schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Hallo,
      also bei uns war in der ganzen Zeit nur 1x eine unserer Katzen unsauber, welche von beiden weiss ich bis heute nicht.
      Aber der Grund war bei uns ein ganz banaler...
      Ich hab nur ein einziges mal das Katzenstreu, das ich sonst immer nehme, nicht bekommen weil es im Laden alle war und hab ein anderes genommen. Prombt hat eine auf die Couch statt dessen gemacht. Und zwar so lange, bis ich es endlich kapiert habe und wieder das andere Streu bekommen habe. Und es war sofort beendet.
      Nie wieder - seit nunmehr 10 Jahren - hab ich das Streu gewechselt und sehe immer zu, das ich genug da habe, damit mir das nicht noch mal passiert, und seit dem ist es auch nie wieder gewesen.
      Vielleicht ist es bei euch auch so was banales?

      gruss heike
    • Neu

      katzenmausgarten schrieb:

      Mein voriger Kater wurde mir aus dem Tierheim übergeben mit der Warnung, dass er beißt. Hat er dann 2-3mal gemacht und dann nie wieder.
      Felix hatte am Anfang auch solche Anwandlungen, allerdings hatte uns niemand vorgewarnt ..
      Wenn ihm was nicht gepasst hat ist er erst weggegangen (ein paar Schritte) und hat sich dann plötzlich umgedreht, einen angesprungen - dabei heftig mit den Vorderkrallen zugepackt - und versucht zu beißen.
      Das ist dann immer selterner geworden, und irgendwann ganz verschwunden (ich weiß gar nicht mehr wann es das letzte Mal passiert ist)
      Unsere Reaktion war immer gleich: laut "au" schreien, ihn weg schubsen und ihn dann ignorieren.
      Außerdem habe ich ihn gezielt in ruhigen Momenten hochgehoben, da hat er dann auch versucht sich meine Hand mit den Krallen zu schnappen und zu beißen (wllerdings schon nicht mehr so heftig), das habe ich dann komplett ignoriert, und ihn erst wieder runtergesetzt wenn er sich zur Seite gelehnt hat.
      Irgendwann war dann die Botschaft klar: "mit beißen und kratzen erreiche ich nicht was ich will"

      Hasenfratz schrieb:

      Könnte der Biss nicht auch ein Liebesbiss sein ?
      Liebesbisse macht Felix immer noch, allerdings ist der Kontext dann völlig anders: ER kommt von sich aus auf meinen Schoß und fordert Streicheleinheiten ein, schnurrt laut, sabbert vor lauter Genuss - und versucht dann auf meinen Fingern herumzukauen, manchmal sanft, manchmal fester :zopfie_verlegen ...

      Ste schrieb:

      Fredo hat ein positives Testergebnis auf FELV.
      Maja ist auch FELV positiv, ihr verstorbener Bruder Willi war es auch ...
      Felix ist dagegen geimpft (schon bevor er zu uns kam, da hatten wir drauf geachtet), unsere Tierärztin meint das ist unkritisch. Die Infektionwahrscheinleichkeit bei Erwachsenen Tieren ist sowieso schon sehr klein (hatte ja schon jemand geschrieben) und das Restrisiko wird durch eine entsprechende Impfung gut abgedeckt.

      Manche sehen das anders, bezeichnen es als unverantwortlich ein "Leukose"-Tier gemeinsam mit einem gesunden zu halten - aber bei einem Freigänger kann ich ja sowieso nie ausschließen, dass dem Tier ein FELV-Überträger begegnet :zopfie_achselzuck allein deshalb sollte man ja degegen impfen (macht meine TÄ standardmäßig).
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      Ich habe heute bei der TÄ angerufen und ich wurde gebeten, doch erst nächste Woche zu kommen. Die Seniorin würde bei Katzen nicht alles machen können, falls diese beißen. Die Verbindung war schlecht, irgendwas war noch, aber das habe ich nicht verstanden. So ist das jetzt, dann eben Anfang nächster Woche. Ich wäre mit beiden Mädchen gefahren, damit ein Bluttest gemacht werden kann, Anni hätte gleich die normale Impfung erhalten und ich hätte sogar versucht, den Kater einzupacken. Dieser muss seine erste Impfung ja noch bekommen. GG hat mir sogar schwere Lederhandschuhe rausgelegt. Ich hätte es aber erstmal im Spiel versucht. Ich denke, es wird sehr schwer, den einzutüten. Schauen wir, wie es nächste Woche ist.

      Hasenfratz schrieb:

      Ich mag hier jetzt auch keine negative Stimmung verbreitet.
      Für mich vollkommen ok.

      Hasenfratz schrieb:

      Das Problem lässt sich nicht schön reden .
      Eben. Das kein ein riesiges Problem werden. Ich werde mich in Geduld und Verständnis üben, aber wenn er dauerhaft ins Haus macht, dann geht das nicht. Dann muss er im Hinterhaus seinen Unterschlupf finden. Wir haben hier ja den Platz, auch anderes zu versuchen. Für mich darf es auch nicht in Stress ausarten, dann geht das wieder auf die Gesundheit und das will ich nicht. Gestern Abend habe ich schon gemerkt, dass ich drüber nachgedacht habe, was er wohl macht, wenn wir schlafen gehen. Er kam dann zunächst sogar mit uns ins Bett, aber ich war unruhig. Wir haben ihn dann freundlich rausbugsiert. Es geht nicht, dass ich nicht schlafen kann.

      Eben habe ich ihn draußen beim Pipi machen genau beobachtet. (Man wird schnell so ein bisschen plemplem :zopfie_grinszahn ). Er hat sich im Beet eine Stelle unter einer bogig liegenden Staude gesucht und tatsächlich ein Loch gescharrt. Bisher sah ich das Scharren nicht. Vielleicht mag er doch ein Klo mit Dach. Und vielleicht erst mal mit Erde statt mit Streu, das werde ich heute noch aufbauen, mal schauen, ob das was bringt.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Neu

      Ste schrieb:

      Ich werde mich in Geduld und Verständnis üben, aber wenn er dauerhaft ins Haus macht, dann geht das nicht. Dann muss er im Hinterhaus seinen Unterschlupf finden. Wir haben hier ja den Platz, auch anderes zu versuchen
      Wie hier schon geschrieben: Nachbars Merlin darf auch nicht mehr ins Haus, da er auch überall hinpinkelt, seit die Frau ausgezogen ist :zopfie_traurigja - es muss also kein halbwildes Fundtier sein :zopfie_nein und der hat nur den zwar trockenen, aber eiskalten und zugigen Wintergarten im Winter :zopfie_traurigja

      Ste schrieb:

      vielleicht erst mal mit Erde statt mit Streu,
      Mit viiiel Sand drin :zopfie_ja - hatte ja auch mal einen vom Bauernhof. :kichergirl
      Der ging in die Blumentöpfe oder eben in Sand :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Du machst das Richtige, @Ste.
      Gehst nicht über deine Kräfte und ja, man wird plemmi :zopfie_grinszahn
      Ich kam mir bei unserem Pipikater vor wie ein Spanner .
      Immer beobachten , was er gerade macht und "wo er ES macht !".

      Unsere Kater hatten gestern eine Doppeligel -Begegnung .
      War richtig nett zu beobachten .
      hier sieht man nur den Chef .
      Der andere Igel hat sich verflüchtigt .
      Interessant war auch , wie unsere Kater sich dem Fremdling näherten .
      Ganz vorsichtig und langsam .
      Folge deiner Leidenschaft :pflanzgaertner
    • Neu

      Ste schrieb:

      Lässt du Maja raus und lässt du sie öfter als 1x jährlich gegen die normalen Risiken impfen?
      Ja, Maja darf raus. Sie war bereits "draußen" gewohnt und hält sich sowieso von anderen Katzen fern.
      Häufiger impfen lasse ich sie bisher nicht - die TÄ hat in dieser Richtung nichts erwähnt, nur dass die Impfungen bei ihr niemals hinausgeschoben werden sollten (also maximal die vorgegebenen Abstände, niemals länger) und dass der Kater seine Felv Impfungen auch immer pünktlich haben sollte ...
      Unsere Fellnasen: Maja *15. Mai 2016 - Willi 15. Mai 2016 - 25. Juni 2017 - Felix * vermutlich September 2016

      Meine Tauschgartenangebote
    • Neu

      zitze schrieb:

      und der hat nur den zwar trockenen, aber eiskalten und zugigen Wintergarten im Winter
      Naja, das Hinterhaus ist auch ungeheizt. Ein richtiges Haus, aber wir nutzen das quasi wie einen Schuppen. Mir tut die Nachbarskatze immer furchtbar leid, die den ganzen Winter über draußen ist. Früher ließ ich sie noch mal in meine Küche, da hat sie sich etwas aufgewärmt. Andererseits schafft die das auch seit Jahren schon.

      zitze schrieb:

      Mit viiiel Sand drin
      Mache ich, danke.

      Hasenfratz schrieb:

      Interessant war auch , wie unsere Kater sich dem Fremdling näherten .
      Ganz vorsichtig und langsam .
      Ja, mit Igeln sind sie vorsichtig, mit Mardern auch. Das ist lustig zu beobachten. Ich habe allerdings dieses Jahr hier noch keinen Igel im Garten gesehen. Allerdings nehme ich an, dass entweder Marder oder Waschbären im leerstehenden Nachbarhaus ihr Unwesen treiben. Anni saß neulich wie paralysiert eine halbe Stunde lang auf unserem Zaunpfahl und hat den Dachstuhl des Nachbarhauses nicht aus den Augen gelassen, da war aber auch Lärm. :zopfie_grinszahn

      MiriamDorothee schrieb:

      Häufiger impfen lasse ich sie bisher nicht
      Kannst du mir erklären, wieso gesagt wird, man solle häufiger impfen lassen? Ich verstehe das nicht, entweder hält die Impfung die angegebene Zeit oder nicht. Daher kann ich die Aussage deiner TÄ gut nachvollziehen.
      "..., dass draußen Blumen rufen, zu einem Tag voll Weite, Glück und Wind..."
      (Rainer Maria Rilke, Das Stunden-Buch)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen