Die, auf die man verzichten könnte

    • Auf Mäuse kann ich verzichten, aber niedlich anzusehen sind sie doch.

      Meine Pfirsiche sind nicht nur bei Wespen, Hornissen und Schnecken beliebt ... nein auch bei Mäusen.
      Neben unserem Pfirsichstrauch wächst eine Brombeere und damit die tiefhängenden Früchte nicht auf der Erde liegen, habe ich einen leeren Blumenkasten untergelegt. Der wird jetzt als Mäuseversteck genutzt.

      Ich habe die Maus beobachtet, wie sie sich mit dem Pfirsich abgemüht hat um ihn in das kleine Loch zu bekommen.





      Weil die Maus immer so flink war, habe ich den Pfirsich etwas zurückgezogen, das hatte sie mir dann übel genommen und hat sich vorerst nicht wieder sehen lassen.
      LG, Alfred
    • Bin weiterhin eifrig am Mäuse fangen und wegfahren.
      Bilanz bis jetzt...25 mit langem Schwanz, 15 mit kurzem Schwanz und 7 Spitzmäuse.
      Ja, niedlich sind sie schon aber bei uns richten die richtig Ärger an. Ich muß dran bleiben...
      Das wurde erst die letzten 3 Jahre so schlimm..vorher war ehr Leben und Leben lassen angesagt...

      Und die/eine Ratte is wieder im Kompster :zopfie_augenroll die unterwühlt alles...Das geht so nicht.
      Die Komposter fallen auseinander, wenn sie nicht gerade stehen...und die Nachbarn von 3 Seiten haben in der Ecke ihre Sitzplätze und Terassentüren.
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Hei, ich hab auch so winzige Gehäuseschnecken...wer das mal wird, kann ich nicht sagen...aber ich denke es werden mal Weinbergschnecken.
      Die haben mächtig Apetitt....meine Echinodorus und den Apongeton distachyos haben sie sich aufs Korn genommen und die Paprika...
      Die putzen ganzschön was weg...wenn ich eine Ertappe, kriegt sie einen Freiflug in Nachbars Büsche...
      Irgenwann kommen sie zurück, aber vielleicht fressen sie dann lieber Artgerecht gammeliges, Pilze und Schmotter...

      Für die Mäusegplagten:

      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Bei mir haben sie auch einen Freibrief.
      in Dortmund habe ich die sogar für den Garten gesammelt.

      Da gab es eine Ecke, hinter einer verlassenen Fabrik, am Feld, da krochen die schönen Schnirkelschnecken ( vor allem bei Regen) im Massen auf dem alten Asphalt herum. Und zwar in allen nur denkbaren Farben: schwarz-gelb, braun -gelb, bläulich- gelb, orange, orange-rosa, orange -braun, rosa-braun, rosa-schwarz, rosa- weiß, weiß -braun...

      So viel Schönheit wollte ich für meinen Garten haben. Ich habe sie gesammelt, wie ein Kind Muscheln.
      Im Garten haben sie nie einen größeren Schaden angerichtet, da waren die Weinbergschnecken, die ich auch in Scharen hatte, verfressener. Drei, vier Weinis und Iris bedeutet: Irisblätter sind weg. Ein paar Weinis und Rhabarber bedeutet: Rhabarberblätter sind zwar nicht weg, aber doch arg durchlöchert. Hinterher habe ich die Weinis sogar getrennt von den Iris, unter denen sie überwinterten, gefüttert.
      Sie mögen gerne alte, herbstlich vertrocknete Staudenstängel, die anschließend vom Frühlingsregen nass geworden sind. Zum Beispiel Rainfarn.
      Da raspeln sie mit Begeisterung dran herum.

      Weil ich aber zu viele Weinbergschnecken hatte, musste ich alle paar Wochen welche wegbringen, in den buschreichen Wald.
      Dort wohnten ihre dicken Kollegen, die dort wiederum, ähnlich wie Muscheln, durchaus dekorativ, an den Stämmen der Haselsträucher oder der jungen Ahorne klebten. Ein paar Schnirkelschnecken habe ich dann auch grad mitgenommen, zur erneuten Auswilderung, wenn sie mir mit den Weinis unter die Finger kamen. ( Am liebsten hatte ich ja die orange-rosanen, die habe ich immer belassen.)

      Hier eine monatliche Auslagerung:



      Es ist aber so, dass die Schnirkelschnecken in dem ( recht geräumigen) Garten kein Unheil anrichten konnten.
      Anders ist es, wenn, wie bei @JS27, nur einzelne, wohlbehütete Töpfe zur Verfügung stehen.
      Da möchte man keine Schnecken haben, die an einzelnen, täglich sorgsam gepflegten und täglich beobachteten Pflanzen herumknaspern.

      Aber sag mal, Janine, könnten Deine auf dem Foto nicht auch junge Weinis sein? Ich vermisse das 'bunt' in ihren Häusern.
      Oder waren die auf dem Foto noch so klein, dass sie noch gar nicht ausgefärbt waren?
      Die fangen ja ganz winzig und gräulichbraun an, die Schnirkelschnecken.

      Geli
      Ein Garten ist der Spiegel der Seele, die ihn betreut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anjoli ()

    • Ich habe keine Ahnung, um welche Schnecken es sich bei den Babys gehandelt hat. Sie waren niedlich, aber wie du schon schreibst - ich habe alles in Töpfen auf kleiner Fläche stehen und da muss es nicht sein, dass die kleinen dort einiges anknabbern :zopfie_nein
      Lieben Gruß vom unbekümmerten, leichtsinnigen Gartenmädchen Janine :zopfie_winke

      "Aus den Träumen des Frühlings wird im Herbst Marmelade gemacht"
    • Boa..ich hab soviele Kohlweißlinge, wie noch nie an den Superschmelz und Kohlröschen
      :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18 :tiersmilie18
      Die ersten hab ich noch zerdrückt...aber dabei knicken die Blätter und überall zerdrückte, stinkende Raupen....
      Wie macht ihr das? Hab sie auch schon einzeln abgesammelt und mit einem Messer gemeuchelt..aber dazu hab ich echt keine Zeit..da könnte ich im Mom Stunden zubringen...
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Sooo viele Kohlröschen hab ich ja nicht, das sich das lohnen würde...
      Sind 6 Kohlröschen, 6 Superschmelz, paar kleine Kohlrabi, die aber nix mehr werden..da möcht ich die Blätter an meine Tylomelania verfüttern, dann der panaschierte ewige Kohl, paar wenige rote Brokkoli und rote Rosenkohl, der grüne Grünkohl hat nix.
      Das sind 2 Beete voll. Ich hatte schon an Absammeln gedacht...aber nicht einzeln mit dem Messer durchschneiden...
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Ok...Vielleicht könnte ich damit auch im Sommer mal wieder Brokkoli anbauen.
      Ich weiß auch nicht...ich hab mir zwar ein Schutznetz gekauft, aber irgendwie hab ich da kein Bock drauf.
      Aber so schlimm wie diesjahr war das mit den Raupen auch noch nie...
      An dem einen Blatt waren vielleicht 50 kleine Raupen dran. Wenn die sich verteilt hätten, wär von meinen Kohlröschen bald nix mehr übrig...
      VG Monika
      :zopfie_rose Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immernoch dazu :zopfie_rose
    • Benutzer online 1

      1 Besucher