schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Lieben Dank für die Ratschläge und die guten Wünsche, die Wunde liegt zum Verbinden sehr ungeschickt, seitlich unterhalb des Schwanzansatzes. Alles was ich ausprobiert habe, hat sie bislang abbekommen. Sie wurde gestern erst genäht. Ich hatte die Krause jetzt trotzdem auch ein bisschen ab, unter permanenter Aufsicht. Nun hat sie gefressen, geschlafen und sogar eine Runde gespielt. Über Nacht werde ich sie ihr aber wieder anziehen, weil sie eben immer leckt, sobald sie nicht abgelenkt wird.
      Muss sie wohl durch, aber man leidet schon mit....
    • Neu

      Ach mensch das tut mir leid für Deine Mize und auch Für Dich. Hoffentlich heilt es schnell ab damit sie das Ding bald los ist.
      Ist wirklich doof bei allem was sie machen will.
      Wir hatten mal eine Katze mit einer seh schweren großen Bauchverletzung. Das wurde vom Tierarzt fest verbunden und verklebt und dann haben wir vom Titshirt einen Ärmel abgeschnitten Löcher für Beine und Schwanz rein geschnitten, drüber gezogen und auch noch dolle verklebt. So brauchte er die Krause nicht und er konnte sich halbwegs bewegen. Weiß ja nicht wo die Verletzung ist aber vielleicht ist es ein Tipp .

      :tiersmilie12 Gute Besserung für die arme Maus
    • Neu

      Sandbiene schrieb:

      Ich hatte die Krause jetzt trotzdem auch ein bisschen ab, unter permanenter Aufsicht. Nun hat sie gefressen, geschlafen und sogar eine Runde gespielt.
      Das ist doch schon mal gut! Ich würde so weiter machen! :zopfie_doppeldaumen

      Sandbiene schrieb:

      Über Nacht werde ich sie ihr aber wieder anziehen, weil sie eben immer leckt, sobald sie nicht abgelenkt wird.
      Ja, das tun die. Die Fäden sind wie störende Verschmutzungen im Fell, die sollen raus geputzt werden.

      Unsere Anni hatte im Sommer einen großen Abszess an ähnlicher Stelle wie Deine Katze. Als der aufplatzte war das eine Wunde Daumenkuppengroß. Die wurde mit zwei Drahtklammern getackert, der restliche Eiter sollte und konnte abfließen. Es brauchte lange, bis die Wunde verheilt war, so lange durfte die Katze nicht raus. Die größte Gefahr, meinte die TA, sei, dass Fliegen an die Wunde gehen.

      Mir fällt das auch so schwer, die Haltung zu verändern, aber bei verletzten Katzen müssen wir das tun. Alles Gute für Euch!
      "What you get is what you see"
    • Neu

      Gute Besserung. :zopfie_katze
      Unsere Kleine hatte sich an die Tröte gewöhnt und ich habe sie immer nur für eine Putz- und Kuschelrunde kurz abgemacht. Augen zu und durch, leider. Sie hatte nach der Kastration alle Fäden gezogen und die Wunde ging wieder auf und musste getackert werden. :zopfie_ohnmacht
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      Ach Du Schande, da haben wir ja echt Glücke gehabt ...
      Maja hatte nach der Kastration zwei Fäden am Bauch, und da war gar nichts drüber. ich habe sie auch nicht auffällig daran "fummeln" sehen - aber nach kurzer Zeit war einer von den beiden Fäden verschwunden. Glücklicherweise ist nichts aufgegangen und alles ohne Probleme verheilt.

      Sandbiene schrieb:

      es spielt sich so langsam ein.
      Zum Glück

      Sandbiene schrieb:

      als heilt die Wunde gut.
      Das ist doch super, dann kann der plöde Kragen hoffentlich bald wieder weg :zopfie_doppeldaumen
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen