Buchsbaumzünsler

    • Wir haben weder Laufenten noch Spatzen; und seit ca. 4 Jahren auch keinen Buchs mehr - aber wir hatten viel gelesen und sind dabei "schlau" geworden: dass die Raupen KEINE natürlichen Feinde haben.
      Nach dem Vernichten der Buchse haben wir uns aber auch gar nicht mehr auf dem Laufenden gehalten.
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • marcu schrieb:

      dass die Raupen KEINE natürlichen Feinde haben
      Als ich meine Buchse noch hatte, habe ich auch schon Meisen gesehen, die die Raupen eingesammelt haben :zopfie_ja aber es sind einfach viel zu viele :zopfie_traurigja
      Seit es ringsum immer weniger Buchse geworden sind, konzentrierte sich das natürlich auf den wenigen, die noch übrig blieben :zopfie_traurigja - den letzten Buchs hat mein Mann erst dieses Jahr raus gemacht, es hatte keinen Sinn mehr :zopfie_noe
      LG Rena :tiersmilie02
    • Meine Nachbarin hat auch gerade wieder einen entsorgt. Sie ersetzt den jetzt mit so einer neuen Ilex-Art, die fast wie Buchs aussieht (also m. M. nach genauso hässlich :kichergirl ).
      Wir hatten noch nie Zünsler hier gesehen und dieses Jahr regelmäßig die Falter auf der Terrasse, die offenbar in unseren Tomaten nächtigten. :zopfie_kopfkratz
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Hei, ich versuche mit Lonicera nitida "Buchskugeln" zu ziehen...
      Und auch eine Pyramide für die Weihnachtslichterkette am Hauseeingang.
      Das geht sehr gut...
      Nur dieses Jahr haben die Kugeln durch die Trockenheit sehr gelitten...
      Habe sie zu wenig gegossen, aber da müssen sie durch..war eigentlich noch nie ein Problem.
      Von der Pflege her, kann man sie genauso wie Buchs behandeln. Der Schnitt ist ebenfalls das selbe...
      Nur nicht zu lange warten, damit die Ästchen nicht zu dick werden.
      VG Monika
    • marcu schrieb:

      Ilex piekt und das ist unangenehm.
      Das was meine Nachbarin mir gezeigt hat, hatte jedenfalls keine Stacheln und sah Buchs schon zum verwechseln ähnlich - für mich jedenfalls. Das wird in den Gärtnereien wohl als Buchs-Ersatz angeboten, weil man es prinzipiell auch so halten und schneiden kann.
      Hoffentlich nimmt es der hinterlistige Zünsler nicht auch als Ersatz, wenn die Buchsbäume überall verschwinden... :zopfie_schuechtern

      Edit: habe gerad mal gegoogelt und wurde sofort fündig. Ilex crenata heißt die Pflanze.
      Beste Grüße

      Diamondgirl :zopfie_knicks

    • Oh, wie traurig. :umarm So ein schöner Buchsbaumgarten. Ich wünsche Dir sehr, dass die Hecken überleben.
      Ich habe zum Glück noch keinen Zünsler, hatte aber vor drei Jahren einen schlimmen Pilzbefall. Da wurde auch geraten, alles rauszureißen und zu entsorgen. Alternativ wurde von guten Erfolgen mit effektiven Mikroorganismen (EMa) berichtet. Ich denke immer, aufgeben und rausreißen kann ich immer noch, einen Versuch ist es wert. Nach drei Jahren habe ich nun wieder wunderschönen Buchs. Beim Zünsler würde ich es mit Algenkalk versuchen, weil es dazu einige gute Erfahrungen gibt. Ich hoffe allerdings sehr, dass ich von dem Ganzen verschont bleibe. Im Garten meines Freundes in Rheda-Wiedenbrück wütet er schon. Er hat übrigens auch Meisen nach Zünslern picken gesehen.
      Viel Glück! :zopfie_klee
    • Hei, also auf jeden Fall Meisenkästen in der Nähe aufhängen :zopfie_glubsch
      Schade das die Territorial sind...und im Umkreis immer nur ein Paar Brüten kann...
      20m weiter geht dann ein anderes Meisenpaar, also eins Blaumeisen, eins Kohlmeisen...gutes Thema..muß die NIstkästen noch sauber machen...
      Komisch, letztes Jahr, hatten die Blaumeisen ihre Jungen auf dem Nackten Holzboden großgezogen..diesjahr ist es ausgepolstert mit Nachbars Hundehaaren :zopfie_grinszahn Und wie liebevoll das gemacht ist...die müssen die Haar einzeln angeschleppt und verwoben haben.
      Der Nistkasten ist definitiv schon seit Jahren von Blaumeisen belegt...
      Vielleicht würde aber auch eine Vogeltränke, oder ein Futterhaus dabei helfen?
      Wenn die Vögel schonmal da sind, nehmen sie vielleicht die eine oder andere Zünzlerraupe mit?
      VG Monika
    • Diamondgirl schrieb:

      Ilex crenata
      den habe ich als "Rakeketenform" also fastigiata, und der sieht den Buchsen schon sehr ähnlich.

      Aber hier will ich Euch mal einen Erfahrungsbericht zeigen, den fand ich sehr mutmachend. Unsere Buchse sind noch gesund - toi,toi,toi - aber ich möchte auf jeden Fall, dass das so bleibt, daher bin ich an dem Thema auch interessiert.

      mein-schoener-garten.de/garten…lgenkalk-bekaempfen-33861

      Und ich habe in einer der Sendungen von arte (Magische Gärten) gehört, dass es sehr auf die Sorten ankommen soll. Ich habe eine alte, unbestimmte Sorte und den normalen Buxus sempervirens, den ich auch hoch wachsen lassen. Andere Zuchtsorten sollen viel empfindlicher sein. Für Buchsliebhaber lohnt auch da eine Recherche, denke ich.
      "What you get is what you see"
    • Hallöchen,
      Auch ich bin Buchsbaumzünsler Geplagte und ich bin zur Zeit sehr zufrieden mit dem biologischen Spritzmittel Xentari.

      Habe allerdings auch nur 2 22 Jahre alte Buchsbäume, die vor dem Befall ca. 180cm hoch und 120 cm breit waren.

      Im Frühjahr waren Sie gefühlt in einer Woche weggefressen.

      Nachdem wir Sie radikal eingekürzt haben wir Kompost in den Boden eingearbeitet und mit Beinwelljauche gedüngt. Obwohl der Buchsbaum ja Ansich anspruchslos ist. Aber etwas stärken konnte ja nicht schaden. Auch habe ich regelmässig gewässert.

      Bisher habe ich insgesamt 3 mal spritzen müssen. Mein Göttergatte hat ein Auge dafür entwickelt, schon kleinste Raupen auf den Trieben zu sehen. Die sind gar nicht mehr zum fressen gekommen.

      Gut er ist jetzt etwas kleiner, aber dafür innen nicht mehr verkahlt.
      Bleibt nur zu hoffen, das wir weiterhin,jeden neuen Befall schnellstens bemerken.

      LG
      Aus Dortmund
      Petra
    • Robinie schrieb:

      unsere Buchse sind noch nicht befallen
      ...wobei die Betonung auf "NOCH" liegen dürfte. :zopfie_floet
      Meine Schwester im Sauerland hatte sich auch immer damit gebrüstet, "dass es das bei uns nicht gibt".
      Hier in den Baumärkten, Pflanzenabteilung: wird immer noch versucht, bereits befallenen Buchs zu verkaufen. :vogel_zeig
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Neu

      Der Zünsler ist bereits im Paderborner Land und in Rheda-Wiedenbrück und vielleicht flattert er schon den Teuto hoch zu mir in den Garten...
      Aber ich schätze die Erfahrungen dieser Gartenexperten, auf die Ste hingewiesen hat, und werde meinen Umgang mit dem Buchs ändern, um dem massiven Befall vorzubeugen. Es spricht doch nichts dagegen, den Buchs zwischen Januar und Mitte März zu beschneiden statt nach den Eisheiligen. Dann verbinde ich es eben mit dem Obstbaumschnitt.
      Und Anfang April alles einmal mit Algenkalk einkalken ist nun auch nicht der Riesenaufwand. :zopfie_achselzuck
      Ich möchte allen mit Befall Mut machen. Wer seinen Buchs schon raus gerissen hat, beschäftigt sich natürlich mit alternativen Pflanzen, aber wer kurz davor steht, kann seinen Pflanzen doch eine Chance geben. Jetzt kommt eh der Winter und der Zünsler verbreitet sich nicht weiter. Außerdem ist "rausreißen" der größere Kraftaufwand.
      Hier noch ein Link zu einem Zeitungsartikel, der Anfang des Jahres in unserer Lokalpresse erschienen ist:
      nw.de/lokal/kreis_paderborn/pa…uchsbaum-retten-kann.html

      Lasst Euch nicht entmutigen @Robinie @Ste @Wunderblume und alle anderen Zünsler-Geplagten. :zopfie_klee
    • Neu

      Er schlüpft zwar nicht mehr aber die Eier überwintern brav im Geäst.
      Und die findest du nicht

      Ich schneide jetzt , wie es kommt und siehe da, die Hecke treibt frischgrün auch schon wieder aus.
      Das hat was von Frühlingserwachen.

      Einige unserer Buchse schaffen es immer wieder , sich zu erholen , andere mußten wir aber leider letzte Woche dqnn doch ausreißen .
      Darunter ein Geschenk meines Nachbarn, eine formschöne Kugel auf einem Dreieck !
      Tja, schade drum.

      Ein Vorteil des Sandboden.
      Es geht recht einfach .



      Vertrau auf deine Stärken !! :zopfie_Kuss


    • Neu

      Hat jemand Erfahrungen dazu, welche Pflanzten em ehesten befallen werden?

      Hier im Ort habe ich schon seit einigen Jahren Zünsler-Schäden beobachtet, meine Pflanzen waren aber immer befallsfrei. Diese Jahr gab's dann erstmals leichte Schäden, also wirklich sehr leicht, nix, was mich groß stören würde, wenn ich nicht die Gerippe in anderen Gärten vor Augen hätte. Bei mir steht der Buchs unter jungen aufgeasteten Tannen, bekommt also kaum direkte Sonne ab und die Ecke ist insgesamt eine der feuchteren im Garten. Meine Vermutung/Hoffnung ist nun, daß der diesjährige Befall mit durch das extrem trockene und warme Wetter begünstigt war und in normaleren Jahren (von denen ja trotz Klimawandel hoffentlich auch noch ein paar kommen...) vielleicht ausbleibt (auf-Holz-klopf!).
    • Benutzer online 1

      1 Besucher