schnurrende Gefährten in Haus und Garten

    • Neu

      Anro schrieb:

      Es bleibt spannend!
      Das ja - aber ich hab ein gutes Gefühl :zopfie_ja
      Zorro ist nicht aggressiv und Gin zwar ein Muskelpaket, aber der weiß gar nicht wie stark der ist und ist auch eher ängstlich :zopfie_ja
      Beide Kater haben jetzt schon Interesse am jeweils Anderen bekundet - vielleicht setze ich den Gin doch mal irgendwann ins "Katzenzimmer" und mache die Fliegengittertür zu - dann muss ich nur noch Zorro rein und dort hin locken :zopfie_kopfkratz
      Auf jeden Fall hat sich Zorro schön mit Leckerchen ablenken lassen als sie das eine Mal zusammen im Zimmer waren - Gin in seiner Angst nicht :zopfie_nein , der hat nur nach einen Fluchtweg gesucht :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      wiggi schrieb:

      Boah, ralui, habt ihr einen Kamin in der Küche?
      Jupp :zopfie_ja

      Früher war das mal ein Wohnzimmer, da wir uns aber viel mehr in der Küche und am dortigen Esstisch aufhalten, haben wir unsere Küche zum Kamin verlegt. Da dieser in den Raum reingeht und zu drei Seiten "offen" (Scheibe) ist, kann man immer das Feuer sehen, egal wo man gerade ist :zopfie_daumen
      Neue Herausforderungen sind wunderbare Gelegenheiten, Neues über sich selbst zu erfahren.
      (Ernst Ferstl)
    • Neu

      Gestern hab ich noch mal einen Versuch gestartet die beiden mal zusammenzubringen - der wieder mal voll in die Hose ging :zopfie_augenroll
      Aber weil Zorro ein ganz liebes Katerchen ist, ist es nicht eskaliert - gedacht war es aber total anders gewesen :zopfie_traurigja

      Zorro kam zu Fressen rein und Gin lag oben im "Katzenzimmer" auf dem Sofa - ich schnell hoch und die Tür zu gemacht, schweren Türstopper davor, damit der die nicht wieder auf macht - dann runter, um Zorro zu holen. Der kam auch ganz neugierig und ich bin gerade die Treppe am hochgehen, da kommt mir der Gin entgegen - hat der Bazi doch die Tür aufbekommen :zopfie_augenroll
      An mir vorbei und dann standen sich beide Kater auf der Treppe gegenüber - Gin ein paar Stufen höher als Zorro.
      Zorro ganz gelassen wollte gucken wer das ist - Gin gleich geknurrt und gefaucht :zopfie_traurigja Ich dachte schon wieder, gleich gibt es Kloppe, aber Zorro ist einfach gegangen - langsam und bedächtig. Als der im Wohnzimmer war, hab ich schnell die Tür zu gemacht und GG hat Zorro dann unten zur Terrasse raus gelassen.
      Hab erst gedacht, jetzt ist Zorro sauer - der lag aber ganz entspannt vor der Terrassentüre, ließ sich streicheln und schnurrte auch.
      Als er aufstand in losging, bin ich wieder rein zu Gin.
      Der lief ganz aufgeregt rum und suchte wohl Zorro - durfte jetzt auch wieder ins Wohnzimmer und in die Küche.
      Dann saß er auf dem Fensterbrett in der Küche und guckte raus - plötzlich ein Knurren und dann ein Geschrei, dass mir durch Mark und Bein ging - ich gucke zum Fenster raus - steht Zorro draußen und der Gin hat sich wohl tierisch erschreckt und so gekreischt :zopfie_augenroll
      Entweder kennt der keine schwarzen Katzen oder keine schwarzen, langhaarigen Katzen :zopfie_achselzuck
      Ich dachte: jetzt geht der Zorro endgültig und hat die Schnauze voll - aber als ich raus kam, keine Aufregung, ein ganz ruhiger, lieber Zorro :zopfie_Kuss

      Jetzt versuchen wir die Tür richtig ausbruchssicher zu bekommen und starten einen neuen Versuch - vielleicht auch mal tagsüber, wenn sich Zorro da mal blicken lässt - da sieht er ja vielleicht nicht ganz so zum Fürchten aus :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      Ambersun schrieb:

      Iris67 schrieb:

      Die Schildpatt ohne weiß und die Glückskatze wären sonst sofort meine
      Und mir bringst du dahin denn weiß-getigerte, der gerade flüchten will, mit.
      Und mir die ganz rechts... :kichergirl

      Wow, dein Miezekater sieht ja richtig weiß aus! :zopfie_herzaugen

      @zitze Was für ein Angsthase, das ist Mist, da hat er vielleicht auch schlechte Erfahrungen gemacht. Dein Zorro ist echt prima. Am besten wäre wohl die Variante der (sicheren!) Gittertür zum Katzenzimmer. Da kann nichts passieren und sie können sich öfter treffen.
      LG
      Antje :zopfie_katze


      To plant a garden is to believe in tomorrow. :zopfie_herz
      (Audrey Hepburn)
    • Neu

      Anro schrieb:

      sie können sich öfter treffen
      Na, ja - dadurch, dass Zorro im Sommer so gut wie nie rein kommt, könnte ich den Gin da tagelang einsperren und der würde Zorro nicht mal zu Gesicht bekommen :zopfie_grinszahn Ist also doch nicht ganz so einfach :zopfie_noe
      Das kann dann nur etwa so wie gestern laufen - Zorro kommt, ich schnell Gin einsperren und Zorro da hoch locken :zopfie_ja - Gin darf dann nur nicht raus kommen :zopfie_nein
      Wie ich allerdings (durch die Tür) beide Katzen mit Leckerchen verwöhnen soll, weiß ich auch nicht :zopfie_achselzuck , zumal der Gin die ja auch gar nicht nimmt :zopfie_nein
      Denn eigentlich frisst Zorro, holt sich noch ein paar Schmuseeinheiten ab und geht wieder raus :zopfie_ja
      Nach oben geht er eigentlich nur im Winter - selbst bei Regen ist es auf der Terrasse unter Dach schöner :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      zitze schrieb:

      steht Zorro draußen und der Gin hat sich wohl tierisch erschreckt und so gekreischt [img]https://www.tauschgartenforum.de/wcf/images/smilies/zopfie_augenroll.gif[/img]
      Kenne ich von Luke, als dieser weiße Nachbars Kater hier vor dem Fenster stand. 8|


      Ich glaube, Gin hat nicht damit gerechnet das in seinem neuen Zuhause noch jemand wohnt.
      Vorher war er ja alleine.

      Der Nachbar Kumpel Kater hat am Anfang auch gefaucht und geknurrt.
      Rufus hatte sich dann im Wohnzimmer versteckt, dass man ihn auch nicht mal mehr durch das Fenster sehen konnte. :kichergirl

      Ich glaube , mit dem fauchen werden auch erst mal die eigenen Grenzen abgesteckt. So nach dem Motto, ich kenne dich nicht, komm mir bloß nicht zu nah.
    • Neu

      zitze schrieb:

      Das kann dann nur etwa so wie gestern laufen -
      Ja, so wie die Gelegenheiten kommen, einfach nach Gefühl reagieren.

      Zorro hat doch schon mal gut reagiert. Er hat ihn nicht weg gejagt. Jetzt kann sich Gin in Ruhe im Haus einleben.

      Ich finde es auch nicht so schlimm, dass sie sich nicht oft sehen. Ich denke, im Winter werden sie sich dann spätestens doch etwas näher kommen.
    • Neu

      Ambersun schrieb:

      Ich glaube, Gin hat nicht damit gerechnet das in seinem neuen Zuhause noch jemand wohnt.
      Vorher war er ja alleine.
      Ja, das weiß ich - aber als Freigänger muss er doch andere Katzen kennen und gerochen haben muss er den Zorro ja auch - der liegt ja jetzt in Zorros Zimmer über Winter :zopfie_ja
      Klar, er hat eine neue Kratzpappe (die er inzwischen heiß und innig liebt und bearbeitet :kichergirl ), die Kissen, Decken und Kuschelbettchen oben habe ich natürlich vorher gewaschen - aber gerochen muss er den ja trotzdem haben. :zopfie_kopfkratz
      Die sind ja auch ab und zu mal abwechselnd im WZ und Küche - ich streichele Zorro und gehe dann zu Gin und umgekehrt :zopfie_achselzuck

      Ambersun schrieb:

      Ich glaube , mit dem fauchen werden auch erst mal die eigenen Grenzen abgesteckt. So nach dem Motto, ich kenne dich nicht, komm mir bloß nicht zu nah.
      Ja und mit Angst - deshalb fand ich Zorro ja so Klasse, der hat das gleich respektiert und den Gin in Ruhe gelassen :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Benutzer online 1

      1 Besucher