schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Ausgeblutet geht glaube ich Richtung Rattengift. Oh es ist so traurig. :zopfie_trauer

      Ich finde den Brief gut, würde dazu noch schreiben, dass beide momentan blind sind. Das ist eine weitere so furchtbare Angst, die dürfen die Leute ruhig mittragen, denn der Brief muss trotz Sachlichkeit erschüttern und wachrütteln. Auch würde ich in die Liste der potentiellen Tieropfer noch Hunde schreiben. Denn es gibt Katzenhasser, die aber Hunde lieben.....und Hunde sind Regel sehr gefährdet bei Giftködern.

      Ganz zum Schluss noch etwas wie.....und ,wünschen wir, dass es auch anderen nie widerfährt‘ oder so ähnlich? Den Bezug auf, auch Euch kann es so ergehen.

      Ich drücke die Daumen und bibbere weiterhin mit @Ambersun. :zopfie_umarm
      LG
      Antje :zopfie_katze



      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Anro ()

    • Ich bin ehrlich gesagt zutiefst erschüttert, was so eine Vergiftung für ein Ausmaß annimmt. Man hört ja immer wieder von ausgelegten Giftködern. Ist jetzt das Schlimmste überstanden? Wie lange müssen die beiden Infusionen bekommen? @Ambersun ich wünsche Euch so sehr, dass alles wieder gut wird und die beiden keine bleibenden Schäden davon tragen und Dir und Deinem Mann viel Kraft und gute Nerven für die nächsten Tage :zopfie_umarm
    • Ambersun schrieb:

      Die Ärztin in der Klinik hat gesagt, 80% des Weges hätten die beiden Katzen schon überstanden.

      Man muss sehen, wie sich das weiter entwickelt. Aber spätestens Sonntagabend können wir sie wieder holen.
      Ich drücke, drücke und drücke :zopfie_doppeldaumen :zopfie_doppeldaumen :zopfie_doppeldaumen

      Ambersun schrieb:

      Im Moment bin ich doch immer wieder am heulen.
      Kann ich voll verstehen - wenn ich mir vorstelle, das das jetzt meine 2 wären :zopfie_traurigja
      Ist ja so schon sehr schlimm :zopfie_traurigja , auch wenn wir die beiden nur von deinen Bildern kennen, man leidet mit :zopfie_trauer
      LG Rena :tiersmilie02
    • Einige Giftköder für Mäuse sehen aus wie Trockenfutter. Ich vermute, dass die Katzen sie deshalb probiert haben.

      Anro schrieb:

      würde dazu noch schreiben, dass beide momentan blind sind
      Das war auch mein Gedanke. Das kann die Nachbarschaft ruhig erfahren. Ich finde auch gut, dass Du die Arztkosten erwähnst. Das muss dem Verursacher richtig aufs Gewissen schlagen.

      Ambersun schrieb:

      Die Ärztin in der Klinik hat gesagt, 80% des Weges hätten die beiden Katzen schon überstanden.
      Das gibt doch Hoffnung. Ich drücke Euch weiter die Daumen

      Ambersun schrieb:

      Im Moment bin ich doch immer wieder am heulen.
      Lass es raus :zopfie_umarm . Das kann jeder Tierhalter nachvollziehen. Es ist nur schwer zu ertragen, seine Tiere leiden zu sehen.
      Lg Geranium


      Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar. :zopfie_glubsch
      (Astrid Lindgren)
    • Ambersun schrieb:

      Die Ärztin in der Klinik hat gesagt, 80% des Weges hätten die beiden Katzen schon überstanden.
      Das liest sich ja wenigstens schon mal etwas positiv und lässt weiter hoffen :zopfie_doppeldaumen

      Wie ist das denn grundsätzlich bei Katzen? Würden die blind "gut" zurecht kommen? Gewöhnen Katzen sich daran? Sie könnten dann sicher nie mehr raus, aber so in der Wohnung, geht das bei Katzen?
      Hunde kommen ja sogar ganz gut damit zurecht, besonders wenn sie mit sehenden Hunden zusammen leben :zopfie_ja

      Ich drücke natürlich weiterhin ganz fest die Daumen, dass deine Zwei sich ohne Spätfolgen erholen :zopfie_doppeldaumen :zopfie_doppeldaumen :zopfie_doppeldaumen Muss ständig an Euch denken, selbst mein Mann hat eben schon nachgefragt ob ich schon was neues weiß, der macht sich auch total Sorgen :zopfie_umarm
      Wer weiter denkt-
      kauft näher ein.
    • Ich kann mir das für Marie gar nicht vorstellen. Die ist doch immer kilometerweit unterwegs.

      Die Ärztin hat gesagt, dass man das den Katzen nicht anmerkt, wenn sie nach Hause leben. Die finden sich sehr gut zurecht.

      Draußen ist das eine andere Sache. Da weiß ich auch nicht Bescheid.

      Wenn es gut läuft, dann können sie erst langsam wieder hell dunkel sehen und dann immer besser.
      In den Fällen, wo die Besitzer gewartet haben dass die Katze wieder sieht, konnte man sehr schwer erkennen, wann der Zeitpunkt kam. Man hat es den Katzen nicht angemerkt.
    • Im Grunde benötigt eine Katze nur wenig Licht um zu sehen.
      Deshalb kommen die ja auch im Dunkeln so gut zurecht.
      Die Schnurhaare sind da sehr hilfreich und ein gutes Gehör.
      Für Marie wäre es natürlich schwerer weil sie schon älter ist und das Freisein kennt.
      Und das von jetzt auf gleich nicht mehr sehen können ist natürlich noch was anderes ,als blind geboren zu sein.

      aber sie würde es auch schaffen sich daran zu gewöhnen.
      Da bin ich von überzeugt.
      Dauert halt etwas .

      Es kommen aber auch immer wieder blinde Katzen auf die Welt und die leben ( zumindest im Haus ) auch sehr gut.
      Jüngere Katzen haben es da leichter , sich umzustellen , wenn sie erblinden.
      Toben und spielen aber auch .

      Aber jetzt denk positiv,Amber.
      Noch ist nichts entschieden und die Zwei werden gut versorgt.
      :zopfie_umarm Kopf hoch und das Beste hoffen !
      Die zwei sind zäh !

      Jetzt musst du dich mit Rufus ablenken , damit du uns nicht noch schlapp machst.
      Der braucht dich nämlich jetzt ganz dolle.
      Und wir drücken weiterhin alle fest die Daumen.
      Hast du denn heute wenigstens schon was gegessen ?
    • Hasenfratz schrieb:

      Jetzt musst du dich mit Rufus ablenken
      Ja, wir haben schon gespielt. Ich habe, als wir einen Ball unter dem Sofa gesucht haben, auch einen Kratzer auf der Stirn abbekommen. Das muss Rufus noch lernen, dass er etwas vorsichtiger mit seinen Krallen umgeht.


      Hasenfratz schrieb:

      Hast du denn heute wenigstens schon was gegessen ?
      Ach, hör mir auch ...
      Gestern wenig gegessen, das Wenige kam er permanent hoch.
      Heute schwanke ich die ganze Zeit zwischen Hunger und mir ist kotzübel.
    • Versuch dich ein bisschen abzulenken und etwas zu essen, du brauchst deine Kräfte noch, besonders wenn die beiden wiederkommen.

      Erstmal nicht die Pferde scheu machen. Man muss alles spitze piksige aus Katzenhöhe entfernen, wo sie gegen laufen können, ansonsten sind Katzen ja nicht so sehr auf Ihre Augen fixiert wie wir Menschen. Und es ist ein vertrauter Ort. Die schaffen das, ihr schafft das und in zwei Wochen sieht die Welt hoffentlich wieder etwas rosiger aus. :zopfie_doppeldaumen
      LG
      Antje :zopfie_katze



      Nur mit Arbeit früh und spät wird es dir geraten, jeder sieht das Blumenbeet, keiner sieht den Spaten.
      :zopfie_giesst

      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      – Audrey Hepburn
    • Mensch, Ambi.... bin weiter in Gedanken bei euch!

      Also, das mit diesen Giftsachen.... da dürfte gar nicht jeder einfach so ran kommen, meine ich. Nur der Fachmann.... aber ich finde das ja schon bei Mäusen und Ratten schlimm :zopfie_trauer
      Der Mensch sollte sich niemals genieren, einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit,
      dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. Alexander Pope (1688 - 1744)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher