Gartenhibiskus

    • marcu schrieb:

      die Oleander waren ruckzuck da
      Das glaube ich - meine sind im Sommer auf der Terrasse auch gut bewurzelt - da kommt es aber auch sehr auf die Sorte an, der weiße geht da viel besser als der rote.

      marcu schrieb:

      ich weiß nicht ob das mit dem Hibi auch klappt
      Versuch macht klug :zopfie_ja aber die Gefüllten sind wohl auch mehr Diva als die Normalos :zopfie_ja und dein auch noch Panaschierter ist bestimmt eine richtige "Zicke" :kichergirl
      LG Rena :tiersmilie02
    • marcu schrieb:

      Schneiden will ich ihn, weil die Mütter wenn sie die Kinder aus dem KG zu fuß abholen: gern durch unsere ruhige kleine Straße gehen, und wissen, dass ihre Kinder gern übers Mäuerchen laufen dürfen (Die Mauer ist nur kniehoch) und die Kinder machen das sehr gern! Dabei würden überragende Pflanzen stören.
      Das nenn ich Service - sehr sympathisch! (Da soll's ja auch Leute geben, die fuchsteufelswild werden, wenn Kinder ihrer geliebten Mauer zu nahe rücken...).
    • Ich denke, andere würden sich eher aufregen, wenn die Kinder einen Adler in die Blümkes machen: tun wir nicht! :zopfie_nein
      Außer bei einem großen, der immer mutwillig in die Päonien sprang, weil sein Ball in unserem Vorgarten landete.
      Der vorgarten ist von der Einfahrt aus durch einen offenen Durchgang zu erreichen.
      Ich zeige mal Fotos, damit Ihr Euch ein Bild machen könnt (sind alt; von 2015):
      Die Büsche an der Mauer sind nun natürlich viel höher!
      Haus, Einfahrt, Vorgarten, kleine Terrasse und Eingang zum Vorgarten, den der Kronprinz von gegenüber nie genutzt hat


      Terrasse vor der Küche und Balancier-Mäuerchen







      Nochmal Haus und Ecke Einfahrt


      Mauer kaum nutzbar zum Balancieren


      Ihr seht: es muss immer fleissig geschnitten werden - und wenn ich mal balancierende Kinder erwische: kriegen die für die Mama Pfingstrosenknospen abgeschnitten
      (Die Blagen klauen ja heute keine Blümkes mehr, hüstel)

      In diesem Jahr waren die Büsche an der Mauer so hoch und dicht: man konnte die Küchenterrasse kaum sehen.
      Als es dann so brüllendheiß wurde, kam Arndt mit einer großen Tupperschüssel, machte die voll frisches Wasser, stellte sie am Ende der Einfahrt links von der Mauer.
      Setzte sich mit Zigaretten und einem Feierabendbier auf die Bank vor der Küche....
      (Sagte ich schon, dass auch Hundebesitzer gern abends hier flanieren?)
      Die erste kam - der Hund stürzte sich auf das Wasser - und die Besitzerin: "Nein, lässt Du das wohl?!!!"
      Kommt meines Mannes Stimme von der Terrasse: "Ich habe das Pöttken extra für mit hängender Zunge flanierende Hunde bereit gestellt!"
      "HUCH - haben sie auch einen Hund???"
      "Nöh, nur 2 Katzen - aber mir tun die hechelnden Hunde immer leid!"
      :WOW "Hey - DAS ist ja mal ein Service, vielen Dank!"
      (Das hatte sich wohl sehr schnell rumgesprochen: es kamen immer mehr Leute mit Hunden, Arndt hat mehrmals abends nachgefüllt.....) :D
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Da habt ihr wohl auch eure Freude :zopfie_grinszahn in unser Einfahrt stellen die Jugendlichen
      sich zum rauchen hin weil es nicht so zieht,ist aber nicht gepflastert und da sage ich
      auch bescheid,das sie ihr Kippen hinterher gleich im Gulli von der Stadt werfen,der seitlich
      an der Einfahrt ist,damit ich sie nicht aufsammeln muß,das machen sie auch immer,
      jedes Jahr wachsen wieder neue Raucher nach und den sage ich das auch wieder,klappt
      ganz gut.
    • Neu

      @Annelu, kippen in den gulli finde ich eigentlich gar nicht gut. das verseucht doch das wasser. da fänd ich eine richtigen ascher besser.

      @marcu dein panaschierter, roter sieht total super aus, hätte gar nicht gedacht, dass er soooo groß wird.... deine beiden, die ich von dir habe, sind noch ganz klein, aber bildhübsch, freue mich jeden tag, wenn ich sie sehe. faszinierend, dass dein großer "im alter" die blüten immer mehr öffnet.... euren hunde-wasser-service finde ich sehr genial. tolle sache.

      lg jada
    • Neu

      @Jada : dann warst DU das, die den panaschierten bewurzeln konnte?
      Ich fand' unseren mal im Herbst beim Biber, kniehoch, für 7 Euro. Der wuchs eigentlich recht schnell, wurde schon öfters geschnitten - aber erst seit 2 oder 3 Jahren fängt das Oos an, die gefüllten blutroten Blüten zu öffnen.
      Ich denke, dass er so 13 Jahre alt ist; und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die winterfesten Hibis nicht älter als 20 - 25 Jahre alt werden.
      (Aber, es gibt ja immer wieder Sämlinge) :zopfie_zwink
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Neu

      marcu schrieb:

      dass die winterfesten Hibis nicht älter als 20 - 25 Jahre alt werden
      Das kann ich schon mal widerlegen - meine sind wohl über 30 oder 40 Jahre alt :zopfie_ja und haben unten schon richtige "Baumstämme" :kichergirl
      Meine Nachbarin sagt, dass die Oma, von der wir das Haus kauften, die mal in den 70iger oder frühen 80iger Jahren aus Zypern aus dem Urlaub mitgebracht hat - da kannte die in Deutschland noch keiner :zopfie_nein - so lange stehen die also schon :zopfie_ja
      LG Rena :tiersmilie02
    • Neu

      marcu schrieb:

      Ich denke, dass er so 13 Jahre alt ist; und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die winterfesten Hibis nicht älter als 20 - 25 Jahre alt werden.
      (Aber, es gibt ja immer wieder Sämlinge)
      Bekommt dein panaschierter Sämlinge?? *staun* Bei mir vermehrt sich nur ein Hibi von selbst, so einer mit schönen roten, ungefüllten Blüten.... Gut, dass dein Prachtbursche erst 13 ist. Bei mir steht auch einer, den ich auf 25 Jahre schätze und der im Sommer trotz Gießen schlapp machte und einige Winterschäden hinter sich hatte, als ich den Garten vor ein paar Jahren übernommen habe.... Es sind zum Glück keine neuen Schäden dazu gekommen, aber ich bange immer etwas, ob er noch austreibt oder wieder Rindenrisse bekommt.... Anfänglich war ich sehr ängstlich und hab ihn sogar trotz seiner Größe in einen Wintermantel gesteckt....
      Ich finde es immer traurig, wenn Hibis auswintern. Bei meinen Gartennachbarn hab ich das schon öfters gesehen. Bei uns sind die Winter oft sehr lang und es geht auch manchmal unter 20 Grad.... Meine haben zum Glück bisher alle Winter gut überstanden, auch den letzten härteren.

      Mary, was meinst du mit "mürbe werden"? Und Sämlinge verteilen? Ich finde, wenn man das kaputte Holz rausschneidet, treiben die meist wieder neu nach. Mein Vorgänger hatte einen alten Hibi, der Stamm war sicherlich mehr als 25 cm im Durchmesser ebenerdig abgesägt. Den Stumpf hat mein Freund in stundenlanger Arbeit ausgebuddelt, wir wollten den Platz für etwas anderes haben, was wir dann komischerweise doch nicht umgesetzt haben... Auf jeden Fall hat der fast tot aussehend Hibi-Stumpf ein neues Plätzchen bekommen und nach ca. 2 JAhren kam tatsächlich wieder neues Leben in den Hibi. Er fing an zu treiben, Blätter zu bekommen, ist jetzt ca. 60 cm hoch, aber er schafft es noch nicht, wieder zu blühen, ich weiß also gar nicht, in welcher Farbe er blühen wird, wenn er mal blühen wird... Aber ich fand es interessant, dass Hibis doch viel zäher sind als gedacht.....

      Sämlinge verteilen. Das würde ich am liebsten auch machen, aber so viel Platz hat man ja leider nicht....Mein Freund und ich gehen häufig in Kleingartenanlagen, um zu spazieren und da kann ich viel neue Inspiration tanken. Gerade die Hibis sieht man in unterschiedlichsten Formen. Interessant fand ich, wenn man sie zu Mini-Bäumchen erzieht, die nur 50 - 60 cm hoch sind, oder zu schmalen Säulen, zu Hochstämmchen oder zu niedrigen Formschnitt-Kugeln.... Mit solchen Ideen kann man sich dann doch noch mehr Hibi-Sorten in den Garten holen als vorher.... Im großen Garten habe ich 1 richtig großen baumartigen Hibi, zwei Stämmchen (Lady Stanley, ein Weißer mit rotem Auge), 6 Großbüsche (rot, violett, zartrosa, pink chiffon), 2 kleinere Büsche (lavender chiffon, der unbekannt blühende), die beiden panaschierten Minis, einen weiteren panaschierten, noch zwei reinweiße Minis und unzählige Ableger von meinem Roten.....Dabei hätte ich so gern noch blau blühende Hibis, gefüllt und ungefüllt....Und es gibt ja noch neue interessante Sorten wie die französischen Sorten oder blueberry smothie oder magenta chiffon und und und.....

      Im kleinen Garten wächst ein Duc du Brabant (einfach nur herrlich), ein violett blühender und ein roter. Da werde ich jetzt noch einen weißen ableger dazupflanzen...

      Letztes Jahr hat mir mein Freund einen panaschierten, rosagefüllt blühenden Hibi geschenkt, der hat dieses Jahr sehr unter der Hitze gelitten, ich hoffe, er kommt durch. Er hat dieses Jahr wieder sehr schön geblüht und wenn er wieder fitter ist, könnte ich im nächsten Jahr Ableger machen, so ist mir das etwas zu heikel....

      LG Jada, weiterhin im Hibi-Fieber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jada ()

    • Neu

      Mein panaschierter bekommt leider keine Sämlinge - so weit hat er die Blüten noch nicht geöffnet, dass man Stempel oder Pollen erkennen konnte. Und eine andere gefüllte Sorte auch nicht.
      Aber die anderen: die Samenkapseln absuchen macht mir zu viel Arbeit; Sämlinge ausmachen geht besser.
      Und viele freuen sich, wenn ich die verteile. Ich lasse sie meist ein Jahr lang in der Erde, dann nehme ich sie raus. Und verschenke die.
      Und mit mürbe werden meine ich: der Stamm ist zu alt, wird brüchig und anfällig für Ungeziefer. Dann wächst er nicht mehr schön und
      Folge davon ist: :kopfab , und es kommt eine andere Pflanze dahin. :budd
      Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
      zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher