schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Beallara schrieb:

      und jetzt hat er das gänzlich hinter sich
      Das freut mich, Beallara!




      Mein Schlurksi, der arme Roberto, der wird morgen operiert und diesmal ist es wegen der Narkoselänge wirklich heikel und deshalb bräuchten wir bitte eure im Geiste gedrückten Daumen für positive Energie!

      Robertos Zähne werden endlich gemacht nach vielen Monaten der Schmerzen und schlechten Fressens. Habe endlich eine Lösung gefunden bzw. vet-dent.com. Der Spezialist hat Bücher geschrieben, u. a. auch über spezielle Narkoseverfahren bei alten niereninsuffienten Tieren und er hat modernere bessere Gerätschaften wie z. B. für die so wichtige Blutdruckkontolle während der OP und vor allem greift er entsprechend ein, wenn der Blutdruck zu tief absinkt (es ist das, was die Niere kaputt macht).

      Wir waren einmal mit Roberto dort, Gebiss anschauen, Blut- und Urinwerte prüfen lassen und haben uns das alles mit der Narkose erklären lassen. Der Arzt scheint wirklich kompetent zu sein und mit Roberto war er auch ganz lieb. Klar, irgendwie ist das jetzt wie blindes Vertrauen, ihn dort operieren zu lassen, aber ich hatte hinterher wirklich ein viel positiveres Gefühl, dass der Roberto es so schaffen könnte, war regelrecht beflügelt. Hoffentlich täusche ich mich nicht....

      Zur Haustierärztin ist mein Vertrauen momentan zu tiefst erschüttert. Bei ihr hat der Roberto ein von ihr geschätztes OP-Todesrisiko von 50% und sie hätte ihn so operiert!! Sie hat nicht an einen Facharzt verwiesen, der eine sicherere Blutdruckkontrolle ausführen kann!! Nein, das muss man sich als Halter alles selber aus den Fingern saugen und sich noch medizinisch einarbeiten, um die Narkoseverfahren einschätzen zu können!!

      50%.... hallo?! Das ist wie ein kürzeres und ein längeres Streichhölzchen hinter dem Rücken verstecken und einer soll die richtige Seite wählen! SO spiele ich nicht mit Robertos Leben!! Und ja, er hat die ganze lange Zeit über Schmerzen.... was glaubt ihr, was ich mir für Vorwürfe deshalb mache?!

      Und als ich die Haustierärztin gefragt hatte, wie die Blutdruckkontolle während der OP aussieht "Jaaa, man kann ihn da anschließen, aber das Gerät zeigt das nicht immer so zuverlässig an" und im Notfall, wenn der Blutdruck zu tief sinkt, eingreifen.... NIX! Also, klar, dann bringt natürlich auch die ganze Blutdruckkontrolle nix....

      Im absoluten Notfall, kann man sogar Dopamin in den Venenkatheter hauen, um den Blutdruck wieder anzuheben.

      Jedenfalls als ich diesem Fachtierarzt für Zahnheilkunde von dem 50%-Risiko erzählt habe, hat er total abgewunken "Schwachsinn!".
      Bei ihm zumindest ist das wohl Schwachsinn, denn er sagte, das Narkoseverfahren, das er anwenden wird, da gebe es derzeit kein besseres für alte niereninsuffiente Tiere und nach meinen Recherchen scheint das wohl auch zu stimmen.

      Passieren kann natürlich wie immer trotzdem was (Roberto hat ja auch noch andere Risikofaktoren wie Asthma und Schilddrüse) und ich hoffe so sehr, dass der Roberto es morgen schaffen wird und bald ohne Schmerzen appetitvoll fressen kann und dass seine Niere (hat nur noch eine funktionierende) nach der OP nicht völlig kaputt ist, so dass es ihm nur noch schlecht gehen wird.

      Mannooo, wegen dem Zähne richten allein würde er doch niemals sterben.... es ist die saudoofe Narkose!


      Sorry für den Roman :zopfie_peinlich irgendwie hatte ich das Bedürfnis, dass ihr auch den Hintergrund wisst.
    • Neu

      Mensch Siham,das ist n dickes Ding.
      Wie gut,dass ihr den Fachmann aufgesucht habt.
      TA ist nicht gleich TA.
      Ich hätte mich auch nicht hat mit 50-50 zufrieden stellen lassen.

      Der Roberto packt das morgen .
      Da glaube ich ganz fest dran.
      :zopfie_umarm ganz ganz fest !!!!!!
      Ich denke ganz fest an euch und drücke alle Daumen,Tatzen,Hufe und Pfoten.

      Behalte nur die Nerven und lass den guten Arzt arbeiten
      Viel Erfolg :zopfie_doppeldaumen

      P.s.:ich liebe Romane <3
      :zopfie_fluestertuete Achtung ,Achtung , an alle Foris!
      Lest euch bitte Jürgen's Fred durch .

      Petition,Petition,ganz wichtig !
    • Neu

      Siham schrieb:

      und ich hoffe so sehr, dass der Roberto es morgen schaffen wird und bald ohne Schmerzen appetitvoll fressen kann und dass seine Niere (hat nur noch eine funktionierende) nach der OP nicht völlig kaputt ist, so dass es ihm nur noch schlecht gehen wird.
      Ich denke fest an Roberto, damit er alles gut schafft!
      Ein Garten ist ein großartiger Lehrer. Er lehrt uns Geduld und umsichtige Wachsamkeit;
      er lehrt uns Fleiß und Sparsamkeit; und vor allem lehrt er vollkommenes Vertrauen.

      Gertrude Jekyll
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 2 Besucher