schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Wie elastisch ist eigentlich so ein Katzen-Pelz-Mantel an der Katze???

      Die Prinzessin futtert und futtert und wird immer kugeliger.

      Und zur Abwechslung schläft sie dann die Couche kaputt :zopfie_skeptisch

      So langsam sagt sogar der GöGa schon "Dickes Ding" zu Ihr :zopfie_groehl (sonst sagt er das zu mir)
      Ein PRO-blem ist für Dich, denn wenn es gegen Dich wäre hieße es ja CONTRA-blem. :zopfie_grinszahn


      Sasse hat nen Blog
    • Sassenach schrieb:

      (sonst sagt er das zu mir)
      Freu dich einfach drüber :kichergirl

      Die Mädels kommen hier morgens oft zum kuscheln ins Bett, das finde ich soo schön :zopfie_herz . Ich darf den ersten Kaffee ja im Bett trinken und dann ist das richtig gemütlich! Aber sie schlafen da ja auch manchmal.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Gartengeist schrieb:

      Das fehlt mir auch noch.
      Musst du mal bei deinem GG anfragen.... :zopfie_morgenkaffee

      Gartengeist schrieb:

      mitten in der Nacht aufzustehen
      Schlafstörungen? Hab ich auch: manchmal schlafe ich mit dem Kaffee in der Hand wieder ein. Vor allem dann, wenn ich nicht gut einschlafen konnte.

      Bei den Katzen hat sich ein ganz bißchen was getan. Anni hat gestern ihr Futter gegen Fredo verteidigt. Hat nur geguckt und signalisiert, dass sie nicht flüchten wird, wie sonst. Das freut mich so! Ich hab sie jetzt manchmal schon in anderen Zimmer gefüttert, damit sie Ruhe hat. Dann hat der Kater aber vor der Tür gewartet, er muss einfach um den Rang kämpfen, er hätte das gleiche Futter stehen und könnte es auffressen, aber nein, er muss Krümel überlassen und wissen, was die anderen haben. Vor kurzem hat er ihr so zugesetzt, dass ich schon drüber nachdachte, dass er wieder ausziehen muss. :zopfie_trauer Anni ist ein Fluchttier, ich glaub, das wird so bleiben. Und dann haben sie ein Kommunikationsproblem. Da Anni den Kringelschwanz immer hoch trägt, meint Fredo, er dürfe immer an ihrem Hinterteil schnüffeln (was ja Vertrauen bedeutet, wenn sie es zuließe, das hat sie aber nicht.) Ich hoffe so sehr, dass sich das ändert und er sie mal in Ruhe lässt.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Ste schrieb:

      wissen, was die anderen haben
      So ist Zorro aber auch :zopfie_ja sein Napf ist noch nicht leer, er muss sich aber an Hektors Napf drängeln :kichergirl
      Meist unterbinde ich das, nur manchmal lasse ich sie die Näpfe tauschen - da geht Zorro an den Napf von Hektor und umgekehrt :zopfie_ja
      Auf jeden Fall sehen sie so, dass der Bruder auch nichts anderes hat bzw. was, was sie nicht mögen z.B. frisst ja Zorro keinen Fisch :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Gartengeist schrieb:

      Oh, eine Kaffee-Pipeline

      Ste schrieb:

      Musst du mal bei deinem GG anfragen....
      Die funktioniert bei mir auch :zopfie_grinszahn Allerdings nur am WE und im Urlaub.

      Heute hat Joy schon auf mich gewartet, dass ich endlich aufstehe und das Bett aufschüttel. Wie an der Schnur gezogen ist sie direkt auf die Bettdecke, hat die zurecht getrampelt und sich eingekuschelt. :kichergirl

      Was die Futterproblematik betrifft, da habe ich kürzlich woanders von Futterautomaten gelesen, die mit den Katzenchips gekoppelt sind - so wie die Katzenklappen. Jeder Automat geht nur dann auf, wenn die richtige Katze davor sitzt. Das scheint wohl richtig gut zu funktionieren. Ist sicher auch eine gute Lösung, wenn eine der Katzen Medikamente oder Diätfutter bekommen muss.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Hexchen71 schrieb:

      da habe ich kürzlich woanders von Futterautomaten gelesen, die mit den Katzenchips gekoppelt sind - so wie die Katzenklappen. Jeder Automat geht nur dann auf, wenn die richtige Katze davor sitzt
      Bist du nicht zu Hause beim Füttern? :zopfie_studier Da hast du doch das Problem nicht :zopfie_nein
      Wenn die Klappe einmal auf ist, kann sich auch ein anderer hin drängeln :kichergirl
      Es gibt auch Katzen, die die Automaten "knacken" können d.h. die kommen auch ans Futter, wenn die Klappe nicht aufgeht :zopfie_grinszahn
      LG Rena :tiersmilie02
    • Hexchen71 schrieb:

      von Futterautomaten gelesen, die mit den Katzenchips gekoppelt sind
      Da kann ich ausnahmsweise mal mitreden. Ich habe einen Automaten von SureFeed gekauft, der jetzt seit ca. 2 Jahren im Einsatz ist. Das klappt super. Gekauft habe ich den für die Wanda, weil der Freddy immer alles wegfrisst. Die Wanda holt sich immer nur so viel, wie sie gerade Hunger hat, das ist immer recht wenig. Und wenn wir arbeiten, muss sich sonst hungern.

      Bin gerade auf Arbeit. Etwas ausführlicher kann ich heute Abend schreiben. Aber der Freddy kommt da nicht dran, sobald die Wanda den Kopf vom Gerät entfernt, geht der Deckel zu.

      Ste schrieb:

      Schlafstörungen?
      Nein. Nur zu wenig Schlaf - bzw. klingelt der Wecker viel zu früh (mitten in der Nacht).
    • Hallo Ste,
      also ich muß zugeben, manchmal wird aus zwei Katzen auch nicht mehr, als das sie einfach nur aktzeptieren, das sie zu zweit sind, aber keinerlei Freundschaft schließen.
      So war es auch bei meinen beiden. Sie haben sich gerade toleriert, aber eine Freundschaft ist nie daraus geworden. Eine war der Boss, meine Schildpatt-Olli, die kleine Maja, die jüngere, mußte sich unterordnen. Hat sie aber auch ohne Probleme gemacht. Nur wenn sie meinte, sie könnte zu dicht an Olli vorbeilaufen, dann gab es einmal Haue und dann war wieder Ruhe.
      So konnten wir aber alle miteinander leben. Richtig Krieg gab es zwischen den beiden nicht, jeder kannte seinen Platz und konnte damit leben.
      Gekuschelt haben wir abwechselnd. Mal der eine mal der andere. Oder eher Olli bei mir und Maja bei meinen Mädels.

      Das ist auch jetzt nach dem Tod von Olli so geblieben. Maja kuschelt lieber mit den Mädels als mit mir. Aber da ist ja auch noch der Hund. Wobei, die beiden kuscheln mehr auf der Couch, als es Olli je zugelassen hat.

      So lange es auch bei dir so läuft, brauchst du dir, glaube ich, keine Gedanken darüber machen, ob du eine abgeben mußt.

      gruss heike
    • zitze schrieb:

      Bist du nicht zu Hause beim Füttern? Da hast du doch das Problem nicht
      Ich habe das Problem ohnehin nicht - ich habe ja nur eine Katze. Aber ja, es soll Menschen geben, die zum Füttern nicht zuhause sind bzw. nicht die ganze Zeit daneben stehen können oder wollen. Joy ist z. B. auch eine Häppchenfresserin und sie hat auch gerne einen Vorrat. Wenn der Teller also leer ist, kräht sie das ganze Haus zusammen, bis etwas drauf kommt. Selbst, wenn sie ihn gerade leer gemacht hat. Ist was auf dem Teller, ist sie zufrieden und geht schlafen.
      Als das Bärchen noch da war, ist dieses Futter dann auch gerne mal im Kater gelandet. Dann hat Joy deswegen abends, wenn wir heim kamen, zu viel gefuttert und das kam dann meist wieder rückwärts.

      zitze schrieb:

      Wenn die Klappe einmal auf ist, kann sich auch ein anderer hin drängeln
      Nein, bei den Chip-Automaten eben nicht. Die gehen wieder zu, wenn der Kopf der gechipten Katze sich entfernt - so wie @Gartengeist ja auch schon schrieb. Das entspannt die Situation für die Menschen entscheidend, weil man eben nicht so doll aufpassen muss. Und die Katzen lernen das sehr schnell.

      zitze schrieb:

      Es gibt auch Katzen, die die Automaten "knacken" können d.h. die kommen auch ans Futter, wenn die Klappe nicht aufgeht
      Nein, diese Automaten nicht. Die sind offenbar tatsächlich einbruchsicher.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Ste schrieb:

      Ich hab sie jetzt manchmal schon in anderen Zimmer gefüttert, damit sie Ruhe hat.
      Die normalen Naßfutter-Rationen bekommen meine beiden auch getrennt und ich mach die Tür zu. Der Freddy schlingt seinen Teil schnell in sich rein und stellt sich bei der Wanda hinten an. Die hat dann keine Ruhe mehr und geht weg. Dabei schlabbert sie sowieso zum größten Teil nur die Flüssigkeit weg. Wenn sie fertig ist, holt Freddy sich den Rest. Der ist sowieso schon zu dick, deshalb konnten wir kein Trockenfutter mehr stehen lassen. Als der Freddy noch nicht da war, gab es den ganzen Tag Trockenfutter für die Wanda, sie frisst ja nicht viel. Deshalb habe ich dann - gegen den Widerstand von GG - diesen Futterautomaten gekauft. Das Angewöhnen war überhaupt kein Problem. Meine Katzen sind nicht gechipt, nur tätowiert, was für mich aber kein Problem ist, da es Hauskatzen sind. Dem Gerät lagen noch 2 Chips bei, die man an das Halsband hängen kann. Dadurch hat die Wanda immer Halsband um und falls es verloren gehen sollte, ist noch der Ersatz-Chip da.
      Das Gerät kann man auch nicht einfach mal so öffnen, das habe ich vorhin probiert. Mit Gewalt würde es vielleicht gehen, aber da macht man es sicher kaputt.
    • Marie wollte sich die beiden Rabauken heute mal wieder angucken. Sie stand vor der Wohnzimmertür und hat die gehorcht, was dahinter kruschelte. Luke kratzt immer an der Tür rum, wenn er was hört.
      Also habe ich die beiden dann mal in die Küche gelassen. Sie sind immer noch sehr interessiert an Marie. Der ist das aber immer noch nicht geheuer. Die kamen dann immer näher und sie ging immer weiter zurück. Dann fing sie an zu mauzen. Da habe ich sie dann schnell aus dem Zimmer begleitet.

      Rufus und Luke sind dann in der Küche geblieben. Und dann hat Marie erstmal aller Ruhe die Räuberhöhle der beiden inspiziert.

      Aber dann musste sie schnell nach draußen. Marie ist ja auch ein Fluchttier. Die braucht das, um sich abzureagieren. Nach zehn Minuten war sie dann wieder da.
    • Gartengeist schrieb:

      Für Marie ist das sicher gar nicht so leicht mit 2 Jungspunden
      Tja, also eigentlich hätte ich gedacht, dass Rufus schon ein bisschen vernünftiger erwachsener ist mit zweieinhalb Jahren. Zumal er dann auch noch so ängstlich war.

      Ach ja, da sind wir wohl von unserem Kasimir verwöhnt gewesen, der immer Gentleman mit seinen beiden Mädels war. :zopfie_verlegen

      Aber mal sehen wie sich das entwickelt.
    • Benutzer online 7

      3 Mitglieder (davon 3 unsichtbar) und 4 Besucher