schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Gestern hat Maja herausgefunden, dass man unter Decken kriechen kann. Tolles Versteck. :zopfie_ja

      Minnie musste das auch gleich untersuchen.

      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Neu

      zitze schrieb:

      Toll - ich sehe euch schon nachts in den Betten sitzen, wenn da plötzlich so was Flauschiges von unten unter die Bettdecke gekrochen kommt
      Ja, da warte ich auch schon drauf. Zumal sie sich auch schon ganz gerne im Bein verhaken, wenn das Futter nicht schnell genug erscheint.

      Seit zwei Tagen wartet Maja auch schon oben auf der obersten Treppenstufe darauf, dass der GG morgens aufsteht. Weil man ja kurz vor dem Verhungern ist.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Neu

      Hallo,
      ich hab gerade ein Problem mit meiner Maja. Sie ist schon immer eine Katze, die sehr hektisch frisst und viel spuckt. Sie frisst nur Trockenfutter und vom Nassfutter nur die Sauce. Vom Nassfutter schmeisse ich das Fleisch immer weg, wenn es trocken geschleckt wurde.
      Jetzt gibt es ja diese tollen Tüten wo fast nur Sauce drin ist, das ist schon toll.
      Aber Maja frisst nach wie vor zu wenig finde ich und spuckt immer mehr. Sie ist nur noch am betteln und am jammern nach Futter und geht einem an die Hose wenn man in der Küche werkelt.

      Wurde auch schon alles vom Tierarzt abgeklärt, organisch ist alles in Ordnung.

      Jetzt hab ich gelesen, es ist nicht gut, wenn man Trocken- und Nassfutter zusammen gibt und hab das Trockenfutter weggelassen und ihr Hühnchen gekocht, damit sich ihr Magen beruhigt.
      Das hat sie auch super gefressen und sie hat einen Tag lang nicht genervt und war zufrieden und satt.
      Tja, das mache ich jetzt drei Tage schon, sie hat nicht einmal gespuckt, aber spätestens bei der dritten Portion Hühnchen geht sie nicht mehr ran. Ich kann doch nicht jetzt jeden Tag 10x 10g Hühnchen kochen, damit es für Madame immer frisch auf den Tisch kommt.

      Heute hat sie mich so genervt, daß ich ihr aus Verzweiflung doch wieder Trockenfutter gegeben habe, aber nur genau 6 Bröckchen. Tja, prompt kam es wieder raus.
      Es liegt also definitiv am Trockenfutter.

      Ich hab jetzt keine Ahnung mehr, wie ich sie satt kriegen soll.
      Wie gesagt, Dosenfutter nimmt sie nur die Sauce und das Hühnchen frisst sie nur zweimal, dann nicht mehr.
      Ich bin am verzweifeln gerade und sie ist schon nur so dünn. Sie ist ja auch schon 11 Jahre alt.
      Habt ihr irgendeine Idee?

      gruss heike
    • Neu

      hast du mal den Schilddrüsenwert bestimmen lassen? Geht leider nur mit Bluttest beim Tierarzt. Meine hatte das mit dem Heißhunger und dem ausko...zen auch. Wenn sie gut eingestellt sind gibt sich das dann auch etwas. Ansonsten wenns das nicht ist könntest du sie auf Frischfleisch/barfen umstellen. Da gäbe es ja Möglichkeit kleine Portionen einzufrieren und dann tagesweise aufzutauen. Ist aber etwas aufwendiger wegen den ganzen Spurenelementen die man zugeben muss. Dafür ist es aber eigentlich die natürlichste fütterungsform... Wenn mietz halt mitspielt. Unsere mag es leider nicht auf Dauer. Ist halt ein dosenkind. Aber mit 18 Jahren werd ich sie nicht mehr umerziehen.
      :daumgruen Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht.
    • Neu

      Unsere eine Miez frisst abends mit riesiger Freude 2 aufgetaute Eintagsküken. Das ist das beste für die Gesundheit. Ansonsten mäkelt sie auch, an allem. Früher war sie BARF gewöhnt, aber hat es hier nicht mehr gefressen. Daher das gefiederte Barf. Die anderen beiden gehen jedoch nicht ran. Von einer Freundin der Kater frisst es auch, die Katze wiederum nicht. Und bevor Diskussionen starten, im Dosenfutter sind sie auch drin, nur kleingemacht, da ist das was wir tun natürlicher und würdevoller, finde ich. Eine Katze ist nun mal ein reiner Fleischfresser.
      LG
      Antje :zopfie_katze


      Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben wie die Meditation.
      - H. Hesse
      :zopfie_doppeldaumen
      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Jetzt hab ich gelesen, es ist nicht gut, wenn man Trocken- und Nassfutter zusammen gibt
      Das ist Quatsch. Wahrscheinlich quillt aber so das Trockenfutter schneller :zopfie_studier

      wiggi schrieb:

      Vom Nassfutter schmeisse ich das Fleisch immer weg, wenn es trocken geschleckt wurde
      Das machen meine auch sehr gerne - die Bröckchen ablecken und dann liegen lassen :kichergirl - ist also nicht nur dein Problem :zopfie_nein
      Meine mögen aber lieber in Gelee, statt in Soße und da fressen sie auch fast alle Bröckchen mit :zopfie_ja

      wiggi schrieb:

      Habt ihr irgendeine Idee?

      Es gibt aber auch so eine Art "Leberwust" in so kleinen Schalen - Pate oder Pastete - da sind keine Stückchen mehr drin, ist alles eine Masse :zopfie_ja Die kannst du doch für deine Miez mit warmen Wasser etwas verdünnen und wie eine Art Soße klein drücken mit dem Löffel :zopfie_ja


      wiggi schrieb:

      Dosenfutter
      Welche Größe kaufst du denn? :zopfie_kopfkratz
      Dose fängt bei mir bei 200 g an (es gibt zwar auch ab und zu 85 g), aber meist sind die doch größer :zopfie_ja
      Wenn die bei mir im Kühlschrank gestanden haben, mögen meine 2 das Futter auch nicht mehr - selbst wenn ich es warm mache. Das solltest du auf jeden Fall machen - das Futter vorher anwärmen, bevor es die Miez bekommt :zopfie_ja
      Meine Kollegin hat ihrer Katze das kalte Futter so wie es war aus dem Kühlschrank gegeben und sich anschließend gewundert, dass die Magenprobleme hatte :zopfie_traurigja

      wiggi schrieb:

      die sehr hektisch frisst und viel spuckt
      Das macht Zorro auch - der schlingt das Trockenfutter runter wie nix und eine Weile später sehe ich ihn dann würgen auf der Terrasse - dann nämlich wenn es im Magen quillt und mehr wird, dann bestimmt auch drückt - dann spuckt er es wieder aus :kichergirl
      Hektor frisst immer nur ein paar Stücke und verschwindet für eine halbe Stunde, dann kommt er wieder und frisst wieder was - der weiß genau wie viel er auf einmal fressen darf, ohne dass es drückt :kichergirl
      Aber wenn deine so wenig frisst - vielleicht hat sie ja auch Fremdkörper im Magen? Haarballen oder so?
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Ich stelle erst neues Futter hin, wenn das alte alle ist (oder wenn es natürlich schon länger da steht). Sonst würden sie auch nur die Soße runterschlecken.

      Man kann das auch kleinmatschen, dann können die Katzen das nicht mehr sortieren.

      Luke ist auch sehr dünn. Der kann auch nicht viel auf einmal fressen. Immer nur kleine Portionen.

      Trockenfutter gibt es hier kaum. Das kann mir keiner erzählen, dass die Katzen wissen, wie viel sie dazu trinken müssen. Kein Wunder, dass sie das dann erbrechen.

      @wiggi vielleicht schleckt deine Katze auch die Soße runter, um genügend Flüssigkeit zu bekommen. Katzen nehmen mit der Nahrung die meiste Flüssigkeit auf.

      Auf jeden Fall muss man bedenken, dass es für deine Katze auch eine große Umstellung ist, das Trockenfutter wegzulassen.
      Das muss sie erstmal begreifen, das das Feuchtfutter jetzt ihre alleinige Nahrung ist. Ich würde kleine Portionen geben. Aber keine extra Sorten aussuchen, die viel Soße haben. Einfach nur das normale, damit sie genug Nährstoffe bekommt.

      Auch erst neues hinstellen, wenn das alte alle ist. Auch wenn sie erstmal nichts frisst. Sie wird nicht verhungern.

      Das sie so dünn ist, kann von dem Erbrechen kommen. Wenn das Trockenfutter immer wieder rauskommt und sie nur ein bisschen Soße schleckt, kann ja nicht genug Nahrung in der Katze bleiben.
    • Neu

      Ich stimme Amber da zu. Wobei ich die Sache mit der Schilddrüse tatsächlich abchecken lassen würde. Das ist ja kein Standard und bei Joy war das auch so mit dem immer dünner werden und dem Erbrechen. Ich denke zwar auch, dass es wahrscheinlich am Trockenfutter liegt - aber ich würde auf der sicheren Seite sein wollen.
      Auf dem Boden der Tatsachen liegt zu wenig Glitzer

      Ich bin ich, und du bist du
      Ich bin nicht auf der Welt, um deine Erwartungen zu erfüllen,
      und du bist nicht hier, um meine zu erfüllen.
      Wenn wir übereinstimmen, ist es wunderbar.
      Aber wenn nicht, dann ist da nichts zu machen.
      - Fritz Perls -
    • Neu

      Hallo,
      da unser Hund ja auch Schilddrüsenprobleme hat, war das das erste, was ich bei ihr hab testen lassen. Aber alle Werte waren ok. Daran liegt es also nicht.

      Ich hab es ja auch jetzt getestet. drei Tage gar kein Trockenfutter, da hat sie auch nicht gespuckt, dann 6 kleine Bröckchen und schon ging es wieder los.

      Baumwolle,
      für unseren Hund muß ich auch kochen, das wäre kein Problem, aber ich sehe es ja jetzt, daß sie es dreimal mit Appetit frisst und dann nicht mehr. Heute hab ich wieder frisch Hähnchen gekauft und ihr gekocht. Diesmal hat sie nur kurz in den napf geguckt und ist wieder gegangen. Also funktioniert das auch nicht.

      Anro,
      ich hätte gar kein Problem damit, ihr auch Eintagsküken zu geben. Ich weiß natürlich nicht, ob sie nachts Mäuse fängt und frisst. Das ist die einzige Option, die ich nicht genau weiß.
      Meistens bringt sie ihre Mäuse rein und weiß dann nichts damit anzufangen. Eigentlich spielt sie dann nur damit, bis ich sie einfange und wieder raussetze. Von daher glaube ich eigentlich nicht, daß sie Mäuse frisst.

      Zitze,
      das mit der pürierten Pate werde ich mal ausprobieren, das wäre eine Idee. Sonst mag sie diese Pasteten nicht so gern, aber ich könnte sie vielleicht wirklich mit etwas Wasser verdünnen. Mal sehen, ob das was bringt.
      Vom Dosenfutter kaufe ich schon nur noch die ganz flachen kleinen Schalen. Und selbst von denen wird bestimmt die Hälfte weggeschmissen.
      Sobald es antrocknet, ist es vorbei, dann geht sie nicht mehr ran. Also bekommt sie sowieso nur esslöffelweise das Futter, dann lieber fünfmal am Tag. Nur damit es immer frisch ist. Kühlschrankkalt mache ich grundsätzlich nicht. Ist immer angewärmt.
      Haarballen hat sie die letzten Male drin gehabt im erbrochenen, seit dem wird wieder mehr gekämmt, ist jetzt aber wieder vorbei.

      Ambersun,
      da sie sowieso schon so dünn ist, möchte ich eigentlich nicht nochmal versuchen, ob sie irgendwann ran geht. Ich hab es vor Jahren mal eine Woche durchgezogen und trotzdem ist sie nicht ran gegangen und nach einer Woche hab ich dann aufgegeben. Das möchte ich ungern nochmal machen.
      Trinken tut sie eigentlich recht ordentlich. Aus ihrem eigenen Napf und zwischendurch auch am Napf vom Hund, also daran kann es nicht liegen.

      Aber schon mal danke für Eure Ratschläge.

      gruss heike
    • Neu

      @wiggi habe mitgelesen und unsere Lucky erkannt - die war auch arg mäkelig beim Futter - immer nur die Sosse geschlabbert und kaum Fleisch gefuttert. Seitdem sie aber in diesem Sommer zum Dauercamper wurde (kommt nur morgens und abends kurz rein was futtern, maunzen und schmusen) hat sich das gelegt. Sie klaut sogar dem Kater das Futter - und der liebt das Futter aus den großen Dosen.

      In der Zeit wo Lucky so schlecht gefuttert hat, habe ich auch alles mögliche versucht ..... mit wenig erfolg. Irgendwann bin ich dann dazu über gegangen ihr H-Milch (1,5%) pur anzubieten. Die hat sie dann gerne getrunken. Ist zwar nicht unbedingt das gesündeste .... aber wenigstens hat sie dann Flüssigkeit und was noch so da drin ist.

      Auch habe ich in richtig teures Trockenfutter investiert. Ohne Getreide und so. Das liebt sie - auch heute noch. Und es macht gut satt bei wenigen Bröckchen. Wobei sie inzwischen auch eine bekannte Marke in lila Tüten liebt - aber die gibt es nicht so oft.

      Wird Deine Katze den regelmässig entwurmt??? Beim Kater seh ich immer wenn es wieder nötig ist - er futtert dann wie doof und nimmt nicht zu. Wenn er dann seine Wurmtablette bekommen hat sieht man gleich am nächsten Tag das er wieder aufploppt.

      Davon abgesehen haben meine beiden über Sommer - wo es so arg heiß war auch nicht sonderlich viel gefuttert - aber Milch getrunken. Dazu hab ich Trockenfutter angeboten. Das wurde oftmals lieber genommen wie Fleisch.

      Sonst fällt mir nur noch ein dass vllt. der Elektrolythaushalt ein Defizit haben könnte???? Mag Deine Mietz den gerne mal ein Stück Wurst??? Oder Käse?? Lucky und Sammy mögen ab und an gerne mal etwas Quark. Und Sammy liebt Wurst. Da gibt es immer mal was ... nicht viel. Ist ja Salz und so drin und eigentlich nicht gesund.

      Vllt einfach mal was in der Art und Weise probieren.

      Kochen hatte ich auch für Lucky probiert ..... hätte ich mir schenken können. Aber Sammy war begeistert davon.

      Wie auch immer - wünsche viel Erfolg.
      Ein PRO-blem ist für Dich, denn wenn es gegen Dich wäre hieße es ja CONTRA-blem. :zopfie_grinszahn


      Sasse hat nen Blog
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Heute hab ich wieder frisch Hähnchen gekauft und ihr gekocht. Diesmal hat sie nur kurz in den napf geguckt und ist wieder gegangen. Also funktioniert das auch nicht.
      Ich habe ja keine Ahnung von Katzen, aber kannst du ihr das Hähnchenfleisch nicht auch roh anbieten? Schön kleingeschnitten?

      Bei meinen Hunden bin ich immer, egal welche Erkrankungen sie so hatten oder die heutigen Hunde auch haben, am besten mit Rohfütterung gefahren...
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Neu

      Hähnchenfleisch geht roh, aber man soll nicht mischen, zu anderen Futter sehr reichlich Abstand halten. Nur das Fleisch geht auch nicht, es sei denn mit Barf Pulver dran.

      Milch ist für Kälber und nicht Katzen. Wurst auch ein no go, da tut man seinem Tier wirklich keinen Gefallen. Es gibt Katzenmilch, aber na ja....
      Getreidefreies hochwertiges Trofu habe ich auch, da mein Pünktchen außer Küken sonst kaum was frisst, kein BARF und kaum Nassfutter, hat mich auch schon zur Verzweiflung gebracht, die Dame. :zopfie_noe


      Hier mal was aktuelles von meinen Miezen:

      Poschnüffler nicht gern gesehen:



      Katze müsste man sein:



      Liegen, stehen, unentschieden......hmmmm weiß nicht:



      Gut zur Augenfarbe:



      Auch ein schöner Kontrast:

      LG
      Antje :zopfie_katze


      Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben wie die Meditation.
      - H. Hesse
      :zopfie_doppeldaumen
      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Anro ()

    • Neu

      Kittenfutter ist ja auch sehr reichhaltig, damit könntest du es auch versuchen @wiggi.

      Unsere Juli ist ebenfalls eine Mäklerin und zudem sehr geschickt im Abluchsen. :zopfie_herzaugen Also ich merke, dass mir etwas Konsequenz bei ihr schwer fällt. Damit sie nicht nur Soßen schleckt, gebe ich ihr mit warmem Wasser aufgerührtes Pastetenfutter, das klappt sehr gut. (Wurde ja schon vorgeschlagen) Besser als das Brocken/Soßenfutter zu vermischen.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Neu

      @wiggi dann viel Durchhaltevermögen... Ist schon nicht leicht mit den kleinen pelztierchen. Ich hoffe du findest ein Futter was sie mag uns verträgt. Eine Kollegin hat auch so ein sorgenfell mit dauerhafter magenschleimhautentzündungund futtermittelunverträglichkeit, sie muss dann bei den Ko...zattacken ihr Prednisolon geben. Wenns das trofu ist würd ich mal in den zoohandel gehen und verschiedenste nassfuttersorten ohne Zucker und Getreide holen und austesten was denn gefressen wird. Auch mal die diätabteilung durchforsten...da gibts auch Sorten für zunehmen oder empfindlichen Magen. Ich drück die Daumen... Und immer schön standhaft bleiben. Die Fellkullern merken schnell wie sie einen manipulieren können ... :kichergirl :tiersmilie12
      :daumgruen Gras wächst auch nicht schneller wenn man daran zieht.
    • Neu

      Sassenach schrieb:

      Irgendwann bin ich dann dazu über gegangen ihr H-Milch (1,5%) pur anzubieten
      Keine gute Idee :zopfie_nein
      Wieso nur 1,5 % Fett - da kann es gar nicht genug Fett sein - 30 % Fett im Futter ist für Katzen überhaupt kein Problem - vor allem, wenn sie zunehmen müssen :zopfie_ja
      Was die meisten Katzen nicht vertragen, ist der Milchzucker, die Laktose - davon bekommen sie Bauchschmerzen und Durchfall, also eher kontraproduktiv, um Energie in die Miez zu bekommen :zopfie_traurigja

      Anro schrieb:

      Milch ist für Kälber und nicht Katzen
      Das stimmt zwar, aber die Menschen trinken sie ja auch :zopfie_ja

      Anro schrieb:

      Es gibt Katzenmilch, aber na ja....
      Da ist der Milchzucker oft noch durch anderen Zucker ersetzt und das Zeugs ist sehr teuer :zopfie_traurigja - aber einfach lactosefreie Milch für Menschen geht auch sehr gut :zopfie_ja , zwar auch teurer, aber längst nicht so :zopfie_nein

      baumwolle schrieb:

      Die Fellkullern merken schnell wie sie einen manipulieren können ...
      :kichergirl
      Vor allem: wenn sie es bei mir nicht bekommen, dann gehen sie eben zu GG oder zum Nachbarn :zopfie_augenroll
      LG Rena :tiersmilie02
    • Benutzer online 1

      1 Besucher