schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Orlaya schrieb:

      sondern viel mehr die ungebremste Vermehrung von Katzen, für die sich niemand zuständig fühlt.
      Das Problem gibt es vor allem auf Land immer noch. Ergebnis sind aber auch wieder keine angepassten Rassekatzen sondern in den meisten Fällen europäische Hauskatzen und Mischlinge. Die gehören m.M. nach auf idealerweise auf einen Bauernhof oder irgendwo hin wo Freigang möglich ist, vor allem sterilisiert. Eine unkontrollierte Vermehrung von Rassekatzen konnte ich hingegen bislang nicht beobachten :zopfie_nein

      zitze schrieb:

      @Hexchen71 hatte sie doch schon angefasst - dann kriegt man die auch
      Das ist schon ungewöhnlich, aber dann wird er wohl sehr gut sozialisiert sein. :zopfie_ja

      zitze schrieb:

      Das dann nicht nur einmal, sondern 3 oder 4 x und mit einer Maine-Coon und ihren Töchtern, die wohl wegen HCM aus der Zucht ausgeschlossen war
      Das ist total krank! Erstens krieg ich einen :zopfie_heul Krampf wenn Tiere als Kinderspielzeuge gehalten werden. Katzen sogar als Kinderspielzeuge regelmäßig zu erzeugen und dann auch noch durch Inzucht (hab ich tatsächlich grad richtig gelesen?) und dann noch im Wissen vorhandener Erbkrankheiten ist schlicht kriminell. Und sicher werden diese Katzen dann auch noch teuer als echte 'Maine Coon' verkauft, an Leute die nicht wissen wie wichtig ein Stammbaum ist und die HCM in der Zucht wird wohl auch verschwiegen, denn sonst nimmt sie ja keiner.


      Darum - Rassekatze nur mit Stammbaum! Kranke Tiere werden vom Zuchtverband von der Weitervermehrung ausgeschlossen!

      Viele weitere Gründe: schwarzzucht.de

      zitze schrieb:

      Hektor und Zorro haben auch einen Herzfehler - bis jetzt aber noch kein HCM
      Wünsche dein beiden und dir das sie trotzdem alt werden. :zopfie_traurigja Deine Nachbarn gehören eingesperrt.


      Ich habe übrigens einen Kaufvertrag bei dem Züchter haftet wenn er bekannte Erbkrankheiten, Infektionen verschwiegen hat, bei dem der Züchter versichert alle Impfungen gemacht zu haben und seine Tiere regelmäßig zu testen, insb. FeLV, etc... Seriöse Züchter bieten von sich aus einen Kaufvertrag an.

      Unabhängig ob Rasse- oder Nicht-Rassekatze: Das kostet alles Geld und muss gemacht werden. Da mindestens Kosten in Höhe von 150 - 250 € je Kätzchen in in den ersten 3 Lebensmonaten anfallen ist es eh mir ein Rätsel warum es überhaupt kostenlose Kätzchen gibt. Ein Wurf kostet unterste Schranke 500 € für alle Kitten zusammen... Nur den wenigsten würde ich abnehmen dies erst zu bezahlen um hinterher die Kätzchen großzügig zu verschenken.
    • Neu

      Exxotica schrieb:

      auch noch durch Inzucht
      Nein, keine Inzucht :zopfie_nein die Oma von meinen 2 bekam zuerst 3 Junge, davon war einer Oskar, eine Schwester von Oskar bekam mit etwas mehr als einem halben Jahr 6 Stück - 2 von denen leben noch in der Straße - Lucy und Tigger und die 2. Schwester von Oskar bekam später Hektor und Zorro.
      Die Väter waren immer dahergelaufene Kater - es wurde nicht gezielt gezüchtet, die rolligen Katzen wurden aber nicht eingesperrt, sondern raus gelassen und die Schwangerschaft so in Kauf genommen.
      Oskar war kastriert, seine 2 Schwestern nicht :zopfie_noe
      Es gibt aber auch immer noch Idioten von Tierärzten, die einem erzählen, dass die Katze erst einmal Junge bekommen soll, bevor man sie kastrieren sollte :zopfie_augenroll - mein Nachbar war so blöd auf den und seine Tochter zu hören :zopfie_traurigja

      Exxotica schrieb:

      im Wissen vorhandener Erbkrankheiten
      Die Oma - also die Maine Coon - hat er quasi "geschenkt" bekommen - der hatte keine Ahnung von der HCM :zopfie_nein
      So im Nachhinein war mir aber klar, wieso die so abgegeben wurde :zopfie_traurigja

      Exxotica schrieb:

      werden diese Katzen dann auch noch teuer als echte 'Maine Coon' verkauft
      Verkauft hat er sie nicht, sondern an Nachbarn und Freunde verschenkt - aber so viele Nachkommen hätte es gar nicht geben dürfen :zopfie_noe
      auch meine 2 eigentlich nicht :zopfie_noe
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Ja, das ist irgendwie eine fruchtlose Diskussion (Thema Heim- / Fundskatze vs. Zuchtkatze) ...
      Alle die sich ernsthalft Gedanken machen um dann auf Basis von sachlichen Gründen eine Entscheidung zu treffen werden nicht leichtfertig ein Tier irgendwo "abgeben".
      Auf der anderen Seite werden sich die Leute sich ein Tier als Geschenk / Spielzeug / Deko zulegen nicht mal an derartigen Diskussionen beteiligen, geschweige denn sich in irgendeiner Form umstimmen lassen :zopfie_verlegen

      Ich habe glücklicherweise keine Katzenallergie, aber meine Schwester .. Glücklicherweise sind sowohl Maja und ihr Bruder als auch Felix bisher unproblematisch (es ist bei ihr stark Rasseabhängig).

      Für mich stand von Anfang an fest, dass ich Fundkatzen aufnehmen will. Die ersten beiden waren ein absoluter Glücksgriff, weil bei Geburt gefunden und liebevoll aufgepäppelt (total Angstfrei und Kontaktfreudig, Menschenbezogen), Felix ist da schon eine etwas andere Nummer, weil als sehr junger Streuner aufgelesen. So richtig schmusen ist bei dem nicht - und wird es vielleicht auch nie werden :zopfie_verlegen

      Noch eine Frage an alle: der Kerl frisst praktisch keine Leckerlis - hat jemand eine Idee woran das liegen kann?
      Ist er wirklich noch so unsicher dass er Leckereien ableht? Oder will er vielleicht nichts "aus der Hand" fressen? (ich habe auch schon versucht ihm welche hinzulegen - kurzes schnuppern, das war's)
      Bevor wir ihn das erste Mal raus lassen, hätte ich schon gerne irgendeine Leckerei um ihn im Notfall anlocken zu können.
      Probiert habe ich schon: Aldi Knusperkissen verschiedene Sorten (ein paar einzelne gefressen aber nicht reproduzierbar), Aldi Stängelchen, Katzenleberwurst, Malzpaste, Felix Leckerlis, Lactosefreie Sahne, rohes Hühnchen.
      Hat noch jemand eine ultimative Idee?
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      MiriamDorothee schrieb:

      bei Geburt gefunden und liebevoll aufgepäppelt (total Angstfrei und Kontaktfreudig, Menschenbezogen)
      Meine 2 auch :zopfie_ja - obwohl sie jetzt ja auch viel öfter draußen und auch Katzen sind :zopfie_ja

      MiriamDorothee schrieb:

      Hat noch jemand eine ultimative Idee?
      Meine fahren ab und zu total auf ein Stückchen geräucherten Fisch ab (auch Zorro, der sonst keinen Fisch bzw. Futter mit Fisch isst) am liebsten Räucherlachs :!: - sind eben Gourmets :kichergirl
      Aber auch auf einen Großteil der Leckerlies, die du schon aufgezählt hast, deshalb denke ich, dass es bei Felix nicht nur daran liegen kann, dass er die Leckerchen nicht mag :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      zitze schrieb:

      Verkauft hat er sie nicht, sondern an Nachbarn und Freunde verschenkt - aber so viele Nachkommen hätte es gar nicht geben dürfen
      :zopfie_daumen :zopfie_daumen :zopfie_daumen da muss ich dir einfach nochmal ein paar Daumen extra geben.
      Das ist für mich so eines der Hauptprobleme.
      Ich 'leide' ja etwas unter einer recht hohen Katzendichte hier bei mir (sieben bis zehn verschiedene Katzen, die regelmäßig auf einem kleinen Reihenhausgrundstück zu sehen sind, deuten schon auf eine hohe Population hin). Bei all diesen Katzen handelt es sich in meinen Augen nicht um Rassekatzen, vielmehr dürften die Meisten von ihnen 'einfach so' entstanden sein. Wenn jetzt meine Nachbarn diesen Tieren ein zuhause geben, dann kann ich ihnen einfach nicht böse sein (aber es hätte nicht so viele Nachkommen geben dürfen).

      Und dennoch wäre ich sooooo froh, wenn der Gesetzgeber da Grenzen ziehen würde und zum Beispiel eine Kastrations- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen einführen würde. Hier im Landkreis wird so was in der Art immer wieder diskutiert (wir haben doch etwas Probleme mit der Vermehrung von Streunerkatzen), umgesetzt ist meines Wissens aber noch nichts.

      Und dann noch ein paar Überlegungen zu Rassekatze ja oder nein - nee, ich müsste das allgemeiner sagen, also pro oder contra Rassetier.
      Ich bin ja eher der Hundemensch, aber da ist es ja viel üblicher ein Rassetier zu haben, als irgend einen Straßenköti. Was mich bei den Rassehunde-Halter manchmal so traurig macht ist, dass die Rasse viel zu sehr nach der Optik ausgesucht wird und nicht nach dem Verhalten. Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Hunderassen früher vorallem dadurch entstanden sind, weil die Hunde einen bestimmten Zweck erfüllen mussten, dann kann das echt schlimm für das Tier werden. Da landet dann der Bodercollie, weil er ja so süß aussieht, bei einer Familie, die fast den ganzen Tag außer Haus ist. Wenn er bei einer Familie landet, wo er immer mit dabei sein kann, wo er Aufgaben bekommt oder mit zum Hundesport darf, dann kann das natürlich eine super Kombi werden.

      Ach ja, dazu kann ich auch noch das Erlebnis mit einem meiner Pflegehunde erzählen. Rüdiger wurde auf einer Müllhalde als Junghund aufgesammelt, bzw. er hat sich regelrecht mit ins Auto gequetscht, als die Tierschützer die Futterstelle verlassen wollten. Von seiner Herkunft ist also nichts bekannt. Mit diesem Nichtwissen habe ich den Kerl erhalten, er war ca. kniehoch, war schwarzbraun, hatte kräftige Pfoten. Und er war unglaublich gelehrig, welche Rassen ihre Gene für ihn gegeben hatten :zopfie_achselzuck .
      Immer Samstags gingen wir zusammen mit einer größeren Hundegruppe spazieren, an einer Wegabzweigung wollten wir auf die Nachhut unserer Gruppe warten und da schnüffelte mein Rüdi so rum, verschwindet kurz im Unterholz direkt neben dem Weg und kommt mit Reh wieder raus :zopfie_haareberge , setzt sich hin, guckt mich erwartungsfroh an und ich weiß gar nicht was ich tun soll :zopfie_ohnmacht . Das Reh verzog sich dann über das freie Feld. Wochen später meinte dann die Frau eines Jägers, dass er wohl eine serbische Bracke oder zumindest ein Mix davon ist. Und ja, das Verhalten entsprach eindeutig dieser Art von Jagdhund. Damit will ich ausdrücken, dass das Verhalten sehr tief in den Rassen drin stecken kann - ist ja auch kein Wunder, wenn die Hunde über hunderte von Jahren darauf selektiert wurden.

      Nur heute wird der Rasse-Standard oft zum Selbstzweck (denke da an die kaputten Hüften von den Deutschen Schäferhunden, damit die ihre abfallende Rückenlinie bekommen) oder eine Rasse wird zum Mode-Hund und dann wird auf Teufel komm raus auch mit kranken Tieren weitervermehrt. Nun sollte ich aber im Katzen-Thread nicht so viel über Hunde schreiben - wobei einen Missstand gibt es sowohl bei Hunde- als auch bei Katzen-Rassen und das sind die kurzen Schnauzen, die zu vielfältigen gesundheitlichen Problemen führen können.

      Lieebn Gruß
      Orlaya
      Nicht-wissen ist keine Schande, aber Nicht-wissen-wollen ist eine Schande.
      Bauernweisheit
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      die kurzen Schnauzen, die zu vielfältigen gesundheitlichen Problemen führen können

      Da fällt mir der Perser vom Nachbarn ein, der kam auch immer rüber zu uns, weil er Ruhe wollte und bei 5 Katze nie genug zu essen bekam - dem sind die Bröckchen immer wieder aus der Schnauze gefallen - also hat er sehr langsam gefressen und nach 5 Minuten hatten die anderen alles aufgefressen :zopfie_traurigja

      Grisu





      Der hatte später immer mit Augenentzündungen zu kämpfen und schlecht gesehen - da wurde er auf der Straße angefahren und musste eingeschläfert werden :zopfie_traurigja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      @zitze so viel Dummheit auf einem Fleck ist trotzdem absolut grauenvoll. :zopfie_kopfwand Und irgendwann musste doch ihm doch aufgefallen sein was er da anrichtet (oder vieleicht der Mutter?). Nur weil die Tochter Babykatzen will... ok, einmal wenn man echt so blöd ist sich von der eigenen Tochter erziehen zu lassen. Aber gleich 3-4 Mal??? Und hat er vorm Verschenken wenigstens trotzdem alle notwendigen Kosten getragen?

      MiriamDorothee schrieb:

      Auf der anderen Seite werden sich die Leute sich ein Tier als Geschenk / Spielzeug / Deko zulegen nicht mal an derartigen Diskussionen beteiligen, geschweige denn sich in irgendeiner Form umstimmen lassen
      Leider :zopfie_traurigja Wobei ich wenigstens einen Funken Hoffnung habe das sich ein kleiner Prozentsatz durch Informationskampagnen aufklären lässt. Wobei ich ehrlich gesagt Anfangs auch Angebote für Ragdolls und Heilige Birma ohne Stammbaum angesehen habe. Ein Besuch bei so einem 'Vermehrer' reichte aber schon um misstrauisch zu werden (allein schon der Geruch in der Bude <X , nur 'Zuchtkatze' aber kein Zuchtkater anwesend... ) Die Aufklärung über die ganzen Erbkrankheiten, Verhaltensstörungen, etc. ließen mir dann schnell ein Licht aufgehen. Ich wollte dann definitiv keine Risiko-"Katze im Sack" mehr oder die Schwarzzüchterei in irgendeiner Form unterstützen.

      MiriamDorothee schrieb:

      der Kerl frisst praktisch keine Leckerlis - hat jemand eine Idee woran das liegen kann?
      Meiner ist auch sehr wählerisch. Sowas wie Wurst oder anderes Menschenessen wird komplett abgelehnt. Nachdem ich schon ein Dutzend Leckerlisorten an die Hunde verfüttert habe kaufe keine echten Katzensnacks mehr. Diese Trockenfuttersorte wird geliebt, er ist halt so eine typische Fischkatze. Ich benutze sie nur als Leckerlis.
      Bilder
      • 2017-07-25 16.42.49.jpg

        702,12 kB, 1.163×2.067, 6 mal angesehen
    • Neu

      Orlaya schrieb:

      Und dennoch wäre ich sooooo froh, wenn der Gesetzgeber da Grenzen ziehen würde und zum Beispiel eine Kastrations- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen einführen würde.
      Mehr noch Züchten nur mit Lizenz. Schwarzzüchten mit Strafen belegen. Schwarzhandel mit Kätzchen per Kleinanzeigen konsequenter verfolgen (Steuerhinterziehung).


      Orlaya schrieb:

      Ich bin ja eher der Hundemensch, aber da ist es ja viel üblicher ein Rassetier zu haben, als irgend einen Straßenköti.
      Und ich verstehe nicht wieso. Sind Hunde mehr wert als Katzen? Für mich sind beide gleich viel oder wenig wert. Aber ich habe bereits von Hundebesitzern die selbst viel Geld für ihre Tiere ausgegeben haben, die dämliche Frage gestellt bekommen wie man nur soviel Geld für eine Katze ausgeben könne? :vogel_zeig

      Solche Zuchten gehören auch verboten. Perser müssen nicht so kurze Schnauzen haben. Sie sind eine ältesten Katzenrassen überhaupt und sind ohne solche Überzüchtungen viel schöner und vor allem gesund. Ursprüngliche Perser erinnern eigentlich eher an Angorakatzen (und kommen aus dem kalten Russland statt dem warmen Persien :kichergirl ).
    • Neu

      Exxotica schrieb:

      Trockenfuttersorte wird geliebt,
      Trockenfutter scheint so gar nicht sein's zu sein, hat er bis jetzt nur einmal gefressen, weil ich eine Nassfuttersorte erwischt hatte die ihm so gar nicht zusagte.
      Möglicherweise ist bis jetzt das zuverlässigste Lockmittel das klappern des Futtertellers :zopfie_verlegen
      Ich bin halt verwöhnt - Maja (und früher auch Willi) lassen sich quasi "aufs Wort" mit einem Schütteln der Leckereien-Dose heranrufen :zopfie_grinszahn

      Ich fürchte ja, dass er mit Hilfe von Leckerlis in unliebsame Situationen gebracht wurde, und er denen deshalb irgendwie mistraut.
      Ich biete ihm halt immer mal wieder alles Mögliche an, vielleicht ändert er ja seine Meinung noch.

      Es tut mir halt leid, wenn Maja ein paar Leckerlis abstaubt und Felix aus einem Meter Entfernung zusieht, andererseits kann ich ihm nur so vermitteln, dass es bei den Leckereien keinen "Haken" gibt.
      Hach ist das alles kompliziert :zopfie_kopfwand

      Exxotica schrieb:

      Perser müssen nicht so kurze Schnauzen haben.
      Das Thema "Qualzucht" ist sowieso das gruseligste schlechthin, da mag ich gar nicht drüber nachdenken ...
      Allerdings ist das Stichwort "Erbkrankheiten" eines der wichtigsten Argumente gegen Rassetiere (ja ich weiß, das ist nocht bei allen Rassen so, aber dafür muss man sich wieder WIRKLICH ernsthaft damit beschäftigen ...)
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      Exxotica schrieb:

      hat er vorm Verschenken wenigstens trotzdem alle notwendigen Kosten getragen?
      Ich denke, die waren unkastriert und ungeimpft - genau weiß ich es aber nicht :zopfie_noe
      Meine 2 wollte er ja ursprünglich behalten - die waren ja auch schon 8 Monate als wir sie ihm abgeschwatzt haben, die waren einmal geimpft und dann hatte er die Zweitimpfung verpennt, so dass ich noch mal von vorne anfangen konnte. Kastriert und gechippt waren sie auch noch nicht, sollten aber auch nur im Haus bleiben - die durften bei ihm nicht raus :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      MiriamDorothee schrieb:

      Trockenfutter scheint so gar nicht sein's zu sein,
      Mag Mikesh normal auch nicht. Aber bei dem kann man es richtig riechen warum es so lecker ist :zopfie_ja RoyalCanin ist wie teures futter dagegen (und die Zusammensetzung ist ja auch futter ). Er bekommt ca. 20 Stück am Tag, darum hält eine kleine Tüte gut einen Monat.

      Was mir noch einfiel, die Miamor 'Malt-Cream mit Käse' wird ebenfalls als Leckerli akzeptiert und freiwillig gefuttert. Die Sorte ohne Käse wird strikt abgelehnt. Normale Malzpaste kann ich leider nichtmal in kleinen Mengen unters Nassfutter mischen.

      MiriamDorothee schrieb:

      Allerdings ist das Stichwort "Erbkrankheiten" eines der wichtigsten Argumente gegen Rassetiere
      Darum sollten Züchter auch gesetzlich zur Lizenz verpflichtet und überwacht werden. Der Ausbreitung von Erbkrankheiten kann entgegengewirkt werden indem Tiere aus betroffenen Linien erst garnicht zur Zucht zugelassen werden. Unter seriösen Züchtern ist dies auch die Praxis, Gentests können das in Zukunft ergänzen.

      Und wenn man platte Nasen einzüchten kann, könnte man auch Herzfehler wieder rauszüchten. Da bin ich inzwischen froh das mein Mikesh nicht auf Größe gezüchtet ist (wiegt nur 6,75 - 7 kg). Bei Ragdolls leider inzwischen wieder so ein Trend und mit der Größe häufen sich Herzinfarkte. Eine wirkliche Erbkrankheit ist das zwar nicht (Übergröße kann für alle Säugetiere Probleme mit sich bringen), aber wünschenswert im Sinne gesunder Tiere halt auch nicht.
    • Neu

      Exxotica schrieb:

      RoyalCanin
      Ich habe einmal die Zutatenliste durchgelesen - und schnell wieder weggelegt ...
      Bei Maja und Willi gibt es Trockenfutter nur im Fummelbrett - die sind / waren so scharf darauf, dass es sonst echt gierig runtergeschlungen wurde - im Fummelbrett müssen die Bröckchen ja einzeln "erfummelt" werden, das begrenzt den Durchsatz enorm :zopfie_grinszahn
      Felix rührt das Zeug bisher nur im Notfall an
      Zwei kleine Kätzchen sind angekommen! :freu

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      MiriamDorothee schrieb:

      Exxotica schrieb:

      RoyalCanin
      Ich habe einmal die Zutatenliste durchgelesen - und schnell wieder weggelegt ...
      Woher das sein Ruf hat habe ich mich auch gefragt. Unmengen an Getreide und Proteinhydrolysat <X Die ersten beide TÄ waren komplett auf RoyalCanin gepolt. Wahrscheinlich läuft das Marketing auch darüber. Sind wir jetzt nichtmehr ... Die dritte TA ist etwas jünger und moderner, möchte nicht das Katzen Getreide bekommen und hat keine RC Produkte in der Praxis :zopfie_nein

      Dagegen die Zutatenliste für das Fresh Water:
      Lachs (getrocknet, 24%), Weißfisch (getrocknet, 23%), frischer Lachs (18%), Kartoffeln (12%), Kartoffelmehl (10%), Äpfel (getrocknet, 5%), Lachsöl (4%), Sardinenmehl (1%), ...

    • Benutzer online 1

      1 Besucher