Laufenten

    • :girliehut Ich war das mit den Laufenten! :zopfie_ja

      Wie in dem anderem thread berichtet, wohnen vier Laufenten in unserem Garten!

      Es ist auch erst unser erstes "gemeinsames" Gartenjahr, aber ich möchte die vier wirklich nicht mehr missen. Mein Garten ist absolut Schneckenfrei und wir haben auch keinerlei Nachteile durch die Enten in unserem Garten feststellen können. Selbst die anfänglich erwarteten "Enten -Puhpuh- Trettminen" sind ausgeblieben! :zopfie_groehl (Ich habe keine Ahnung, wo die ihr Geschäft verrichten! Ich hab noch nix gefunden.)

      Ich hatte halt echt die Faxen dicke mit der ewigen Schneckeninvasion in meinem Garten! Und alle herkömmlichen Mittel brachten nur mässigen Erfolg. Die Laufenten sind halt auch recht günstig in der Anschaffung und besorgen sich ihr Futter ja auch größtenteils selbst. :zopfie_zwink

      Ausserdem sind sie total lustig anzuschauen, wenn sie zu viert durch den Garten "rennen" und sich um jeden "Schleimer" prügeln. :zopfie_groehl

      Ich heute auch Fotos gemacht, aber leider bin ich irgendwie zu dusselig, die hier einzufügen!? :zopfie_kopfwand
      :sommerblumen
    • Als sie noch klein waren (ca. 4 Wochen alt, als sie zu uns kamen) haben sie nur Futterpellets für Geflügel gefuttert. Und als sie ihr "fertiges" Gefieder hatten, haben wir die Fütterungen reduziert. Irgendwann kam dann halt der Hunger und sie sind dann selbstständig auf Nahrungssuche gegangen. Sie bekommen jetzt immernoch zusätzlich das Futter. Wir haben ja keinen Überblick, was die Enten so über den Tag hinweg im Garten finden und da ich sie nicht hungern lassen möchte.... :zopfie_achselzuck

      Ausserdem habe ich sie über diese Fütterung halt an mich gewöhnt (ich behalte die Futterschale in der Hand wenn ich die Enten füttere) und zahm bekommen. Wenn ich heute mit der Futterschale um die Ecke komme, stürmen die Laufis richtig auf mich zu und lassen sich auch von mir anfassen. :zopfie_teddy
      :sommerblumen
    • Lillymarlen schrieb:

      Dürfen deine Laufenten die ganze Zeit im Garten bleiben, oder haben sie ein eigenes Gehege?
      Ich habe einmal im Fernseher in einem Beitrag gesehen das die Enten nur eine begrenzte Zeit in den Garten dürften, sonst würden auch die Pflanzen vor ihnen nicht sicher sein.
      Eigentlich sollten sie einen "mobilen Staketenzaun" bekommen, da uns auch gesagt wurde, dass sie auch Pflanzen fressen. Im Frühjahr, als sie noch zu klein waren, um Schnecken schlucken zu können, haben sie auch die ein oder andere Pflanze aufgefressen. Aber mittlerweile machen sie überhaupt keinen Pflanzenschaden mehr. Auch am oder im Teich habe ich noch keine Nachteile feststellen können. Somit dürfen sie durch den ganzen Garten jagen. :zopfie_doppeldaumen

      Iris67 schrieb:

      Schade das Du so weit weg wohnst :floet, sonst würde ich doch glatt versuchen, mir "die Gang" mal auszuleihen
      Laufenten im dhl Paket durch Deutschland zu schicken wäre sicherlich auch nicht im Sinne diverser Tierschutzorganisationen :zopfie_groehl
      :sommerblumen
    • Rosalie, wie groß ist denn dein Garten etwa? Und wie machst du das im Winter mit den Enten?
      Vermietbares Laufenten-SEK ist eine Marktlücke. Sowas müsste man wie mit den Landmaschinen für Bauern regeln, die sie zusammen kaufen und dann teilen oder eben alle bei einem mieten. :zopfie_ja

      Schade, dass "normale" Enten nicht so schneckengeil sind, sonst hätt ich hier auch keine Probleme.... :zopfie_verlegen
      "Auf leisen Sohlen wandelt die Schönheit, das wahre Glück und das echte Heldentum.
      Unbemerkt kommt alles, was Dauer haben wird."

      W. Raabe

      Hier bin ich im Tauschgarten

      ...und als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^
    • unsere hausleute im allgäu hatten immer laufenten im garten .... aber ....

      die benötigen wasser zum plantschen .... mögen auch gern seerosenknollen im gartenteich ...

      für die nacht brauchen sie ein einbruchsicheres quartier .... sonst freut sich der fuchs über die leckeren braten und die
      küken haben die raben weggeholt ... und im winter muß es auch frostfrei sein

      obwohl wir teiche haben möchten wir keine enten, die machen die pflanzen im teich kaputt

      ich bin der schnecken-mörder
      LG Heike
    • Da unser Vorgarten nicht eingezäunt ist, dürfen die Laufis nur im Garten hinter dem Haus wohnen. Dort haben sie ca 2000 qm, natürlich mit Teich. Und auch unsere Teichpflanzen, auch die Seerosen haben sie bis jetzt in Ruhe gelassen.
      Vom Vorbesitzer steht noch ein Hundezwinger im Garten. In diesen isolierten Zwinger haben wir den Entenstall gebaut. Somit haben sie ein Haus im überdachten Gehege. Somit haben Mader, Fuchs und Waschbär keine Chance. Natürlich muss man sich schon bewegen und die Tiere halt abends einsperren. Aber wir haben ja auch Hühner, die müssen wir ja auch abends einsperren bzw den Stall zumachen. Hühner und Laufenten gehen alleine in ihre Wohnungen sobald es dunkel wird. Ich denke, dass die Enten solange die Pflanzen in Ruhe lassen, solange sie genug andere Nahrung haben bzw finden.
      :sommerblumen
    • Ha! Es scheint, als bekommen wir in unserem Gefieder-Paradies bald Zuwachs! :kichergirl
      Seit einigen Woche beobachte ich ein etwas ungleiches Paar. Wir wohnen direkt an einem Bachlauf, in dem sich natürlich auch immer mal wieder ein paar Stockenten tummeln. In den vergangenen Wochen fiel uns nun auf, dass in den Abenstunden immer ein "Päarchen" durch unseren Vorgarten stiefelt und alles nach Essbarem absucht. (Bitte, nehmt alle Schnecken!!!) Bei dem "Mann" handelt es sich definitv um einen Stockentenerpel. Nur die Dame sah aus der Ferne irgendwie anders aus, als die "normalen" Stockentendamen :zopfie_studier Sie ist nämlich recht dunkel und schien in der Dämmerung immer ein bisschen größer zu sein als ihr Lover.
      Als ich nun heute früh vom Nachtdienst nach Hause kam, kamen mir die beiden auf dem Trecker-Highway, der an unserem Grundstück entlang führt, schon entgegen. Und ich konnte die Dame nun defenitiv als Laufente indentifizieren. Und sie ist auch nicht größer als ihr Ehemann, sie läuft halt aufrecht. Ich hatte mich sowieso schon gewundert, dass ich die beiden immer nur zufuß und nie fliegen gesehen habe. :zopfie_zwink
      Die junge Dame scheint also irgendwo ausgebüchst zu sein und auch an Menschen gewöhnt zu sein. Sie stürmte nämlich auf mich zu, als sie erkannte, dass ich schnell ein paar Scheiben Toastbrot für sie geholt hatte. Ihr Mann war natürlich deutlich vorsichtiger und beäugte mich erstmal us sicherer Entfernung.
      Ich gehe davon aus, dass die beiden sich für eine typische Stockenten- Halbjahres- Ehe zusammen geschlossen haben, um Nachwuchs zu produzieren. :zopfie_ja Was da wohl raus kommt? Können die Kleinen dann fliegen? Man darf gespannt sein :zopfie_ja
      :sommerblumen
    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Details ansehen