutes tue wenn sie diesen Winter und vielleicht auch die nächste kpl. Saison in Kübel gepflanzt werden bevor sie an einen Platz kommen

      Doch, find ich ne gute Idee. Dann kannst du auch erstmal in Ruhe planen, wo sie hin soll.

      Duftig schrieb:

      Und da es Rosen, meines Wissens nach, ja nicht so gerne mögen ständig umgepflanzt zu werden,

      Kommt auf die Rose an. Eine Kletterrose würde dann ja auch erst wieder eine längere Zeit zum wachsen benötigen, bis sie wieder ihre volle Schönheit erreicht hat. Beetrosen macht das Umpflanzen nicht so viel aus. Die blühen in der nächsten Saison gleich wieder voll und schön.
    • Hallo Sybille,

      Duftig schrieb:

      Was muss ich beim pflanzen von wurzelnackten Rosen Ende Oktober / Anf. November beachten ? :zopfie_studier


      Eigentlich kann man beim pflanzen wurzelnackter Rosen nicht viel verkehrt machen. Einfach die Rose an einen Platz pflanzen, wo vorher noch keine Rose stand. Der Platz sollte sonnig bis halbschattig sein, mind. 6 Stunden Sonne je Tag. Pflanzloch ausheben, ca. 2 Spatentief. Die Rose reinsetzen und mit der Veredlungsstelle mind. 5 cm unter Bodenniveau einpflanzen. Man kann auch noch tiefer pflanzen, bei Sandboden von 10 bis 25 cm, bei Lehmboden aber nicht tiefer als 10 cm! Bei dieser Methode erreicht man, das die Rose nach ca. 1-2 Jahren auf eigenen Wurzeln steht und wurzelecht wird. Nach der Pflanzung die Rose gut antreten, und anwässern. Danach die Rose ca. 20 cm hoch mit Erde anhäufeln. Das wars!

      Duftig schrieb:

      Und kann ich eine wurzelnackte Rose auch in einen großen Topf pflanzen und diese "erfolgreich!!!" über den Winter bekommen ?
      Ich würde sie gerne geschützt in einem Foliengewächshaus überwintern ?


      Das hängt von der Rosensorte-/-klasse und ihrer Wüchsigkeit ab, ob eine dauerhafte Pflanzung im Kübel Sinn macht oder nicht. Für eine kurzzeitige Pflanzung zur Überwinterung ist jede Rose geeignet. Aber auch hier ein genügend hohes Pflanzgefäß verwenden, die Rose auch hier nach der Pflanzung leicht anhäufeln. Den Kübel mit Noppenfolie umwickeln zum Schutz gegen durchfrieren der Erde im Kübel bei starkem Frost. Unter den Kübel eine Styroporplatte oder ähnliches geben, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
      LG, Matthias
    • rhoeas schrieb:


      ... mit der Veredlungsstelle mind. 5 cm unter Bodenniveau einpflanzen. Man kann auch noch tiefer pflanzen...
      mit dieser Methode erreicht man, das die Rose nach ca. 1-2 Jahren auf eigenen Wurzeln steht und wurzelecht wird. Nach der Pflanzung die Rose gut antreten, und anwässern. Danach die Rose ca. 20 cm hoch mit Erde anhäufeln. Das wars!


      Matthias vielen Dank für den Hinweis mit der Tiefe der Veredelungsstelle, die 2 x Spatentiefe und auch dass Du das Anhäufeln nochmals erwähnt hast.

      rhoeas schrieb:

      Duftig schrieb:

      Und kann ich eine wurzelnackte Rose auch in einen großen Topf pflanzen und diese "erfolgreich!!!" über den Winter bekommen ?

      ... aber auch hier ein genügend hohes Pflanzgefäß verwenden, die Rose auch hier nach der Pflanzung leicht anhäufeln. Den Kübel mit Noppenfolie umwickeln zum Schutz gegen durchfrieren der Erde im Kübel bei starkem Frost. Unter den Kübel eine Styroporplatte oder ähnliches geben, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.


      :dankeschild für den Hinweis ein hohes Gefäss zu verwenden! das hätte ich nicht beachtet :zopfie_noe .
      Noppenfolie hab ich bereits in großen Mengen geordert, Styroporplatten sind auch schon gerichtet, und zusätzlich hab ich mich noch mit viel Gartenflies/Winterflies/Schutzhauben eingedeckt, dann hoffe ich dass meine Schätzchen wohl gut über den Winter kommen.

      Und jetzt bitte nicht lachen :zopfie_schaem , aber ich hab mir gedacht dass ich ältere (durch die Sonne unförmige) Blockkerzen abbrennen lasse falls die Temperaturen mal ganz kritisch werden ...
    • Duftig schrieb:

      aber ich hab mir gedacht dass ich ältere (durch die Sonne unförmige) Blockkerzen abbrennen lasse falls die Temperaturen mal ganz kritisch werden ...


      dann aber wirklich immer gut aufpassen, damit nichts passiert
      vielleicht auch in eine laterne reinstellen
      diese "friedhofskerzen" brennen auch sehr lange. wir hatten die in der garage mal neben der schildikiste stehen
      :loewenzahn :schildkroete
    • Duftig schrieb:

      Noppenfolie hab ich bereits in großen Mengen geordert, Styroporplatten sind auch schon gerichtet, und zusätzlich hab ich mich noch mit viel Gartenflies/Winterflies/Schutzhauben eingedeckt,

      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann willst du doch die Rosen im Foliengewächshaus überwintern. Ich denke mal, da wird dann die zusätzliche Noppenfolie für die Töpfe ausreichen. Eine zusätzliche Abdeckung mit Flies/Schutzhauben würde ich nicht machen. Das kann dann im Winter im Foliengewächshaus auch schnell mal zu warm werden wenn die Sonne drauf scheint und die Rose dann zum Treiben anregen. Da würde ich höchstens, wenn ganz strenge Winternächte angesagt sind, locker was drüber decken, was du auch schnell wieder entfernen kannst.
      Steht dein Foliengewächshaus direkt auf der Erde? Dann kannst du auch die Rose mit samt Topf in die Erde versenken. Das gibt noch einen besseren Schutz.
    • Wildwuchs schrieb:

      Duftig schrieb:

      hab mir gedacht dass ich ältere (durch die Sonne unförmige) Blockkerzen abbrennen lasse falls die Temperaturen mal ganz kritisch werden ...


      ... wirklich immer gut aufpassen, damit nichts passiert
      vielleicht auch in eine laterne reinstellen
      diese "friedhofskerzen" brennen auch sehr lange. wir hatten die in der garage mal neben der schildikiste stehen


      hallo Wildwuchs
      Danke für Deinen Hinweis mit der Laterne. Das hab ich vergessen anzugeben. Ich hab 3 größere Tisch Laternen aus Metall die ich dazu verwenden möchte oder eventl. Metalleimer mit Sand unten drin, dann sollte das sicher genug sein (hoffe ich zumindest :zopfie_schaem )

      Herzliche Grüße
      Sibylle
    • Duftig schrieb:

      ein hohes Gefäss zu verwenden! das hätte ich nicht beachtet

      Ach, da fällt mir noch was ein. Ich hatte auch mal das Problem, daß ich eine wurzelnackte Rose nicht sofort in den Boden setzten konnte. Da waren die Wurzeln ziemlich lang und die Veredelungsstelle sitzt dann auch irgendwo oben ... und da konnte ich keinen passenden hohen Pflanztopf finden. Der sollte dann ja schon so hoch sein, daß die Veredelungstelle dann unter der Erde ist. Und so einen riesigen Topf dann auch noch winterfest machen ist schon schwierig. Also wenn das bei dir dann auch so ist, dann würde ich dir alternativ raten, die Rose dann doch direkt in die Erde zu setzen. Du kannst sie dann auch im Gewächshaus in die Erde einschlagen (also schräg flach unter die Erde graben) und dann im Frühjahr auspflanzen.
    • Ambersun schrieb:

      Duftig schrieb:

      Noppenfolie hab ich in großen Mengen geordert, Styroporplatten sind schon gerichtet, zusätzlich hab ich mich noch mit viel Gartenflies/Winterflies/Schutzhauben eingedeckt,

      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann willst du doch die Rosen im Foliengewächshaus überwintern. Ich denke mal, da wird dann die zusätzliche Noppenfolie für die Töpfe ausreichen. Eine zusätzliche Abdeckung mit Flies/Schutzhauben würde ich nicht machen. Das kann dann im Winter im Foliengewächshaus auch schnell mal zu warm werden wenn die Sonne drauf scheint und die Rose dann zum Treiben anregen. Da würde ich höchstens, wenn ganz strenge Winternächte angesagt sind, locker was drüber decken, was du auch schnell wieder entfernen kannst.
      Steht dein Foliengewächshaus direkt auf der Erde? Dann kannst du auch die Rose mit samt Topf in die Erde versenken. Das gibt noch einen besseren Schutz.


      Guten Morgen Ambersun

      Danke für Deinen Hinweis mit der "zu großen Wärmeentwicklung durch Sonneneinstrahlung und dadurch ungewollte Triebbildung!
      Wenn Du magst schau doch mal die Kategorie "Mein Garten / Was ich heute geschafft hab" an, da hab ich gestern Bilder vom Foliengewächshaus eingestellt.

      Das Foliengewächshaus steht direkt am Haus unter einem großen Dachvorsprung aber bekommt Sonne (wenn sie denn scheint :kichergirl) von morgens bis mittags ca. 13.00Uhr. Mit in Erde einbuddeln ist nichts da unter dem Foliengewächshaus ein reines Kiesbett ist. Aber Du hast recht die Hauben/Winterfliese sind schnell umgewickelt falls es notwendig ist, und auch wieder schnell abgemacht. Das werde ich beherzigen :dankeschild

      Ich hab aktuell noch ein umgegrabenes Stück Rasen frei in welches ich meine, dieses Jahr neu gesteckten, Rosenstecklinge samt Topf einbuddeln werde und mit Tannenreisig abdecken werde, aber dieser Platz soll nächstes Frühjahr neu gestaltet werden, somit ist es nicht als Dauerbepflanzung für Rosen geeignet, und der Platz ist auch zu weit weg vom Haus, das wäre schade um die Duftrosen!

      Grüße
      Sibylle
    • Duftig schrieb:

      Wenn Du magst schau doch mal die Kategorie "Mein Garten / Was ich heute geschafft hab" an, da hab ich gestern Bilder vom Foliengewächshaus eingestellt.

      Ah ja stimmt, daß hatte ich mir ja schon angeschaut. :kichergirl

      Sibylle, ich wünsch dir viel Glück und eine erfolgreiche Überwinterung. :zopfie_zwink
      Ich hoffe, du berichtest uns dann, ob es geklappt hat.

      Was war das eigendlich für eine Rose (bitte Namen :zopfie_glubsch ), die du da überwintert?
    • ...
      ich hab verschiedene Rosen z.B. die
      - Heidi Klum - Nostalgie (aber meine duftet nicht :zopfie_noe ) - Jasmina
      - Reine de Violettes - Gallica Rosenausläufer ohne Namen - Rose de Resht Ausläufer
      - Comte de Chambord - Blush Hip Ausläufer - Fantin Latour Ausläufer - Zephirine Drouhin

      dann noch 2 Seerosen und alle anderen Wasserkübelpflanzen (zumindest die die winterhart sind) :kichergirl
      noch 3 Kübel mit Hortensien, 2 Töpfe mit Pfingstrosen, 2 Töpfe mit Hostas, 2 Töpfe mit Bambus, 1 x Passionsblume Passiflora Constance Elliot 1 x Passionsblume Passiflora Name ? 3 "noch kleine" Bäume (Schnee Eukalyptus, Blauglockenbaum, Trompetenbaum) 2 x Chinaschilf Miscanthus Sinensis Gracillimus 1x Zebra-Chinaschilf Miscanthus sinensis "Zebrinus"

      jetzt hab ich glaub alles, ich hoffe dass der Platz dann auch noch für die stapelbaren Gartenstühle reicht

      Grüße
      Sibylle
    • Ambersun schrieb:

      Duftig schrieb:

      ..., ich hoffe dass der Platz dann auch noch für die stapelbaren Gartenstühle reicht

      Die Gartenstühle laß doch draußen. Die frieren schon nicht so dolle. :laugh

      Aber echt :zopfie_groehl

      Ambersun schrieb:

      [ Und welche von deinen Rosen war nun die besagte neue wurzelnackte? :zopfie_studier


      Gute Frage, nächste Frage :zopfie_peinlich lass mich kurz in meine Emails schauen :zopfie_brille
      so wie es aussieht die
      - Comte de Chambord
      - Fantin Latour
      - Blush Hip

      Grüße Sibylle
    • Aaah, wir kommen der Sache näher. :kichergirl

      Bei wurzelnackt hab ich natürlich vorausgesetzt, daß du gekaufte meinst. Die Händler verkaufen im Herbst/Frühjahr in der Wachstumsruhe immer wurzelnackte Rosen. Das heißt, sie werden ohne Erde/Topf geliefert. Und Händler-Rosen bedeutet, daß die Rosen auf eine Wildunterlage veredelt sind. Das machen die so, damit sie ihre Rosen schneller vermehrt bekommen.

      Wenn du Rosen aus dem Tauschgarten bekommen hast, dann waren das wahrscheinlich Ausläufer, oder eben aus Stecklingen vermehrte Rosen. Die sind dann wurzelECHT, also nicht veredelt. Und natürlich können die dann auch jetzt ohne Erde verschickt werden. Also hast du wurzelechte-wurzelnackte Rosen bekommen. :zopfie_grinszahn

      Und da die wurzelechten Rosen keine Veredelungsstelle haben, die extra geschützt werden muß, brauchst du auch nicht so einen hohen Topf.

      Denn z.B. Wurzellänge 30 cm plus Bereich Veredelungsstelle 5 cm und plus Sicherheitsabdeckung damit die nicht erfriert 10 cm brauch man dann schon mal einen Topf von 50 cm Höhe.
      Ohne Veredelungsstelle kann der Topf dann aber kleiner sein, da du ja keine Veredelungsstelle schützen mußt.
    • Ambersun schrieb:

      Aaah, wir kommen der Sache näher. :kichergirl


      Endlich :zopfie_grinszahn und dank Deiner ausführlichen Beschreibung ist nun auch bei mir der Groschen gefallen, vielen Dank :zopfie_knicks

      Ambersun schrieb:


      Bei wurzelnackt hab ich natürlich vorausgesetzt, daß du gekaufte meinst. Die Händler verkaufen im Herbst/Frühjahr in der Wachstumsruhe immer wurzelnackte Rosen. Das heißt, sie werden ohne Erde/Topf geliefert. Und Händler-Rosen bedeutet, daß die Rosen auf eine Wildunterlage veredelt sind. Das machen die so, damit sie ihre Rosen schneller vermehrt bekommen.

      Wenn du Rosen aus dem Tauschgarten bekommen hast, dann waren das wahrscheinlich Ausläufer, oder eben aus Stecklingen vermehrte Rosen. Die sind dann wurzelECHT, also nicht veredelt. Und natürlich können die dann auch jetzt ohne Erde verschickt werden. Also hast du wurzelechte-wurzelnackte Rosen bekommen. :zopfie_grinszahn

      Und da die wurzelechten Rosen keine Veredelungsstelle haben, die extra geschützt werden muß, brauchst du auch nicht so einen hohen Topf.

      Denn z.B. Wurzellänge 30 cm plus Bereich Veredelungsstelle 5 cm und plus Sicherheitsabdeckung damit die nicht erfriert 10 cm brauch man dann schon mal einen Topf von 50 cm Höhe.
      Ohne Veredelungsstelle kann der Topf dann aber kleiner sein, da du ja keine Veredelungsstelle schützen mußt.


      Jetzt weiss ich sehr viel mehr aber bin doch etwas verunsichert was ich bekommen werde, denn wenn ich die Email meiner Tauschpartnerin richtig lese dann bekomm ich einen wurzelnackten Ausläufer, einen veredelten wurzelnackten (Ausläufer?), und 2 getopfte Rosen. Teilweise wurden diese erst neu gekauft und dann haben sie vielleicht eine Veredlungsstelle :zopfie_augenroll

      Ambersun lass mal gut sein bis ich die Rosen da hab, dann kann ich nochmals berichten und Euren fachmännischen Rat einholen, ich glaub hier verwirr ich mehr mit meinen unqualifizierten Fragen :schildleid

      Ganz liebe Grüße und ich meld mich zurück wenn ich die Rosen in Händen halte :zopfie_hutwink
      Sibylle
    • Duftig schrieb:

      Teilweise wurden diese erst neu gekauft und dann haben sie vielleicht eine Veredlungsstelle

      Dann frag deine Tauschpartnerin einfach mal danach. Wenn sie sie irgendwo im Geschäft oder beim Händler gekauft hat, dann ist es wahrscheinlich das es eine veredelt ist.

      Duftig schrieb:

      ich glaub hier verwirr ich mehr mit meinen unqualifizierten Fragen

      Ach quatsch, da waren wir nur mal richtig gefordert. :zopfie_grinszahn