schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Anro schrieb:

      Habe aber immernoch ein Problem damit, dass du einen Kater fütterst und somit besitzt, den du nicht kastrieren lässt, sorry, aber das ist unverantwortlich.
      Genau wegen diesen Kommentaren und Bekundungen hab ich mich hier rar gemacht ..... Einmal sagen reicht und wenn ich eine möglichkeit hätte den Herren einzufangen wäre er schon längst kastriert ..... wenn Du alles besser weißt und kannst dann kannst Du dich gerne an Herrn Sammy versuchen.

      Und damit das jetzt klar gestellt ist - das war der letzte Beitrag meiner Person hier .... hab die Schnauze gestrichen voll von der ewigen Klugscheißerei!!!!
      Ein PRO-blem ist für Dich, denn wenn es gegen Dich wäre hieße es ja CONTRA-blem. :zopfie_grinszahn
    • Neu

      Wie kriegt man denn raus, was die Futterfirmen so als Leckerli in ihre Dosen reintun?

      Beim Aldi- Futter, das ich gerade ausprobiere (Gelee), wird nur das Gelee gefressen, bei den Pasteten das Ganze. Da muss doch was drin sein, was die Katzen gierig macht. Das wüßte ich gern. Dann könnte ich sowas kontrolliert beimischen und hätte trotzdem das gute Futter in den Viechern.
    • Neu

      Sassenach schrieb:

      hab die Schnauze gestrichen voll
      Ganz ruhig bleiben und durchatmen :zopfie_umarm
      Jeder darf seine Meinung haben und die auch sagen :zopfie_ja , so lange das im normalen, höflichen Rahmen bleibt :zopfie_ja

      Sassenach schrieb:

      wenn ich eine möglichkeit hätte den Herren einzufangen wäre er schon längst kastriert .....
      Hast du es denn schon mal mit einer Lebendfalle versucht? :zopfie_skeptisch Ihn da drin füttern, bis er entspannt da rein geht? :zopfie_schuechtern
      Futter fassen kommt er doch :kichergirl
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      katzenmausgarten schrieb:

      wird nur das Gelee gefressen
      Hektor lutscht auch bei den Sorten mit Soße die Soße ab und lässt die Stückchen liegen - das heißt nix anderes, als dass der Herr wieder den Magen voller Trockenfutter hat und nur auf das Flüssige mit Geschmack steht :zopfie_ja

      katzenmausgarten schrieb:

      Da muss doch was drin sein
      Steht alles hinten drauf :zopfie_ja
      Der Teil, der das Gelee macht bzw. die Pastete, heißt Cassia-Gum :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Ich denke Zucker! :zopfie_traurigja („....oft auch "getarnt" als Rübenschnitzel, Rübeblätter, Rübengrün, Saccharose, Karamell, Melasse, Muskovade, Fondant, Sirup, Glucose, Dextrose, Galactose, Maltodextrin, Farin, Fruktose, Glykogen, Hexose, Cassia Gum, Isoglucose, Kandisfarin, Sorbit, Xili, Cassia Gum etc.)“ oder „Hefen, ...dahinter verbergen sich Glutamate die als Geschmacksvertärker eingesetzt werden...“

      „Die meisten Fabrikfutter enthalten heute künstliche Enzyme und Geruchs- und Geschmackstoffe, die der Katze vorgaukeln, dass es sich um "gutes Futter" handelt. In der Regel werden hier bis zu 2% "Akzeptanzverbesserer" in Form von Leberhydrolysat (Orthophosphorsäure E338 und deren Salze  Kaliumsorbat E 202 (zur Konservierung des Produktes)  Chemisch-synthetisch hergestellte Aminosäuren: Methionin D,L, Glycin, Cystein-L HCl  Reduzierende Zucker: Maltol, Dextrose bzw. Glucose, D-Xylose  Enzyme: Protease  Mono-Natrium-Glutamat  Riboflavin  Di-Natrium-Ribonucleotide) verwendet, die unter das Futter gemischt werden – das steigert die Akzeptanz künstlich und überdeckt den Geruch der tierischen Nebenprodukte der Kategorie 3 oder der anderen minderwertigen Zutaten. ...“
      Zitiert von der Website: lucky-kitty.com/lucky-kitty/test-gutes-katzenfutter/

      Vielleicht ist Hektor auch nur einfach schlau und möchte Fleisch und keine Schlachtabfälle der Kategorie 3 :zopfie_traurigja diese Bilder!
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Anro ()

    • Neu

      Anro schrieb:

      Vielleicht ist Hektor auch nur einfach schlau und möchte Fleisch und keine Schlachtabfälle
      :zopfie_nein Ich achte schon darauf was sie bekommen :zopfie_ja - aber mir ist lieber, er frisst Whiskas, als überhaupt kein Nassfutter :zopfie_ja

      Zu dem Thema Schlachtabfälle habe ich auch eine andere Einstellung: meine Katzen müssen nicht nur Muskelfleisch ohne alles bekommen, eine Maus hat auch Organe, Blutgefäße und Knochen :zopfie_ja Und wer soll die Schlachtabfälle von uns Menschen verwerten, wenn nicht die tierischen Fleischfresser? Das man Tiermehl an Kühe verfütterte, war doch wesentlich abartiger :zopfie_traurigja
      So lange die frisch, einwandfrei und entsprechend dem Bedarf zusammengesetzt sind, habe ich da überhaupt keine Probleme damit :zopfie_nein
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Dem stimme ich zu, aber Kategorie 3 ist nicht so lecker :zopfie_traurigja Ja, es ist erstaunlich, wie die Katzenfutterindustrie es schafft, ein Futter für Fleischfresser mit nur ein paar Prozent Fleisch so essbar aussehen zu lassen und geschmacklich aufzuwerten.

      Macht Zucker nicht süchtig, :zopfie_augenroll so auf Stoffwechselebene?
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      Anro schrieb:

      mit nur ein paar Prozent Fleisch
      Das stimmt ja nicht :zopfie_nein - wenn da 4 % Rind drauf steht, heißt das ja nicht, dass nur 4 % Fleisch drin sind - sonst dürfte es ja nicht so weit vorne stehen.
      Die wollen nur nicht auf die Dosen schreiben, welches Fleisch und welche Nebenprodukte in welcher Zusammensetzung drin sind, weil: was drauf steht, müssen sie dann nämlich einhalten :zopfie_ja und so kann die Zusammensetzung eben variieren - was gerade günstig am Markt zu bekommen ist.
      Wenn manchmal viel Leber bzw. Nieren im Nass-Futter ist, mögen meine das dann nicht :zopfie_nein
      Es variiert von Charge zu Charge - manchmal mögen sie es, manchmal lassen sie es stehen :zopfie_traurigja
      Hektor frisst noch nicht mal Herz :zopfie_noe und das ist ja reines Muskelfleisch.
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Ja, ich finde mit viel Nieren dann immer unappetitlich riechend, aber auf der Website steht, dass auch Urin beigemischt wird und ehrlich gesagt hat so manches Katzenfutter auch ganz stark so gerochen :mir_ist_uebel
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      ich muss mal mit ner Katzenfrage mich hier einbringen,meint Ihr Katzen riechen das wenn über ihnen im Baum ein Nest ist und darin wahrscheinlich Jungvögel?Ich hatte ja berichtet,das heuer zum allersten mal ein Vogelnest(wahrscheinlich Amsel) im Pauls Himalayan Musk ist.Auffällig ist,das da jetzt immer Katzen unter dem Baum rumhängen.Erreichen können sie das Nest nicht,die Amsel ist ja auch nicht blöd.Aber trotzdem mach ich mir Sorgen.Hab die vorwitzigen Katerchen heute wenigstens verscheucht.
    • Neu

      glöckchen schrieb:

      ich muss mal mit ner Katzenfrage mich hier einbringen
      Die Katzen werden die Aktivität der Vogeleltern auch wahrnehmen, vor allem wohl erst mal hören. Die Amseleltern sind ja ständig zwischen Futtersuche und Nest unterwegs, das bekommen die Katzen auf jeden Fall mit. Sehen können Katzen auf weitere Entfernungen nicht so gut, aber hören ja. Die Jungen piepen, die Alten locken, das hören die Katzen. Und natürlich wittern/riechen.

      Das mit der Sicht stelle ich bei meinen immer wieder fest: Anni ist ja ein ängstliches Tier, sie erschrickt sogar vor mir, wenn sie nicht mit mir rechnet und ich irgendwo schnell in ihr Wahrnehmungsfeld gerate. Erst wenn ich dann meinen Lockton von mir geben, erkennt sie mich und läuft auf mich zu.
      "Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
      (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Ich habe Eure Gedanken zu Katzennahrung gerade gelesen. Sagt mal: kennt Ihr unten folgende, verlinkte Seite?
      Sie beschäftigt sich mit den Inhaltsstoffen in Hunde- und Katzenfutter.
      Vorsicht, sie ist sehr lang! Aber die genaue Lektüre lohnt sich!

      Ich musste mich damit einmal ausgiebig beschäftigen, weil ich einen allergiekranken Hund hatte. Ich habe nach und nach alle Worte ausführlich - und wieder und wieder- gelesen, bis ich durchblickte. (Und die schlimme Allergie wegbekam. Denn auf künstliche Antioxidantien gibt es bis heute keine Allergietests.) Unten schreibe ich etwas zu der Seite, über das, was ich für besonders wichtig halte.

      cats-country.de/media/images/thumb/Tierfutteretiketten.pdf

      Für mich war damals folgende Erkenntnis am wichtigsten: Selbst wenn auf einer Trockenfutter- oder Lecklipackung darufsteht ' OHNE Konservierungsstoffe', können doch sehr schädliche Antioxidantien untergeschmuggelt sein. ( An denen genau meine Hündin erkrankte- und es brauchte Jahre und zig, zig vergebliche Tierarztbesuche, um das herauszufinden)

      Unter dem Begriff 'tierische Nebenerzeugnisse' können sich auch Federn, Hufen, Klauen, sogar Wolle und alles undefinierbare Zeug verbergen was für den menschlichen Verzehr nicht zugelassen ist.

      Wer denkt, in einer Packung Tierfutter, wo oben, an erster Stelle steht: 4% Rindfleisch, es sei auch 4 % Rindfleisch drin, ist im Irrtum. Da gibt es den Trick, das Zeug nass zu wiegen und hinterher zu trocknen. Getrocknet würde es aber weit nach hinten rutschen...
      Wir Verbraucher freuen uns aber, wenn sowas wie Fleisch an erster Stelle steht!

      Folgendes fällt uns gar nicht auf: Hinter dem Fleisch, was gerne an erster Stelle steht, gefolgt von den tierischen Nebenerzeugnissen, steht dann ein Getreide, häufig Mais oder Weizen. Es fällt uns nicht auf, dass diese Zutat in möglicherweise verschiedenen Zuständen eingespeichert wurde: Vorne Mais als Mehl, weiter hinten dann als Schrot, noch weiter hinten als Kleie... Wenn man die Grammzahlen nun zusammenaddiert, überwiegt dann ein Getreide bei dieser Nahrungszusammenstellung. Für Tiere, die eigentlich Fleischfresser sind.

      Damit es unseren Tieren aber gut schmeckt, wird hydrolysiertes Digest zugegeben. Das ist ein chemisch bearbeiteter Stoff, der Weizen und anderes Getreide LECKER macht.
      Ist auch nicht schlecht für den Darm.... sagt die Industrie. Wird vielfach auch Jungtierfutter zugegeben.

      Ich weiß gar nicht mehr, wie das war bei "Rinti-Pansen". Da wurde irgendwas zugegeben, was von dem Hersteller gar nicht deklariert werden musste. Man hatte da immer so eine Art Gelee in der Dose. Früher wusste ich den Zusatzstoff noch, jetzt ist es zu lange her.

      Naja, meine Entscheidung für meine Hunde lag dann beim selbstkochen und barfen.

      Noch ein letztes, was mich auch überraschte:
      Oben auf Verpackungen stehen immer die Angaben nach Inhalt, und an anderer Stelle die Angaben nach der garantierten Analyse. Ich habe es ja nicht geglaubt, bis ich das in diesem Artikel las: Wenn man den Idealzustand für ein Tier bei einer Messungsgrundlage wie bei dieser Art der chemischen Analyse erreichen will, kann man auch diverse Paar alter Lederschuhe und ein paar Liter Motoröl in einen Eimer kippen. Das ergibt auch soundsoviel Prozent Eiweiß und soundsoviel Prozent Fett. Denn hierbei wird nicht nach der Verdaulichkeit gefragt, sondern rein nach den chemischen Inhaltsstoffen, bezüglich Eiweiß und Fett, z.B.

      Lest Euch geduldig rein in den link!
      Es lohnt sich!

      LG
      Anjoli

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Anjoli ()

    • Neu

      Da wird einem übel, wenn man das liest, oder? Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, würde meine kleine Luna bestimmt noch leben, aber ich habe mich erst seit den neuen Katzen mit dem Thema beschäftigt, bei Luna war ich immer froh, wenn die Mäkelnase überhaupt gefressen hat.
      Aber es ist wie mit Fleisch für menschliche Ernährung: es kann gar nicht so preiswert UND gute Qualität sein.
      LG
      Antje :tiersmilie12 :katze :tiersmilie12


      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Neu

      Ja, Antje, es ist furchtbar!

      Mensch, wenn ich mich doch nur erinnern könnte, was in dem Rinti-Pansen noch drin war! Es war drin--- und es musste nicht mal deklariert werden! Vielleicht wenn ich oben meinen Uralt-Computer wieder aufmache - und da noch was finde.
      An Geschmacksverstärkern für Katzen, @katzenmausgarten, sollte man sich vermutlich mehr mit diesem hydrolysiertem Digest befassen.
      Kann man im Internet sogar kaufen, das Zeug.

      @Anro
      Ist echt Mist, mit den Preisen für Fleisch für unsere Tiere! Ich kann es mir zumindest nicht leisten, meinen Hund mit Rindfleisch aus dem Supermarkt zu füttern. Ich kann es mich für mich selbst ja nicht mal leisten, davon abgesehen, dass ich es für mich gar nicht haben wollte.
      Diese Plastikverpackungen sind mir ein Graus!
      Ich habe mich relativ lange für meine Hunde mit Hühnerherzen und Hühnerflügeln beholfen, aber die kann man ja heutzutage auch nicht mehr füttern.
      Geflügelfleisch aus dem Supermarkt ist ja inzwischen nicht nur mit Antibiotika überlastet, sondern mit jenen, die beim Menschen als Reserveantibiotika gelten, jenen, die verschrieben werden, wenn die anderen Antibiotika nicht mehr anschlagen.

      Im Bergischen Land gab es einen Pferdemetzger, bei ihm konnte man noch an gutes, preisgünstiges Fleisch für Hunde kommen.
      Nebenan gab es einen Bio-Bauern mit Schweinen. Weil er die Dinger sonst nicht im gebotenen Maße loswerden konnte, räucherte er Rippchen und halbierte Schweinehaxen für Hunde. Schweinefleisch ist ja nicht per se schlecht, jedenfalls nicht, wenn es aus einer guten Haltung kommt.
      Hier - in Warburg- habe ich gerade einen Biohof mit Hühnern aufgetan. Mal gucken, was ich da, ausser Dung, noch abstauben oder auch günstig erwerben kann.
      Als ich noch in Dortmund wohnte, war ich dem Schlachthof in Bochum recht nahe. War zwar scheußlich dort, war aber eine gute Quelle für frisches, auch preiswertes Rindfleisch.
      Ich glaube, man muss einfach weggehen von den "normalen" Einkaufsquellen und sich andere suchen. Und das Internet ist nicht unbedingt die richtige Quelle. Es ist oft viel teurer.

      LG
      Anjoli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anjoli ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen