schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • @Exxotica, der Helios sieht auch toll aus!
      Ich meinte eine blau weiße Maine Coon.

      Och @Gartenelli, Pascha sah süß aus, sehr knuffig, war er groß?

      Dein Argument @Ste für die Fund- und Tierheimkatzen kann ich gut verstehen, warum endlos viele Katzen züchten, wenn die Tierheime voll sitzen u.a. mit Rassekatzen? Deshalb habe ich ja auch meine beiden Rumänen genommen, wenn auch der Kater durch seine FHV jetzt doch schon teuer wurde, da hat man bei einem seriösen Züchter wahrscheinlich nicht solche Probleme. Am wichtigsten ist (bevor man sich über Züchter aufregt, und da ist doch nur problematisch, wenn die Katzen dauertragend sind und die Haltungsbedingungen schlecht....) die Kastration von Fundkatzen, da kann ich @Sassenachs Problem auch nicht nachvollziehen, da haben sich endlos viele aufs Einfangen spezialisiert, das ist Routine). Einen Fundkater zu füttern, damit er gut im Saft steht, um viele Nachkommen zu zeugen, ohne ihn zu kastrieren, ist in meinen Augen von der ersten Minute an unverantwortlich.
      „Angenommen eine Katze bekommt nur zweimal im Jahr Nachwuchs, wobei jeweils drei Junge pro Wurf überleben und sich jeweils fremde Partner suchen, ergibt dies rechnerisch nach einem Zeitraum von zehn Jahren die stattliche Anzahl von mehr als 240 Millionen Nachkommen. Doch auch drei Würfe pro Jahr mit sechs bis acht Jungen sind möglich....“tierschutzbund.de

      Nein, es ist nicht nur das Problem der Besitzer von weiblichen Tieren, das ist eindimensional gedacht, wer Katzen/Tiere generell liebt, denkt darüber hinaus, oder?
      Warum ich da so darauf herumreite? Weil ich mir das Elend mal live angucken durfte, habe in England neben einer verfallenen Gärtnerei gewohnt, und dort hat ein unverantwortlicher Gutmensch (Grundstück gehörte ihm) Katzen gefüttert, die Dosen kamen auf einen Stapel...es waren unendlch viele Katzen und auch Ratten da, die allesamt elend aussahen....ich habe dann den Tierschutz kontaktiert, die Katzen wurden Schritt für Schritt weggefangen, man bedenke nur mal die Ressourcen, die dafür draufgingen, dass eine Person unverantwortlich handelt! Wie vielen Katzen überall hätte geholfen werden können, aber nein, es waren locker 50-100 Viecher.... :vogelzeig Ich füttere NIE Fundkatzen, denn wer eine Katze füttert, ist 100% verantwortlich für das Tier, d.h. Kastration, Tierarztkosten....Ausnahme vielleicht wie bei @Hasenfratz, als Übergangslösung, bis man eine Lösung, bzw. den Besitzer gefunden hat, gerade im Winter.

      Rassekatzen werden einfach mal auch geklaut und eignen sich daher nicht als Freilaufkatzen. Besonders schöne Mischlinge auch. Wir haben eingezäunten kontrollierten Freilauf, u.a. auch wegen der Straße, da wir direkt an der (ehemaligen Dorf-)strasse wohnen.

      Unsere kauen auch, die Kleine schlimmer als der Kater sogar an den Stokke Stühlen, Kartons, Kratzbaum.....danke @Geranium da werde ich die Sticks mal versuchen, meine Bäume sind schon beschnitten, ich mache immer Sommerschnitt, damit sie nicht so schnell wachsen und ich habe ja nur 4 Obst-Bäume und einen kleinen. :smilie_baumschneiden

      Mein TA Sorgenkaterchen hat wahrscheinlich gestern einen kleinen Saugnapf von einem winzigen Weichplastespielzeug der Kids verschluckt, solche kleinen Früchtchen, die gab es glaube ich mal bei Rewe nach dem Einkauf. Ich hatte es hochgelegt, weil es rumlag, hätte es gleich wegschmeißen sollen, die anderen hatte ich schon entsorgt. Gestern habe ich es gefunden ohne Saugnapffuss, der kann natürlich auch unter den Kühlschrank geraten sein. Ist sehr klein vielleicht 8 mm im Durchmesser. :zopfie_augenroll

      2m finde ich auch dicht. Viel Erfolg @Hasenfratz :zopfie_knipst
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Hallo Antje,
      deine Frage, ob eine Katze von uns mal so was hatte wie dein Brummbär am Auge: Nein, leider nicht direkt, aber schwarzes Zeug im Ohr wohl. Das ganze Ohr von Maja war schwarz. Bei ihr war das ein Pilz. Wir haben dann Tropfen bekommen die mußte ich dreimal am Tag reinträufeln und einmassieren und das mehrere Wochen. Aber dann war es wirklich weg.
      Ist bisher auch nicht wiedergekommen.

      Ich könnte mir schon vorstellen, daß so ein Pilz sich auch ausdehnt und die Schleimhäute am Auge befallen? Wurde das mal auf Pilze untersucht das zeug?

      gruss heike
    • @Anro Ja mein "Katerchen" hate so um die 7 Kilo im Winter, dan zum Sommer hin war er schlank.
      Trotz Kastration ein Freigänger und Rumtreiber. Ja Katzen aus dem Tierheim da bin etwas vorsichtig. Klar gibt es da auch hübsche
      Mischlinge dort. Ich war mal in Berlin im Tierheim. Meine Güte da bekommt man ja Herzschmerzen. :zopfie_traurigja
      Aber wir haben Freundschaft in der Stadt die holen ihr Schnurris immer von dort. Die hatten schon arge Probleme, von wegen
      kronischen Krankheiten, absolute Scheuheit, Unverträglichkeit mit den vorhandenen Katzen und die letze läßt sich trotz aller Mühe
      kaum anfassen. Darum bin ich da doch etwas skeptisch, Probleme hat man im Leben genug da kann ich auf Extras verzichten.
      Ich hatte auch schon vor Pascha diverse Hauskatzen die ich ebenso innig geliebt habe wie meinen Puschel, also ausschließen tu ich so
      einen Einwanderer generell auch nicht wenn der auf der Schwelle sitzt und um Einlaß bittet. :zopfie_ja

      Dann muß ich doch noch mal zu den Knabbereein an Zweigen der Katzen dumm fragen. Das kenne ich von all unseren garnicht.
      Die waren aber ausschließlich Freigänger. Ich kenne das natürlich von Hunden,klar aber Katzen? :zopfie_studier
    • Meine erste Katzen haben in die Badewanne gepinkelt.
      Sie kamen zusammen aus dem Tierheim.
      Die Vorbesitzerin hat es ihnen anerzogen und das war echt schwer abzugewöhnen.
      :zopfie_wart der Kater machte später Zeit seines Lebens in den Flur Pipi und auch da, wo es ihm gefiel.
      Auch ins Bett.
      Jeder andere hätte ihn zurück gebracht .



      @Anro, ganz bezaubernd ,das Foto von deinen Beiden .
      Ist das dein Mädchen ?!



      Vertrau auf deine Stärken !! :zopfie_Kuss


    • Gartenelli schrieb:

      Dann muß ich doch noch mal zu den Knabbereein an Zweigen der Katzen dumm fragen. Das kenne ich von all unseren garnicht.
      Maja machr das auch sehr gerne.
      Holzstäbchen, Pappe, auch Sachen aus Plastik (die nehme ich ihr immer ab, wenn sie was abbeißen und verschlucken könnte)
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Geranium schrieb:

      Drinnen waren immer die Ecken der Pappkarton zerkaut
      Die liebt Mikesh. Ich versuche aber immer alles was nicht braune Naturpappe ist von ihm fernzugalten.

      Gartenelli schrieb:

      Darum bin ich da doch etwas skeptisch, Probleme hat man im Leben genug da kann ich auf Extras verzichten.
      Sehe ich genauso, erstens wegen Allergie schon kaum möglich bei mir (viele Tiere landen nur deshalb im Tierheim) und die meisten Tiere werden ja deshalb ins Tierheim gegeben weil die Vorbesitzer nicht mehr damit klarkamen. Als reine Wohnungskatze rate ich von Tierheimkatzen ab. Als reine Hauskatzen sind einige Rassen einfach viel geeigneter und wenn die Katze ständig in der Wohnung ist muss sie gut sozialisiert sein. Das wäre mir zu riskant gewesen. Bei Freigängern ist das was anderes.

      Aber ich bin so glücklich mit Mikesh, war die beste Entscheidung meines Lebens. Solche Tiere landen auch glaube ich so gut wie nie im Tierheim. Habe noch nie von einer Ragdoll gehört die ins Tierheim musste. Eine Ragdollkatze wird man sogar im Ernstfall "gebraucht" wieder los auf Kleinanzeigen. Geschenkt würde den Mikesh jeder nehmen und ich habe schon ältere Ragdolls auf Kleinanzeigen gesehen. Lange sind die nie drin gewesen, da reichen ein paar knuddelige Bilder und du hast einen Nachbesitzer. Wird aber garantiert NIE passieren :zopfie_nein
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A falsch war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exxotica ()

    • @Hasenfratz, Ja, meine Große :zopfie_herz

      Das mit der Badewanne ist krass. Das hätte ich nicht ausgehalten, mal aus Protest ok, aber ständig? Der Kater von einer Freundin damals hat gern auf die Schuhe und Rucksäcke von Gästen gepinkelt, eine Vorwarnung wäre gut gewesen.... :zopfie_traurigja jaja, ich hatte das mit dem Revier dann sehr gut verstanden.

      Meine kleine Graue ist ein Pappefresser!

      Ja, ich habe überlegt, das Ohrzeugs untersuchen zu lassen. Auf dem Auge ist nichts, das wurde schon in der Uniklinik Abt. Ophthalmologie untersucht, das ist wohl jetzt das bestuntersuchste Auge diesseits der Elbe :zopfie_zwinkgrins quasi vergoldet.

      Ja @Exxotica, du hast Recht, aber bei älteren angebotenen Rassekatzen sollte man auch hellhörig werden, denn manchmal werden sie abgestoßen, wenn die ersten TA Rechnungen kommen.....bei Tierheimkatzen muss man genau gucken und fragen, ich habe bewusst Tiere aus einer Pflegestelle d.h. bei einer Frau mit Tochter gewählt und mit Fragen gelöchert, weil ich gut sozialisierte Tiere wollte, u.a. weil bis zum Frühjahr müssen die beiden drin bleiben, weil wir den Garten noch zusätzlich absichern müssen und eine Zaunhälfte ist noch ein Provisorium, dass nur Katzenomas abhält. Ich denke nur, es lag daran, dass die letzte Impfung 12 Tage vor dem Transport war und der Impfschutz noch nicht bestmöglich und da haben sie sich auf der Reise über die Futternäpfe angesteckt plus Stress und so eine Impfung soll wohl nie 100% vor dem Herpesvirus schützen, nur abschwächen ist das richtig?
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Gartenelli schrieb:

      Seit ihr sicher nicht doch Hunde zu Hause zu haben?
      Manchmal nicht, aber wenn ich sehe wie ich konsequent ich umerzogen werde, muss es wohl doch noch eine Katze sein :zopfie_augenroll

      Gartenelli schrieb:

      Aber gut dann waren unsere vielleicht nicht ganz echt.
      Das Verhalten merkst du bei Kitten noch nicht so, wobei die schon auch aussergewöhnlich verspielt sind. Es wird immer deutlich wenn sie älter werden, eine Ragdoll gilt so mit 4-5 Jahren erst als erwachsen. Das was oft eher oberflächlich als intelligent und verspielt bezeichnet wird, sollte eher "EQ" heißen. Das heißt Ragdolls sind sehr beziehungsfähig und unglaublich kommunikativ und extrem anhänglich. Mikesh hat eine sehr komplexe Lautsprache und erzählt den ganzen Tag Dinge aus seinem Katzenleben :kichergirl Er kann ablehnende und zustimmende Laute geben weil er einige meiner Wörter gelernt hat. Und so Sachen wie "Tut mir leid :zopfie_schaem "(Miauen in extrem hohen Fiepstönen) , "Waaas iiiiiich :zopfie_floet " (schelmisches Keckern), "Fangen will" (Gackern wie ein aufgekratztes Huhn), "Oooooch neeeee, wirklich jetzt :/ " (mit geschlossenem Maul genervte Laute erzeugen), und natürlich "Huuuuunger :zopfie_essen " (Miauen wie die ärmste Kaste der Welt). Dazu eine Körpersprache
      wo man manchmal aufpassen muss das man nicht in die Hose macht vor Lachen. Ansonsten lässt er sich fast immer rufen, Hunde hören normal nicht viel besser auf ihren Namen.

      Anro schrieb:

      aber bei älteren angebotenen Rassekatzen sollte man auch hellhörig werden, denn manchmal werden sie abgestoßen, wenn die ersten TA Rechnungen kommen.....
      Da kann der Haken liegen, das stimmt.

      Anro schrieb:

      und so eine Impfung soll wohl nie 100% vor dem Herpesvirus schützen, nur abschwächen ist das richtig?
      Soweit ich weiß besteht dann gegen manche Erreger Immunität, bei anderen bin ich mir nicht sicher. In der Humanmedizin ist Herpes ein komplexes Thema, wie es bei Tieren aussieht weiß ich ehrlich gesagt nicht.
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A falsch war.
    • Anro schrieb:

      Deshalb habe ich ja auch meine beiden Rumänen genommen
      Ich hatte das mit den Tieren aus dem Ausland nie so recht verstanden, weil ich immer meinte, hier gibt es doch auch genug Tierelend. Aber nach unserem letzten Urlaub auf Madeira sehe ich das ein bißchen anders. Dort sind mir diesmal so unglaublich viele erbärmliche Tiere aufgefallen. Und ich hatte wegen einer Katze Kontakt mit einer Tierschutzorganisation aufgenommen, die mir dann mal die Augen über das dortige Tierheim geöffnet hat. Ich finde zwar immer noch, dass hier genug Tiere im Tierheim landen, vor allem wegen mangelnder Kastration, aber ich verstehe das mit den Tieren aus dem Ausland nun viel besser.

      Anro schrieb:

      bevor man sich über Züchter aufregt
      Also, nur um das klar zu sagen: das war nicht mein Ansinnen. Aber ich denke, dass weißt Du auch.

      Anro schrieb:

      Weil ich mir das Elend mal live angucken durfte
      Es ist schrecklich, aber das gibt es auch hier. Und zwar zuhauf. Und genau deswegen würde ich im Tierheim schauen, weil einfach immer noch so viele Leute vor allem mit Katzen so würdelos umgehen. Kastration ist wirklich Tierschutz!

      Anro schrieb:

      Mein TA Sorgenkaterchen hat wahrscheinlich gestern einen kleinen Saugnapf von einem winzigen Weichplastespielzeug der Kids verschluckt
      Oh nein, ich hoffe nicht!

      Gartenelli schrieb:

      Ja Katzen aus dem Tierheim da bin etwas vorsichtig
      War ich auch. Ich hatte das sogar hier noch diskutiert, bevor ich unserem Kater Pelle, der nicht mehr lebt - er war eine Fundkatze aus dem Wald - einen Freund aus dem Tierheim holen wollte. Ich hatte auch Angst, dass die Tiere übernervös, gestört usw. sind.

      Aber ich glaube inzwischen ganz sicher, dass man sich im Tierheim auch gut beraten lassen kann, das man sehr genaue Fragen stellen sollte und vor allem, dass man mit Zeit und wachem Blick da hin geht und sich die Tiere genau anguckt, sich evtl. mit Kandidaten auch beschäftigt usw. Das ist alles möglich. Eines meiner Kriterien war z.B. als erstes immer die Wachheit/das Interesse des Tieres an seiner Umwelt.

      Geranium schrieb:

      Dann machen sie das ganz selbständig draußen
      Unsere auch. Und auch drinnen. Anni liebt Papier und Kartons, beide knabbern Stöcke an. Beide gern das trockene Holz im Holunder, Juli schon mal so, dass sie das Würgen bekam. :kichergirl

      Hasenfratz schrieb:

      Jeder andere hätte ihn zurück gebracht .
      Und Du nicht, das ist gut! Wobei ich, wie gesagt, auch kein neurotisches Tier möchte. Find ich gut, dass Du Dich um bessere Fotos von der Weißen bemühen willst. Vielleicht wird sie ja auch vertrauensvoller und es wird leichter, sie evtl. auch mal anzufassen. Das müsste ja für eine Vermittlung auch sein.

      Exxotica schrieb:

      die meisten Tiere werden ja deshalb ins Tierheim gegeben weil die Vorbesitzer nicht mehr damit klarkamen
      Und liegt es dann am Tier oder am Menschen? Die Haltungsbedingungen sind oft so schlecht, kein Wunder! Und dafür ist dann ja eindeutig der Mensch verantwortlich.

      Juli wurde z.B. verletzt im Straßengraben gefunden (vermeintlich) und in der Tierklinik abgegeben. Dort holte sie niemand ab, sie kam ins Tierheim und war dort 4 Wochen, bevor wir sie nahmen. Juli ist eine der vertrauensvollsten und lustigsten Katzen, die ich kennengelernt habe. Anni wurde im TH abgegeben, da konnte sie gerade selbständig fressen. Das heißt doch wohl, da hat jemand seine Katze Junge bekommen lassen und das Junge dann so schnell wie möglich weggeben. Sie war so scheu, wir haben Rücksicht genommen und uns richtig um sie bemüht und jetzt ist sie so zutraulich, alles gut. Auch sie hört übrigens ganz genau, wenn ich sie rufe. Und sie kommt immer. Sie kommt auf meine Schnalzlaute und sie antwortet mir auch. Wenn ich mich bei ihr entschuldige, weil ich sie versehentlich vor den Fuß bekommen habe (nicht stark, in diesem Fall), dann antwortet sie mir: alles gut, nichts passiert!

      Allein im kleinen Schweriner Tierheim werden im Schnitt im Jahr 200 Katzen abgegeben.
      "What you get is what you see"
    • Ste schrieb:

      Aber nach unserem letzten Urlaub auf Madeira sehe ich das ein bißchen anders.
      Unsere erste Katze haben wir vor 22 Jahren aus Italien geschmuggelt. Das war eine Aktion... Damals gab es noch Grenzen, also Katze in der Reisetadche versteckt... Es war eine schwarze Abesinier, also schon auch ein recht spezielles Wesen :kichergirl Sehr gesprächig und sie ist im Urlaub schon fest bei uns eingezogen. Nach 4 Wochen mussten wir sie dann natürlich mitnehmen. Das hat gut geklappt, sie wurde fast 20 Jahre alt.

      Ste schrieb:

      Und liegt es dann am Tier oder am Menschen?
      Häufig am Menschen natürlich, aber darum sag ich ja, wenn einer sich richtig Gedanken macht passiert das nicht. Die Leute denken bei Rassekatzen oft schon mehr und länger nach und man wird von guten Züchtern auch oft hervorragend beraten (siehe Link oben). Wenn ich nach mehreren Monaten Warteliste endlich mein Traumtier für viel Geld bekomme behandle ich das doch auch entsprechend. Viele Tierheimkatzen wurden glaube ich schnell und unüberlegt angeschafft. Finde es gut armen Tieren auch ein Zuhause zu geben, aber die Bedingungen müssen stimmen. Allein das Thema allergiearm, ich würde nur von der Siamkatze abstammende Rasse vertragen. Ansonsten wäre bei mir wichtig das sich das Wesen mit Mikesh verträgt. Mag nicht das er unter den Pantoffel muss. Drum wäre bei mir am ehesten wieder eine junge Ragdoll auf der Liste. Mit richtig Freigang auf dem Land wo kaum Straßen sind würde ich mich auch an Main Coone wagen, das passt vom ruhigen Gemüt sicher auch noch ganz gut.
      Wer A sagt muss nicht immer B sagen, er kann auch erkennen das A falsch war.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen